whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Inferno
Raw Power
Inferno
(Hardcore)

Der Katalog 3-D
Kraftwerk
Der Katalog 3-D
(Elektro-Pop)

Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band - 2CD Anniversary Edition
The Beatles
Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band - 2CD Anniversary Edition
(Britpop)

Hurricanes And Halos
Avatarium
Hurricanes And Halos
(Doommetal)

The Nacarat
Monobrow
The Nacarat
(Stoner Rock)

One Foot In The Grave
Tankard
One Foot In The Grave
(Thrashmetal)

The Second Hand
Anubis
The Second Hand
(Progressive Rock)

Journey To Fade
Shivered
Journey To Fade
(Progressive Metal)

Grimspound
Big Big Train
Grimspound
(Progressive Rock)

Is This How It Starts?
Theme Park
Is This How It Starts?
(Indie-Pop)



After Forever -  Remagine     Artist:  After Forever
    Album:  Remagine
    Label:  Tansmission Records
    Release:  08.09.2005
   Medium:  Album
    Genre:  Gothicmetal ausdrucken 
    Autor:  The Wendigo empfehlen/teilen 
 

Gothic Metal mit weiblichem Gesang zum Fünftausendsten? Wie x-tausend andere Bands von Xandria über Nightwish bis Within Temptation, Flowing Tears und Epica haben After Forever leicht kitschigen, orchestral-bombastisch angehauchten Gothic Metal im Gepäck.
Und dennoch, After Forever ist weit mehr als nur ein weiterer Erfolgsklon. Als erstes fällt schon einmal das Cover auf, das bei jeder anderen Stilrichtung als dämlich durchgehen würde, bei der von entsetzlich kitschigen Zeichnungen, Einhörnern und ähnlichem Schmonzes dominierten Gothic Metal-Szene aber eine wunderbar augenzwinkernde Anti-Wirkung hat. Die Band ist außerdem über einen für dieses Genre langen Zeitraum von sechs Jahren aktiv, zum anderen ist die Musik auf "Remagine" – dem vierten Album der Band - weitaus komplexer, sperriger und anspruchsvoller als die häufig einfach strukturierten Stücke der Konkurrenz. Zwischen Vollgas mit Chören wie zu besten Therion-Zeiten ("Come", das grandiose "Free Of Doubt", "No Control") und fantastischen Breaks pendelt die Musik immer auf dem Grat zwischen progressiv und gradlinig, und hierbei ist "progressiv" eindeutig als dickes Kompliment zu verstehen.
Weitaus häufiger als bei anderen Bands des Genres wird das Gaspedal bis zum Anschlag durchgetreten, eine solche im Verhältnis intensive Aggressivität hat man jedenfalls von der Konkurrenz noch nicht erlebt. Auch versucht man sich in puncto Ausstattung und Produktion vom Rest abzuheben, es gibt jeden Menge Synthesizer und genug geniale Gitarrenläufe für zwei Alben. Außerdem hat Floor Jansen eine Stimme, die in ihren lauten Passagen Tarja Turunen in wirklich nichts nachsteht, in den leisen Stellen aber über eine faszinierende Tiefe und Fülle verfügt. Das Songwriting insgesamt scheint sich eher um die Verbindbarkeit des Komplexen mit dem Einfachen zu drehen als blind auf Chartseinstieg zu rechnen. Umso mehr wäre derselbe der Band zu gönnen ... Es gibt auch genügend Stücke, die mit wunderschön griffigen Melodien und Refrains überzeugen können ("Boundaries Are Open", "Being Everyone") und somit auch fernsehtauglich sind.
Auch, weil die Band noch konsequent finstere Growls einsetzt ("Living Shields", "Only Everything"), und das (Halb-)Balladeske auch eher komplex als primitiv ist ("Only Everything" – kaum eine andere Band würde sich trauen, kitschigen Pathos durch kalte Keyboardeffekte so zu zerstören wie hier geschehen) muß man die Eigenständigkeit von After Forever herausheben. Mal abgesehen von "Strong", einer Ballade, die mit Abstand den Tiefpunkt des Albums darstellt, gibt es elf Songs, die alle auf gleichbleibend hohem Niveau gehalten werden. Sensationell gut produziert, wunderbare Melodien, tolles Songwriting, eine grandiose Stimme – was will man mehr?


  WS-Bewertung: 1 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
After Forever - Remagine
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: After Forever

Interesse?



Homepage:
- After Forever - Offizielle Homepage
- MySpace-Seite

Rezensionen:
- Prison Of Desire
- Remagine
- After Forever

Kurzinfos: Epica

Homepage:
- Epica
- MySpace-Seite

Artikel:
- Epica - Neue Mannen, neue Mucke, altbewährt
- Epica - Soundrevolution für's Album
- Dragonforce und Epica - Hamburger Fastfood
- Epica, Eluveitie und Scar Symmetry - Die Nuclear-Blast-Wundertüte

Rezensionen:
- We Will Take You With Us
- Consign To Oblivion
- The Divine Conspiracy
- The Classical Conspiracy
- Design Your Universe
- Requiem For The Indifferent

Kurzinfos: FLOWING TEARS

Homepage:
- Flowing Tears

Artikel:
- Flowing Tears - andere Sängerin, frischer Elan und ein neues Album
- Flowing Tears - Keine Lust auf Klischees

Rezensionen:
- Jade
- Serpentine
- Razorbliss
- Invanity - Live in Berlin

Kurzinfos: Nightwish

Homepage:
- Nightwish

Artikel:
- Nightwish – Headbangen im Fieberwahn
- Nightwish - Teurer Bombast für die Ewigkeit
- Nightwish – Opulenz für das Volk
- Nightwish – Quo vadis, Tuomas?
- Nightwish - Nach dem Rauswurf: Rechtfertigungen von Tarja Turunen
- Nightwish - Der Beginn einer neuen Ära
- Nightwish - Die Reifeprüfung

Rezensionen:
- Wishmaster
- Over The Hills And Far Away
- Century Child
- End Of Innocence
- Once
- Dark Passion Play
- Made in Hong Kong (and in Various Other Places)
- Imaginaerum
- Endless Forms Most Beautiful
- Vehicle Of Spirit

Mediathek:
- Dark Chest Of Wonders

Kurzinfos: Tarja Turunen

Homepage:
- offizielle Homepage

Artikel:
- Nightwish - Nach dem Rauswurf: Rechtfertigungen von Tarja Turunen
- Tarja Turunen - Neue Freiheiten
- Tarja Turunen - eine Diva gibt sich die Ehre!

Rezensionen:
- My Winter Storm
- What Lies Beneath
- Colours In The Dark
- Beauty & The Beat
- Luna Park Ride
- The Shadow Self


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 05/17
Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature

Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de