whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Kingdom Of Worms
Deserted Fear
Kingdom Of Worms
(Deathmetal)

Ypres
Tindersticks
Ypres
(Indie-Pop)

Something Supernatural
Crobot
Something Supernatural
(Hardrock)

Z2
Devin Townsend Project
Z2
(Progressive Metal)

Yesterdays
Pennywise
Yesterdays
(Skatepunk)

Kaliveoscope
Transatlantic
Kaliveoscope
(Progressive Rock)

Fall Together Again
Andy Burrows
Fall Together Again
(Indie-Pop)

Inked In Blood
Obituary
Inked In Blood
(Deathmetal)

Die Deutschrocknacht
Schwule Nuttenbullen
Die Deutschrocknacht
(Punk)

Mother Europe
Jastreb
Mother Europe
(Rock)



Rumoren rund um Propagandhi

18.03.04
Autor: Tobiohnebo

Music News

Suche im Newsarchiv

Das ist ja eine schöne Bescherung. Da hoffte der durchschnittlich intelligente Europäer, die Demokraten und die linke Punkszene in Nordamerika würde wie eine Mauer stehen und mit "Punkvoter.org" und der "Rock Against Bush"-Compilation den texanischen Dummbratz Bush zurück in die Wüste schicken und nun das: Der Song "Free John Hinkly" von Propagandhi wurde auf Wunsch von Fat Mike höchstpersönlich von der "Rock Against Bush"-Compilation Volume 1 genommen.

"Propagandhi recorded a song for the Fat Comp. titled "Free John Hinkly" but it was removed because in their liner notes they criticized "international billionaire, global financier, war-profiteer and all-around asswipe George Soros."

Dies führte bei der Band verständlicherweise zunächst zu heftigen Verstimmungen:

"Well, guess which band got booted from it because they refused to remove a pot-shot aimed at international billionaire, global financier, war-profiteer and all-around asswipe George Soros from their liner notes? No, it wasn't Good Charlotte. Good guess though. Try again.

That's right, it was us!

Next time someone comes knocking on our door hawking the virtues of joining a unified front against something, we'll be sure to ask them this: unity on whose terms? At what cost?"


Die Jungs von Propagandhi fühlten sich also zensiert, ungerecht behandelt und den politischen Vorstellungen von Fat Mike geopfert.

Dieser wollte das ganze allerdings nicht auf sich sitzen lassen und schrieb ein erklärendes Statement, in dem er seine Gedanken darlegt. Seine Hauptargumente zusammengefaßt:

1. Das Anti-Bush- und Pro-Democrats-Movement wird von "MoveOn.org" unterstützt und hilft, dem "rock Against Bush"-Sampler eine vielfach größere Wirkung zu verschaffen. Einer der finanziellen Hauptunterstützer von "MoveOn.org" (und anderen Wohltätigkeitsorganisationen) ist wiederum der Milliardär Geroge Soros.

"It is also important to note that he is also a member of the Carlyle Group, which is a company that makes money from selling weapons. Okay, that sucks. Meanwhile he has been giving close to 500 million dollars annually to progressive causes and has founded a network of philanthropic organizations in over 50 nations throughout the planet. He is spending a good part of his fortune trying to get Bush out of office."

Fat Mike ist also auch nicht glücklich über Waffengeschäfte und ähnliches, will aber "moveon.org" nicht verprellen und zumindest im Zusammenhang mit einem angestrebten Regierungswechsel keine Kampagne gegen George Soros führen.

2. Der zweite Grund ist allerdings eher fadenscheinig: Die Compilation sei ohnehin schon zu "Fat Wreck Chords"-lastig und er hätte einige der Fat Wreck-Bands daher lieber auf Volume 2.

3. Der Propagandhi-Song ist nicht neu, sondern ein alter Song mit einem neuen Titel. Dies könnte nicht zuletzt auch die Fans "anpissen".

Das Angebot von Fat Mike, den Song unzensiert und ohne murren auf den zweiten Teil der Compilation zu packen, lehnte die Band ab. Trotzdem meint Fat Mike, es gebe keine "hard feelings" zwischen ihm und der Band und er sei auch weiterhin stolz darauf, die Propagandhi-Alben zu veröffentlichen.

Das vollständige Statement gibt es unter nachstehendem Link.



News Quelle: Rumoren rund um Propagandhi 
0 Kommentare vorhanden Du hast Neuigkeiten? Schicke Deine News hierher!
 
Dein Kommentar zu Rumoren rund um Propagandhi
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier Deinen Eintrag abschicken


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

whiskey-soda auf twitter

CD des Monats 10/14
At The Gates - At War With Reality
At The Gates - At War With Reality


alle Reviews hier


   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information



Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B

Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv

1995-2014 © whiskey-soda.de