whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Rock N' Roll Hit Machine
American Mafia
Rock N' Roll Hit Machine
(Hardrock)

Devils Hands
Mojo Makers
Devils Hands
(Rock)

Frame By Frame
Digger Barnes
Frame By Frame
(Alternative Country)

Asleep Versions
Jon Hopkins
Asleep Versions
(Elektro-Pop)

Nothing Has Changed.
David Bowie
Nothing Has Changed.
(Artrock)

Surgical Remission/ Surplus Steel
Carcass
Surgical Remission/ Surplus Steel
(Hardrock)

Aeshma
Walking Dead On Broadway
Aeshma
(Metalcore)

Retribution
Nightingale
Retribution
(Melodic/Progressive)

Virus Of The Mind
Starkill
Virus Of The Mind
(Deathmetal)

Tod & Teufel
Arroganz
Tod & Teufel
(Deathmetal)



Bad Astronaut -  Twelve Small Steps, One Giant Disappointment     Artist:  Bad Astronaut
    Album:  Twelve Small Steps, One Giant Disappointment
    Label:  Fat Wreck
    Release:  10.11.2006
   Medium:  Album
    Genre:  Punk Diesen Artikel ausdrucken 
    Autor:  Tobiohnebo Artikel per Mail versenden 
 

Lange sah es so aus, als würde die 2001er EP "Acrophobe" und das 2002er Album "Houston, We Have A Drinking Problem" der einzige kreative Output des siebenköpfigen Projekts Bad Astronaut bleiben. Zwar hatte der Kopf der Unternehmung Joey Cape (Lagwagon, Me First And The Gimme Gimmes) schon seit fast vier Jahren am zweiten Album gearbeitet, der Zustand von Drummer Derrick Plourde hatte die Fertigstellung jedoch unmöglich gemacht: "Throughout the 4 years we spent periodically working on this record, Derrick was often in no condition to record. Sometimes I had no idea where he was sleeping or wether he was even alive." Ein tragische Ende nahm die Zusammenarbeit der beiden Freunde durch den Selbstmord von Derrick Plourde im Jahr 2005. Spätestens nach diesem schweren Schlag und aufgrund der durchwachsenen Qualität des bis dahin aufgenommenen Materials stand das Ob und Wann der Veröffentlichung von "Twelve Small Steps, One Giant Disappointment" vollkommen in den Sternen.

Ein erster Schritt zur Verarbeitung des Verlustes war für Joey Cape die Aufnahme des aktuellen Lagwagon-Albums "Resolve", aber um seinen toten Freund zu ehren und einen mentalen Abschluss zu finden, nahm er auch die Bruchstücke des Bad Astronaut-Materials wieder in die Hände: "I knew many of the songs [...] would need to be reconstructed or re-written entirely. I spent a month directly patched into a Pro Tools session with a guitar, playing along to Derrick's drum tracks, trying to re-establish the effortless chemistry he and I have always had." Nach Joeys Aussage war der Versuch, mit einer nicht mehr anwesenden Person zusammenzuspielen, oft eine selbst auferlegte Folter, in anderen Momenten allerdings auch eine spirituelle Erfahrung.

Ob die mühsame Trauerarbeit Joey Cape letztendlich geholfen hat, kann nur er beurteilen. Fest steht jedenfalls, dass das musikalische Resultat höchst hörenswert ist. Ähnlich wie beim ersten Album ist das Tempo im Vergleich zu Lagwagon deutlich herausgenommen und an die Stelle von flotten California-Punk-Gitarrenwänden tritt eine einfühlsamere und vielseitigere Instrumentierung, die auch vor Streichern (Angus Cooke am Cello), Pianos und Synthesizern (Jonathan Cox, Todd Capps) und Akustikgitarre (Joey Cape und Thom Flowers) nicht halt macht. Eine Affinität zu letzterem hatte Cape schon auf seiner "Acoustic"-CD bewiesen (Joey Cape & Tony Sly), insofern sind die gefühlvollen und rein akustisch begleiteten Tracks "Minus", "Violet" (bereits auf besagter "Acoustic"-CD in anderer Version als unreleased track vorhanden) oder "The Thirteenth Step" keine Überraschung. Songs wie "Ghostwrite", "Stillwater, California" und "The ‚F' Word" haben bei Fat Wreck Chords zu der Einschätzung geführt, das neue Bad Astronaut-Album wäre in der Lage, die Lücke zwischen Punk-Rock und Indie-Rock nahtlos zu schließen, was bei aller Anerkennung der erreichten Vielschichtigkeit vielleicht doch ein bisschen optimistisch ist. Denn abgesehen von der Tatsache, dass man bei Joey Capes markanter Stimme ohnehin unweigerlich an Lagwagon denkt, finden sich auf "Twelve Steps..." zweifelsohne schmissige Pop-Punk-Nummern wie "Good Morning Night", "Go Humans" oder "Autocare", die allerdings durch Keyboards und andere Effekte aufgepeppt wurden.

Unterm Strich kommen bei Bad Astronaut also sowohl Fans des Seitenprojekts, als auch Fans von Joey Capes Akustik-CD und der Hauptband Lagwagon auf ihre Kosten und können bei genauerer Betrachtung der Texte Anteil am tragischen Verlust eines Freundes nehmen. Ein paar Zeilen aus dem Track "Beat" bringen das vollbrachte am besten auf den Punkt:

Today, I finished what we started,
Today, I thought you might be proud,
We have recorded your defeat
An album always incomplete.


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Bad Astronaut - Twelve Small Steps, One Giant Disappointment
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Bad Astronaut

Interesse?



Homepage:
- Bad Astronaut

Rezensionen:
- Houston: We Have A Drinking Problem
- Twelve Small Steps, One Giant Disappointment

Kurzinfos: Joey Cape & Tony Sly

Homepage:
- Lagwagon

Rezensionen:
- Acoustic

Kurzinfos: Lagwagon

Homepage:
- Lagwagon

Artikel:
- Lagwagon & No Use For A Name - Die Mützen sind zurück!

Rezensionen:
- Let's talk about feelings
- Blaze
- Live In A Dive
- Resolve
- I Think My Older Brother Used To Listen To Lagwagon
- Hang

Kurzinfos: Me First And The Gimme Gimmes

Homepage:
- Me First And The Gimme Gimmes

Rezensionen:
- Take A Break
- Ruin Jonny's Bar Mitzvah
- Love Their Country
- Have Another Ball

Mediathek:
- Ruin Jonny´s Bar Mitzvah (live)
- Take It On The Run
- End of the Road


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

whiskey-soda auf twitter

CD des Monats 11/14
Arca - Xen
Arca - Xen


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information


Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B

Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv

1995-2014 © whiskey-soda.de