whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Grimmest Hits
Black Label Society
Grimmest Hits
(Metal)

Burning Cities
Skids
Burning Cities
(Punk)

The Purple Tour
Whitesnake
The Purple Tour
(Hardrock)

Pounding The Pavement
Anvil
Pounding The Pavement
(Metal)

Contact
Security Project
Contact
(Progressive Rock)

Boogie Down The Ropad - Live!
Jimi Barbiani Band
Boogie Down The Ropad - Live!
(Rock)

Electric Passion
Freerock Saints
Electric Passion
(Rock)

21st Century Riffology
Jimmy Ryan
21st Century Riffology
(Rock)

Lauter Als Bomben
Donots
Lauter Als Bomben
(Punk)

Off The Radar
Isildurs Bane
Off The Radar
(Progressive Rock)



The Darkness -  One Way Ticket To Hell ... And Back     Artist:  The Darkness
    Album:  One Way Ticket To Hell ... And Back
    Label:  Warner / EastWest
    Release:  25.11.2005
   Medium:  Album
    Genre:  Hardrock ausdrucken 
    Autor:  Philip empfehlen/teilen 
 

Frankie Poullain war enttäuscht. Nachem der Bassist vor zwei Jahren noch die Landeerlaubnis mit The Darkness erhalten hatte, musste er nun feststellen, dass er keine gültige Fahrkarte für die weitere Reise besitzt und nur noch in einigen Songwriting-Credits auftaucht. Richie Edwards hat den Fahrschein an Frankies Stelle gelöst. Zusammen mit Justin, Dan und Ed rast er nun mit einem "One Way Ticket To Hell ... And Back".

Der Opener und Titelsong führt uns sogleich auf die richtige Schiene. Klassische Riffs, kernige Melodie, hundertprozentiger Spaßrock! Herrlich auch das romantisch-witzige "Dinner Lady Arms". Wie im gesamten Verlauf der Platte passt der Gesang des Herrn Hawkins hier einfach sensationell zu den Melodien. Die Texte sind erwartungsgemäßg unterhaltsam. In "Bald" geht es tatsächlich um das Tabuthema des männlichen Haarverlusts, mit dem auch der Frontmann schon im Ansatz (sic!) zu kämpfen hat.

Extrem wird manch einer "Hazel Eyes" finden, das mit selbst für Darkness-Verhältnisse schrägem, asiatisch inspirierten, Gesang besticht. Famos! Das Handwerk des ehemaligen Queen-Produzenten Roy Thomas Baker hat der Scheibe überdies sehr gut getan. Absoluter Höhepunkt ist das witzige "English Country Garden", eine echte Granate des Piano-Rock'n'Roll mit grandiosem Chorgesang der vier Bandmitglieder (oder eines mehrspurigen Justins?), der verdächtig an Queen erinnert. Großartig!

The Darkness haben mit dem zweiten Album, das deutlich besser ist als "Permission To Land", ihren Weg gefunden. Das Songwriting trägt eine eindeutige Handschrift. Hier gibt es keine Filler, das "Liedgut" ist fast durchweg hochwertig, auch wenn es sich erst beim dritten Hören entfaltet. Haben sich die Melodien einmal im Gehörgang eingenistet, kriegt man kaum genug davon. So muss guter Hardrock sein! Auf dieser Fahrt zur Hölle sitzt man in der ersten Klasse!


  WS-Bewertung: 1- User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
1 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!

Was ist das eigentlich für ein selten dämlicher Album-Titel? One Way Ticket.. and back? Das sollte in einer Reihe stehen mit Flaschenbier frisch vom Fass oder der Präsidenten-Biographie "George W. Bush - Die Karriere eines Intellektuellen"

von Tobiohnebo (27.11 | 18:48)
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
The Darkness - One Way Ticket To Hell ... And Back
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: The Darkness

Interesse?



Homepage:
-
- The Darkness - Neue Website

Artikel:
- The Darkness - Spinnen die Engländer live?
- The Darkness - Weil wir so gierig sind
- The Darkness - Wer hatte nochmal gesagt, Glam wäre tot?

Rezensionen:
- Permission To Land
- One Way Ticket To Hell ... And Back
- Hot Cakes
- Last Of Our Kind
- Pinewood Smile

Kurzinfos: Queen

Rezensionen:
- Deep Cuts
- Deep Cuts 2
- Deep Cuts 3
- Live At Wembley Stadium - 25th Anniversary Edition
- Days Of Our Lives
- Hungarian Rhapsody - Live In Budapest
- The Freddie Mercury Tribute Concert
- Live At The Rainbow '74
- Queen Forever
- The Studio Collection
- A Night At The Odeon
- Queen Intim - Auf Tour mit Queen
- Das offizielle Fanbuch


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 01/18
Isildurs Bane - Off The Radar

Isildurs Bane - Off The Radar


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de