whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Will To Power
Arch Enemy
Will To Power
(Deathmetal)

Favourite Pleasures
GUN
Favourite Pleasures
(Rock)

Through The Barricades (Remastered)
Spandau Ballet
Through The Barricades (Remastered)
(Pop)

In Rom
Götz Alsmann
In Rom
(Pop)

White Trash Blues
The Quireboys
White Trash Blues
(Rock'n Roll)

10x10
Montrose
10x10
(Classic-Rock)

Sky Trails
David Crosby
Sky Trails
(Folkrock)

Three Piece Suite
Gentle Giant
Three Piece Suite
(Progressive Rock)

Reap The Storm
Wucan
Reap The Storm
(Stoner Rock)

Children Of The Sounds
Kaipa
Children Of The Sounds
(Progressive Rock)



Anne McCue -  Roll     Artist:  Anne McCue
    Album:  Roll
    Label:  Indigo
    Release:  28.02.2005
   Medium:  Album
    Genre:  Rock ausdrucken 
    Autor:  Tina empfehlen/teilen 
 

In Europa ist Anne McCue noch ein unbeschriebenes Blatt. In ihrem Heimatland jedoch, gilt die Australierin als eine der vielversprechendsten Newcomerin der letzten Jahre. Nun wird die sympathische Blondine ihr Album "Roll" auch in Europa veröffentlichen. Man kann sich auf eine Mischung aus Rock, Country, Blues und Indie-Pop einstellen.

Wenn man einen Song schreibt, dann sollte man versuchen die Wahrheit zu sagen . So beschreibt Anne ihre Art mit Musik umzugehen und verarbeitet deshalb ihre Erlebnisse in kleinen Geschichten, die sie dann auf ihren Alben erzählt. "Roll" ist ein ziemlich düsteres Album geworden, voller Melancholie und Texten, die nachdenklich stimmen. Wobei die Instrumentalisierung sehr einfach gehalten wurde. AnneMcCue hat ein gespaltenes Verhältnis zu Verzierungen jeglicher Art an Songs. Zwar gefallen ihr Streicherarrangements in gewissen Songs, doch wollte sie ihr Album möglichst simpel da man so am besten an das "Live-feeling" herankomme.
Der Opener auf "Roll" ist die Ballade "I want you back". Ähnlichkeiten zwischen Sheryl Crow sind besonders bei diesem ersten Song nicht von der Hand zu weisen und auch im weiteren Verlauf der LP wird der Hörer immer mal wieder an Sheryl Crow denken müssen, wenn er Annes Songs hört. Trotzdem schafft sich Anne ihren ganz eigenen Stil. Auch "50 Dollar Whore" handelt von einer gescheiterten Beziehung, dieser Song wirkt jedoch viel intensiver und ehrlicher als der erste Track. Thematisch reiht sich dieser Track in die Gruppe anderer Songs die dem Album seinen Charakter verleihen. Songs, die schmerzvoll klingen, von Zynismus, Melancholie und Trauer dominiert werden, wie beispielsweise "Milkman's Daughter", "Stupid" oder "Gandhi", ein Song, der sich immer mehr in eine düstere Intensität hineinsteigert. Heißt es in der ersten Strophe noch. I wanted to be like Jesus/ But I turned out like Judas, steigert sie sich in der letzten Strophe zu folgender Aussage: I wanted to be like Gandhi/ But I turned out like Hitler/ A little whacked of power/ I killed'em all in my finest hour. Im Booklet stehen unter diesem Song die Worte geschrieben "Remember To Breathe".
"Roll" besitzt jedoch auch eine andere Seite. Der Titeltrack des Albums beispielsweise ist ein wunderschönes Rockstück, voller treibender Energie, der von Annes Stimme an Form und Kraft gewinnt. Der letzte Song "Ballad Of An Outlaw Woman", schließt das Album mit sehnsuchtsvollen, melancholischen Klängen abschließt.

Anne McCue schuf mit "Roll" ein Album, das in sich eine unglaubliche Harmonie verinnerlicht, die genauer betrachtet in einem großen Widerspruch erscheint. Wundervolle Melodien lassen den Hörer träumen, sich von Annes sanfter Stimme treiben zu lassen. Die Texte sind jedoch voller Sehnsucht ( Never was a man so mean/ Never was a shot so clean -Ballad Of An Outlaw Woman). In Australien bezeichnen Kritiker "Roll" als eines der besten Alben 2004 und auch für mich ist "Roll" ein Album, dass sich wirklich lohnt.


  WS-Bewertung: 1 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Anne McCue - Roll
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Anne McCue

Interesse?



Homepage:
- Anne McCue

Rezensionen:
- Roll

Kurzinfos: Sheryl Crow

Homepage:
- Sheryl Crow

Rezensionen:
- C'Mon C'Mon
- Detours


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de