whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Paranormal
Alice Cooper
Paranormal
(Rock)

Till Fjälls del II
Vintersorg
Till Fjälls del II
(Blackmetal)

The Slow Rust Of Forgotten Machinery
The Tangent
The Slow Rust Of Forgotten Machinery
(Progressive Rock)

Rare
Hundredth
Rare
(Post-Rock)

All We Know
Itchy
All We Know
(Punk)

Live In Wacken
Unisonic
Live In Wacken
(Melodic/Progressive)

The Illuminated Sky
Prospekt
The Illuminated Sky
(Progressive Metal)

Somewhere In Between
Vérité
Somewhere In Between
(Pop)

The Final Countdown 30th Anniversary Show - Live At The Roundhouse
Europe
The Final Countdown 30th Anniversary Show - Live At The Roundhouse
(Hardrock)

Powerflo
Powerflo
Powerflo
(Crossover)



Arch Enemy -  Doomsday Machine     Artist:  Arch Enemy
    Album:  Doomsday Machine
    Label:  Century Media
    Release:  22.08.2005
   Medium:  Album
    Genre:  Deathmetal ausdrucken 
    Autor:  Espirita empfehlen/teilen 
 

Mit den Werken "Black Earth" (1996), "Stigmata" (1998) und "Burning Bridges" (1999) konnte die Band um Gründer, Gitarrist und Songschreiber Michael Amott bereits erste Erfolge feiern. Die technische Virtuosität der Gitarren-Duelle und der bislang einmalige Mix aus Melodik und Aggression erweckte vielerorts Aufsehen. Mit "Wages Of Sin" erweiterte man 2002 mit Hilfe der Ausnahme-Sängerin Angela Gossow und ihrer überweltigenden Stimmgewalt das Klangbild deutlich. Mit ihrem 2003er Wutfetzen "Anthems Of Rebellion" gelang den Melodic Death Metallern dann der musikalische Durchbruch, zumindest in den USA. Von Andy Sneap produziert und gemixt und schnell als Meisterwerk gefeiert, erreichte "Anthems Of Rebellion" die bis dato höchsten Absatzzahlen eines Century-Media-Acts in der ersten Verkaufswoche in den USA, wurde weltweit von der Presse gefeiert, erweiterte die Fanbase und sicherte den Jungs um Frontfrau Angela Gossow eine Position auf dem diesjährigen US-Ozzfest.

Und auch, wenn "Doomsday Machine" weitaus melancholischer und schwerer zu Werke geht, so steht dennoch dem Anschluss an Vorgängerwerke nichts im Wege. Arch Enemy liefern, wie sollte es auch anders sein, einmal mehr ein starkes und souveränes Melodic Metal-Album ab. Vielleicht sogar eines ihrer stärksten bisher. Von der Gitarren-Magie der Amott-Brüder Michael und Christopher geprägt, zeigt sich "Doomsday Machine" in einer dunklen Endzeitstimmung, erfüllt von abgrundtiefem Hass.

Sofort ins Hirn donnern die Ausnahmesongs "Nemesis", gespickt von irrwitzigen Frickeleskapaden und genialen Wahnsinnsriffs, "Carry The Cross", eine bitterböse Midtempowalze mit dem Beigeschmack einer doomig-düsteren Metalhymne, und "I'm A Legend/Out For Blood", welcher mit Blastbeat-Einlagen sogar etwas Black Metal-Flair versprüht. Mit aller Gewalt fressen sich diese, schneller als einem lieb ist, als metallische Ohrwürmchen in alle Windungen. Während die Amotts wie gewohnt brillieren, verzeichnet wohl Drummer Daniel Erlandsson, mit seiner abwechslungsreichen und versiert-überzeugenden Trommel-Arbeit, den größten Sprung in seiner musikalischen Entwicklung. Dass die Produktion ebenfalls einen Schritt nach vorn gemacht hat, ist Andy Sneap und Rickard Bengtsson zu verdanken, die "Doomsday Machine" den vielleicht bisher gelungensten Anstrich eines Arch Enemy-Albums verpassten.
Das allgemein etwas gedrosselte Tempo und der verstärkt in Richtung Gesang tendierende Einsatz Gossows Stimme stehen dem Quintett (Angela Gossow – vocals, Michael Amott – lead guitars, Christopher Amott – lead guitars, Sharlee D’Angelo – bass und Daniel Erlandsson – drums) außerdem gut zu Gesichte.

"Doomsday Machine" zeigt sich als schwarz-bepinselter Hassklumpen, dem man erst auf den zweiten Blick alle filigranen Finessen ansieht. Schwer und anmutig wird dieser wohl eine Weile nicht umzustoßen sein.
Sich und dieses Werk zu toppen, dürfte den Enemies aber schwer fallen, da während der Aufnahmen mit Christopher Amott leider ein essenzieller Teil der Band ausgestiegen ist.


  WS-Bewertung: 1- User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Arch Enemy - Doomsday Machine
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Arch Enemy

Interesse?



Homepage:
- Arch Enemy

Artikel:
- Arch Enemy - Rebellen auf dem Vormarsch
- Arch Enemy - Daniel Erlandson über ihre erste DVD
- Arch Enemy - Innere und äußere Revolution

Rezensionen:
- Burning Bridges
- Wages Of Sin
- Anthems of Rebellion
- Doomsday Machine
- Live Apocalypse
- The Rise Of The Tyrant
- The Rise Of The Tyrant
- Tyrants Of The Rising Sun - Live In Japan
- The Root Of All Evil
- Khaos Legions
- War Eternal


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 07/17
Vintersorg - Till Fjälls del II

Vintersorg - Till Fjälls del II


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de