whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

35 Years And A Night In Chicago
Night Ranger
35 Years And A Night In Chicago
(Classic-Rock)

Clowns Lounge
Enuff Z'nuff
Clowns Lounge
(Hardrock)

Venus
Hemina
Venus
(Progressive Metal)

The Ending Collage
Seeking Raven
The Ending Collage
(Progressive Rock)

Violence & Speed
Ranger
Violence & Speed
(Speedmetal)

Blue & Lonesome
Rolling Stones
Blue & Lonesome
(Garage-Rock)

Blueside
Child
Blueside
(Rock)

Incoming Death
Asphyx
Incoming Death
(Deathmetal)

Live At Rockefeller Music Hall
Leprous
Live At Rockefeller Music Hall
(Progressive Metal)

Split EP
Choir Vandals Alcoa
Split EP
(Alternative)



Brightblack Morning Light -  Brightblack Morning Light     Artist:  Brightblack Morning Light
    Album:  Brightblack Morning Light
    Label:  Indigo / Beggars / Matador
    Release:  10.11.2006
   Medium:  Album
    Genre:  Folkrock ausdrucken 
    Autor:  Birte empfehlen/teilen 
 

Es wird eindringlich davor gewarnt, dieses Album beim Autofahren oder an einem Montagvormittag zu hören, da die einschläfernde Wirkung der Musik in solchen Momenten nicht unterschätzt werden darf. Sehr viel besser passen Momente, in denen Lethargie erlaubt, ja, unumgänglich ist. Die perfekte Atmosphäre für dieses Album? Brütend heiße bis schwüle Sommernächte. Setzt euch auf den Balkon, setzt euch an den Fluss, wenn es einen gibt, und stellt euch vor, in New Orleans zu sein. (Im Winter tut es auch ein dampfend heißes Bad.) Das haben Brightblack Morning Light vielleicht auch getan.

Nathan Shineywater und Rachel Hughes sind das Herz der Band und stammen ursprünglich tatsächlich aus den Südstaaten der USA, nämlich Alabama. Ihr Lebensmittelpunkt befindet sich mittlerweile jedoch in Nordkalifornien. Hier haben sie einen Großteil der Songs auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum während ihrer Wanderungen im Point Reyes National Seashore aufgenommen. Meine Fluss-These passt also in etwa. Tatsächlich geben die beiden ihren Songs Titel wie "A River Could Be Loved", "Star Blanket River Child" oder "We Share Our Blanket With The Owl".

Befreundet sind Brightblack Morning Light mit anderen Mitgliedern der Neo-Hippie- bzw. Folk-Bewegung, so Devendra Banhart oder Will Oldham, erinnern musikalisch dank ihrer Gospel- und Blues-Anleihen jedoch eher an Spacemen 3 / Spiritualized, wobei letztere im Vergleich allerdings geradezu hektisch wirken dürften. Harmonische Stimmen, zartes Pianogeklimper, Slideguitar, und ab und zu durchbricht der helle Klang einer Flöte den sumpfigen Sound auf "Brightblack Morning Light". Wie eingangs schon angekündigt, ist dies keine Musik, der es gut tut, einfach nebenbei gehört zu werden. Erst durch die volle Aufmerksamkeit erschließt sich das wunderbare Zusammenspiel von Rhythmussektion und dahingehauchtem Gesang. Auch wenn selbst dann nicht garantiert ist, Nathan Shineywaters Lyrics zu verstehen, aber vielleicht ist das hier auch gar nicht wichtig. Wer keine Lust hat, sich einfach hinzugeben, könnte allerdings leicht zur selben Schlussfolgerung kommen wie der Reviewer des SPIN Magazine: "Sounds like the Band is in a coma".

Laut Pressewisch ist Shineywater übrigens ein Verfechter des Einsatzes von Pilzen, mit deren Hilfe nicht nur das Gefühl der Naturverbundenheit, sondern auch das gesellschaftliche Gemeinschaftsbewusstsein – so Shineywater – gesteigert werden könnten. Wie war das noch – taking drugs to make music to take drugs to?


  WS-Bewertung: 3+ User-Bewertung: 6 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Brightblack Morning Light - Brightblack Morning Light
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Brightblack Morning Light

Interesse?



Homepage:
- Brightblack Morning Light

Rezensionen:
- Brightblack Morning Light

Kurzinfos: Spiritualized

Homepage:
- Spiritualized - Home

Rezensionen:
- Songs In A & E

Kurzinfos: Spacemen 3

Kurzinfos: Devendra Banhart

Rezensionen:
- Mala


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/16
Covenant - The Blinding Dark

Covenant - The Blinding Dark


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2015 © whiskey-soda.de