whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Desert Butterflies
Yossi Sassi
Desert Butterflies
(Folkrock)

Kraniche - Live in Hamburg
BOSSE
Kraniche - Live in Hamburg
(Indie-Rock)

Supreme Chaos
War Of Ages
Supreme Chaos
(Metalcore)

Come On Die Young (Deluxe Edition)
Mogwai
Come On Die Young (Deluxe Edition)
(Post-Rock)

Blues Pills
Blues Pills
Blues Pills
(Rock)

Always
Alvvays
Always
(Indie-Pop)

Punk gibt's nicht umsonst! (Teil III)
Wizo
Punk gibt's nicht umsonst! (Teil III)
(Punk)

The Power And The Glory
Gentle Giant
The Power And The Glory
(Progressive Rock)

King Of Man
Jay Smith
King Of Man
(Rock)

Break Line
Anand Wilder
Break Line
(Artrock)



Beangrowers -  Dance Dance Baby     Artist:  Beangrowers
    Album:  Dance Dance Baby
    Label:  Strange Ways
    Release:  22.08.2005
   Medium:  Album
    Genre:  Indie-Pop Diesen Artikel ausdrucken 
    Autor:  Uraniumstaub Artikel per Mail versenden 
 


"Dance Dance Baby" ist bereits das dritte Alben der Beangrowers und es ist gleichzeitig ihr bestes.
Ob das allerdings genügt, um das maltekische Trio endlich in der Oberliga zu etablieren bleibt abzuwarten, trotzdem hat man gewaltig dazugelernt.
Speziell Alisons Stimme klingt besser den je, ganz nach Bedarf angesiedelt zwischen Siouxsie und Karen O (Yeah Yeah Yeahs), letztere hätte sicherlich auch eine Textzeile wie "We could do it on the floor or even in my flat" gefallen, welche Alison im Titel-Track mit tiefer Kehle singt.

Überhaupt singt Alison auf diesem Album sehr viele, sehr laszive Texte, so fordert sie an andere Stelle "Take your clothes off and show me the stars" oder "Gimme more drugs", sollte das etwa die Schuld der Yeah Yeah Yeahs sein?
Egal, es verleiht den Beangrowers einen netten, schlüpfrigen Unterton, der die träumerischen Elemente effektiv kontrastiert, denn hier gibt es durchaus auch Stücke in denen Alison so weggetreten tönt wie Lush oder Stereolab in ihren besten Momenten, "Waltz" etwa, welches hochdramatisch und stark nach französischem Pop der Sechziger Jahre klingt!
Der männliche Teil der Band muß sich schon gewaltig anstrengen, um da mitzuhalten, aber Mark und Ian schaffen das locker, egal ob gerade dreckige Riffs ("You Are You Are"), schleppende Velvet Underground-Motorik ("Analyze") oder ätherische Akustik-Gitarren ("Waiting") benötigt werden, sie bieten ihrer Frontfrau an Bass und Schlagzeug die optimale Rückendeckung, im letzten Song ("16,18") müssen sie gar vokalistisch aushelfen.

Verblüffend auch, dass die drei Beangrowers die dichten Sound-Teppiche dieses Albums ganz alleine erzeugt haben, es gab keine Gastmusiker.
Wer die Beangrowers also bisher primär mit Malta und Phillip Boa assoziiert, sollte hier unbedingt mal reinhören, denn dies ist definitiv der Klang einer Band, die ihren Weg gefunden hat!
Aber: Bitte gebt Alison keine Drogen mehr!


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 2 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Beangrowers - Dance Dance Baby
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Beangrowers

Interesse?

Homepage:
- Beangrowers

Rezensionen:
- Beangrowers
- 48K
- Dance Dance Baby

Kurzinfos: Yeah Yeah Yeahs

Homepage:
- Yeah Yeah Yeahs

Rezensionen:
- Fever To Tell
- Show Your Bones
- Is is
- It's Blitz
- Mosquito

Mediathek:
- alles zu "Fever To Tell"

Kurzinfos: Stereolab

Kurzinfos: Siouxsie

Homepage:
- Home

Artikel:
- Siouxsie - Aladdyn Sane besucht Berlin

Rezensionen:
- Dreamshow
- Mantaray

Kurzinfos: Phillip Boa

Homepage:
- Phillip Boa

Artikel:
- Phillip Boa - Intrigue And Romance
- Phillip Boa – Lord Garbage in Berlin
- Phillip Boa – Der Sand im Motor
- Phillip Boa and the Voodoo Club - Remastered in Berlin
- Phillip Boa - Irgendwann ist man nur noch Phillip Boa

Rezensionen:
- Lord Garbage
- Decadence & Isolation
- Faking To Blend In
- Diamonds Fall


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

whiskey-soda auf twitter

CD des Monats 07/14
Deleyaman - The Edge
Deleyaman - The Edge


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information


Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B

Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv

1995-2013 © whiskey-soda.de