whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Retrospektiw (3-LP-Boxset)
Magma
Retrospektiw (3-LP-Boxset)
(Progressive Rock)

Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
Eric Andersen
Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
(Folkrock)

Black Butterfly
Steve Walsh
Black Butterfly
(Hardrock)

Unleash The Love
Mike Love
Unleash The Love
(Rock'n Roll)

Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
Kraftwerk
Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
(Synthie-Pop)

Kingdoms Disdained
Morbid Angel
Kingdoms Disdained
(Deathmetal)

I Knew You When
Bob Seger
I Knew You When
(Rock)

The Sin And The Sentence
Trivium
The Sin And The Sentence
(Metalcore)

The Book of Souls: Live Chapter
Iron Maiden
The Book of Souls: Live Chapter
(Metal)

Vom Stochern in der Asche
Löwen am Nordpol
Vom Stochern in der Asche
(Indie-Rock)



Heaven Shall Burn -  Deaf To Our Prayers     Artist:  Heaven Shall Burn
    Album:  Deaf To Our Prayers
    Label:  Century Media
    Release:  25.08.2006
   Medium:  Album
    Genre:  Metalcore ausdrucken 
    Autor:  krawi empfehlen/teilen 
 

In diesem Jahr scheint es sehr schwierig noch eine gute Metal-Core-Platte zu veröffentlichen. Es haben doch fast alle Größen des Genres wahre Meisterwerke, oder zumindest keine schlechteren Alben als zuvor heraus gebracht. Die Messlatte ist somit ziemlich hoch. Wie soll man es schaffen in solch einer Flut von neuen Releases noch hervorzustechen? Dafür gibt es kein Erfolgsrezept. Doch die fünf Saalfelder von Heaven Shall Burn, die zur Sperr-Spitze des deutschen, vielleicht sogar des internationelen Metal-Core gehören, lassen es ein weiteres Mal darauf ankommen. Der vierte Long-Player von Marcus Bischoff (Gesang), Maik Weichert (Gitarre), Alexander Dietz (Gitarre), Eric Bischoff (Bass) und Matthias Voigt (Schlagzeug) erscheint dieser Tage über Century Media.

"Deaf To Our Prayers" stampft gleich nach Beginn ganz mächtig los. Der Opener "Counterweight", der auch schon als Vorab-Song im Internet zu hören war, stellt sofort klar welche Richtung hier gefahren wird, nämlich schnell nach Vorn, sowohl musikalisch, als auch textlich. Der obligatorische Klang der ultra-fetten und leicht klickenden Bass-Drum bildet mal wieder das Fundament des Heaven Shall Burn-Sounds. Desweiteren klingt "Deaf To Our Prayer" wesentlich härter, als zuletzt "Antigone". Mit diesem Werk lassen die fünf Thüringer nun endgültig den Hardcore hinter sich, zumindest im musikalischen Rahmen. Denn dieses Album ist purer Metal, von Vorn bis Hinten. Fette und filigrane Gitarren-Riffs, ein wummernder Bass und Beats wie aus dem Metal-Lehrbuch. Als würde eine schwedische Death-Metal-Kompanie auf etwas norwegischen New-School-Black-Metal treffen und dabei aus Versehen eine Prise Metal-Core mitreissen. Das könnte unter anderem vielleicht auch daran liegen, dass man sich beim Mix diesmal Hilfe bei Jacob Hansen, in dessen Hansen Studios in Dänemark holte. Wenn man nur die musikalische Seite betrachtet, findet man auf dieser CD durchdachte und gut arrangierte Songs, die auch viel Abwechslung zulassen, aber mindestens genauso wichtig sind bei Heaven Shall Burn auch immer die Lyrics. Die Themen-Breite, die hier bearbeitet wird, zeigt wieder einmal, dass es auch Bands gibt, die noch was zu sagen haben. Der Titel des Albums ist einem Gedicht von Heinrich Heine entlehnt, zwei Songs widmen sich dem Drama "Die Weber" von Gerhart Hauptmann, nämlich "Of No Avail" und "The Final March" und in "Trespassing The Shores Of Our World" geht es um die Misere von Tausenden von Flüchlingen, die umkommen bei dem Versuch in die "Festung Europa" zu gelangen. Aber einer der eindrucksvollsten Songs auf dieser Scheibe ist ohne Zweifel das balladeske "Armia", in dem recht eindringlich der hoffnungslose, 64 Tage dauernde Kampf der polnischen Untergrund-Armee um Warschau, im Jahre 1944, beschrieben wird. Es handelt sich dabei um einen der düstersten Songs der Metal-Geschichte. An diesem Song kann man eine perfekte Symbiose aus Text und Musik beobachten.

Wahrscheinlich ist "Deaf To Our Prayers" eines der besten Metal/Hardcore-Scheiben 2006. Das liegt an der Abwechslung im Musikalischen und dem Engagement im Textlichen begründet. Dieses Album hat für jeden etwas, mitreissende Melodien, brutale und schnelle Riffs und engagierte Lyrics. Die ersten CDs werden eine Bonus-DVD mit einem Video zu "The Weapon They Fear" und einer kompletten Show der letzjährigen Hell On Earth Tour beinhalten. Die LP kommt in 180 Gramm Schwere. Live gibt es Heaven Shall Burn auf einigen Dates der diesjährigen Hell On Earth Tour zu sehen.


  WS-Bewertung: 1+ User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
3 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!

Absolute Hamerscheibe. Eines der überhaupt besten Releases 2006 bisher. Klarer Anwärter auf die Scheibe des Jahres (Im Gegensatz zur Iron Maiden....).

von The Wendigo (25.08 | 08:12)

Konkurenten sind Unearth und Diecast...es kommen noch BBA und Pleymo!

von Volker (05.09 | 11:47)

Unglaublich!!! Seit dem Releas hab ich das Teil tausende Male angehört, um zu dem Schluss zu kommen, dass dieses Album für den Metalcore das ist, was Nevermind für den Grunge war

von k-ryper (08.12 | 14:47)
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Heaven Shall Burn - Deaf To Our Prayers
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Heaven Shall Burn

Interesse?



Homepage:
- Heaven Shall Burn
- Heaven Shall Burn - MySpace-Seite

Artikel:
- Heaven Shall Burn - Feingeister im großen Lärm
- Heaven Shall Burn - Schaut Euch um und seht was in der Welt passiert!
- Heaven Shall Burn - Wo ist denn gleich nochmal die Doublebass?
- Heaven Shall Burn - Kickbox Training im Columbia Club
- Heaven Shall Burn - Sechzig Minuten echte Gefühle
- Verwirrt ist gar kein Ausdruck - Heaven Shall Burn und Parkway Drive in Berlin

Rezensionen:
- Whatever It May Take
- In Battle There Is No Law
- Antigone
- Deaf To Our Prayers
- Iconoclast
- Bildersturm - Iconoclast II (The Visual Resistance)
- Invictus (Iconoclast III)
- Veto


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de