whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

The Power And The Glory
Gentle Giant
The Power And The Glory
(Progressive Rock)

King Of Man
Jay Smith
King Of Man
(Rock)

Break Line
Anand Wilder
Break Line
(Artrock)

Celestite
Wolves In The Throne Room
Celestite
(Blackmetal)

Hard Believer
Fink
Hard Believer
(Alternative Country)

The Turn Of The Tides
Empyrium
The Turn Of The Tides
(Neoromantic)

White Devil Armory
Overkill
White Devil Armory
(Thrashmetal)

Stranger Songs
My Fictions
Stranger Songs
(Hardcore)

Live in Mexico City
Lacrimosa
Live in Mexico City
(Gothic)

Alte Sau
Alte Sau
Alte Sau
(Punk)



Buzzcocks -   Flat Pack Philosophy     Artist:  Buzzcocks
    Album:  Flat Pack Philosophy
    Label:  Cooking Vinyl / Indigo
    Release:  03.03.2006
   Medium:  Album
    Genre:  Punk Diesen Artikel ausdrucken 
    Autor:  Uraniumstaub Artikel per Mail versenden 
 

Wir müssen uns wohl daran gewöhnen, dass eine gewisse Form von "Teenager-Musik" mittlerweile nur noch von Menschen über 50 hergestellt wird, andererseits gibt es Schlimmeres, junge Bands die mit Gewalt alt und clever klingen wollen beispielsweise. Außerdem wäre die Geschichte der Popmusik, wie wir sie kennen, um einiges ärmer ohne die Beiträge, welche die Herren Devoto, Shelley und Diggle mal zusammen, mal getrennt abgeliefert haben:

Die Buzzcocks waren die erste in einer langen Linie einflussreicher Bands aus Manchester, sie waren Ende 1976 die Ersten, die keine Lust auf die Industrie hatten und kurzerhand ihre Debut-EP selbst pressten und vertrieben, da Howard Devoto es dann allerdings für eine gute Idee hielt, noch vor dem Debut-Album auszusteigen, waren sie leider auch die ersten, die keinen Sänger mehr hatten. Das erledigten dann Pete Shelley und Steve Diggle - letzterer übrigens einer der wenigen Musiker, der sich gar nicht erst eines der damals so beliebten Pseudonyme zulegen musste, sein Familienname war einfach schon bescheuert genug, um als "credible" durchzugehen. Im Unterschied zu vielen Zeitgenossen sangen die Buzzcocks – übrigens noch vor den Undertones - nicht über Politik, sondern über Themen wie Masturbation, schnelle Autos ("I hate fast cars!") oder Frustration. Bei der politischen Hälfte der Szene waren sie dafür zwar weniger gut gelitten, allerdings führte dies auch dazu, dass kommende Generationen die Mancunier immer wieder neu entdecken konnten: Um Texte wie "Orgasm Addict", "What Do I Get?" oder das unglaubliche "Ever Fallen In Love With Someone You Shouldn't Have" zu verstehen, musste man sich nämlich nicht erst mit den politischen Zuständen im Großbritannien der Ära Thatcher auseinandersetzen, diese Themen sind ziemlich universal und so war es denn auch kein Zufall, dass viele Grungebands (allen voran Kurt Cobain) die Buzzcocks als wichtigen Einfluss nannten, nicht etwa The Clash). Im Februar 1981 waren sie wiederum ziemlich schnell, als sie sich nach drei Alben und etlichen Singles "endültig" trennten und uns mit diesem Schritt zumindest eine peinliche Mitt-Achtziger New Romatic-Reinkarnation (siehe etwa The Stranglers oder The Damned) ersparten, gleichzeitig aber auch den legendären Status der Band ins Mystische steigerten. Und 1990 reformierten sie sich dann doch noch, seither haben sie schlappe vier Studio-Alben eingespielt deren einzige Konstante die Sänger und Gitarristen Pete Shelley und Steve Diggle darstellen woran sich auch bei diesem, dem fünften Werk seit der Reunion (und dem achten insgesamt!) nichts ändert.

Ur-Sänger Howard Devoto, der noch bei der letzten LP ("Buzzcocks" 2004) überraschenderweise - und tatsächlich zum ersten Mal seit 1977 - mit am Start war, fehlt leider wieder, aber darüber hinaus schlägt die Truppe sich gar nicht mal schlecht. Sie gehen dabei nie soweit wie die Kollegen von Wire, deren 2003er Comeback "Send" bemerkenswert kalt und schroff klingt, begeben sich aber auch nicht in die Alt-Punk-Niederungen in denen The Damned seit Ewigkeiten rumdümpeln. Buzzcocks 2006 klingen wie eh und je: Schnell, aber nie rasend, energetisch aber nie aggressiv und immer mit dieser gewissen hymnischen Euphorie ausgestattet, mit der selbst "ernste" Anliegen noch irgendwie lustig verhandelt werden. Auch die Keyboards, welche Shelly dem Bild spätestens seit "A Different Kind Of Tension" (1979) zufügte sind wieder dabei. Den Stellenwert des Debuts "Another Music In A Different Kitchen" erreichen sie dabei logischerweise nicht, aber welche Band schafft das nach knapp dreißig Jahren schon? "Flat Pack Philosophy" macht trotzdem eine Menge Spaß und läßt keinen Zweifel: Das hier, das sind die Buzzcocks, keine andere Band klingt so!


  WS-Bewertung: 2- User-Bewertung: 2 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Buzzcocks - Flat Pack Philosophy
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Buzzcocks

Interesse?

Homepage:
- Buzzcocks

Rezensionen:
- Flat Pack Philosophy

Kurzinfos: Wire

Homepage:
- Wire

Rezensionen:
- 154
- Pink Flag
- Chairs Missing

Kurzinfos: The Stranglers

Homepage:
- The Stranglers

Rezensionen:
- Norfolk Coast
- Original Album Classics

Kurzinfos: The Damned

Kurzinfos: The Clash

Homepage:
- Offizielle Website
- The Clash - MySpace-Seite


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

whiskey-soda auf twitter

CD des Monats 07/14
Deleyaman - The Edge
Deleyaman - The Edge


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information


Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B

Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv

1995-2013 © whiskey-soda.de