whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Melting Sun
Lantlôs
Melting Sun
(Post-Rock)

Leprosy (Re-Release)
Death
Leprosy (Re-Release)
(Deathmetal)

Tearing Down The Walls
H.e.a.t.
Tearing Down The Walls
(Hardrock)

Amphetamine Ballads
The Amazing Snakeheads
Amphetamine Ballads
(Garage-Rock)

In A Mirror Darkly
Mekong Delta
In A Mirror Darkly
(Progressive Metal)

Space Police - Defenders Of The Crown
Edguy
Space Police - Defenders Of The Crown
(Powermetal)

No Deal
Melanie De Biasio
No Deal
(Pop)

Hylas
Thomas Azier
Hylas
(Elektro-Pop)

Melana Chasmata
Triptykon
Melana Chasmata
(Doommetal)

Yav
Arkona
Yav
(Vikingmetal)



The Hives -  The Black And White Album     Artist:  The Hives
    Album:  The Black And White Album
    Label:  Universal / Interscope
    Release:  12.10.2007
   Medium:  Album
    Genre:  Rock'n Roll Diesen Artikel ausdrucken 
    Autor:  Tobiohnebo Artikel per Mail versenden 
 

Dieser Oktober ist eindeutig blau-gelb. Und damit soll hier nicht zum vorgezogenen Weihnachtsshopping bei einem schwedischen Möbelhaus aufgerufen werden. Vielmehr kommt man nicht umhin die Tatsache anzuerkennen, dass mit The Hives und Mando Diao zwei der erfolgreichsten Rock-Bands aus dem europäischen Norden parallel neue Alben präsentiert haben.

Den Anfang machen The Hives mit ihrem "The Black And White Album", wobei der bandtypisch größenwahnsinnige Titel nicht bedeutet, dass die Scheibe im Vinyl-Design nennenswerte Gemeinsamkeiten mit den Beatles, Prince, Jay-Z oder Metallica hätte. Zunächst legen die fünf Schweden im altbewährten Hives-Stil los und lassen mit der ersten Single "Tick Tick Boom" ordentlich die Wand wackeln. Schnelle Rhythmen, treibende Schrammel-Gitarren und den charakteristische Gesang von Pelle Almqvist: The Hives würde man vermutlich selbst mit zugestöpselten Ohren nach der ersten Strophe erkennen, wenn man sich nur dicht genug vor die Box stellte. Ähnlich wie Track 2 ("Try It Again"), bei dem das Tempo allerdings ein paar BPM herunter gefahren wurde, um im Gegenzug den Rock'n'Roll noch ausgiebiger zu zelebrieren. "They say the definition of madness is doing the same thing and expecting a different result" singt Howlin' Pelle zum Ende des Songs. Die Tatsache, dass der schlaksige Frontmann sich live bisweilen wie ein Verrückter aufführt, bedeutet allerdings noch lange nicht, dass er nicht wüsste, was er tut. Im Grunde ist es verdammt clever, allen Neuerungswünschen zum Trotz nicht sofort mit der Tür ins Haus zu fallen und die Fans zu verprellen. Lieber erst einmal ein paar solide Rocker anbieten und mit "You Got It All... Wrong" noch mal zünftig Gas geben, dann kann man immer noch das eine oder andere Experiment einstreuen.

Was bekommt man zum Beispiel, wenn man ein AC/DC-Riff mit !!! (chk chk chk)-Bässen, Kuhglocke und Background-Chor kreuzt? Entweder totalen Quatsch oder eben ein großartiges und neuartiges Stück wie "Hey Little World". Frei nach dem Motto "Je mehr Köche, desto besser der Brei" wurde diese Nummer mit Garrett "Jacknife" Lee (U2, Editors, R.E.M.) aufgenommen, während bei einem Großteil der restlichen Stücke (7 von 14) Dennis Herring (Elvis Costello, Modest Mouse) an den Reglern saß. Das eine oder andere neue Stück wird bei Hives-Fans allerdings nicht auf uneingeschränkte Zustimmung stoßen. Als Spitze des Eisbergs ist hier das mit Hip Hop-Produzent Pharrell Williams entstandene "T.H.E.H.I.V.E.S." zu nennen, auf dem die Band im Hintergrund mit dunklen Stimmen den Bandnamen buchstabiert, während ein simpler 80er-Hip Hop-Beat seine Runden dreht. Ein ähnlich seltsamer Versuch, Hip Hop- und Funk-Elemente und Atari-Sounds zu verarbeiten, ist das selbstproduzierte "Giddy Up". Ein weiterer Track mit dem Prädikat "Geschmackssache" ist die Piano-begleitete Gesangs-Spielerei "Puppet On A String".

Etwas polemisch könnte man sagen, dass The Hives auch mit ihrem fünften Studioalbum wieder eine halbe Stunde besten Punk'n'Rolls abgeliefert haben - nur dass eben noch eine zusätzliche Viertelstunde mit mehr oder weniger gelungenen Experimenten enthalten ist. Alles in allem gibt es keinen Grund, "The Black And White Album" nicht zu kaufen und dazu abzurocken. Your old favourite band is back.


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 2 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
The Hives - The Black And White Album
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: The Hives

Interesse?

Homepage:
- The Hives

Artikel:
- The Hives - Mit drei Spatenstichen in die 60er
- The Hives - Raus aus den Schubladen
- The Hives - Ein Abend in der Columbiahalle oder warum Schweden einfach nur geil ist.
- Die Toten Hosen & The Hives rockten den Bodensee

Rezensionen:
- Your New Favourite Band
- The Black And White Album

Kurzinfos: !!! (chk chk chk)

Rezensionen:
- Myth Takes

Kurzinfos: AC/DC

Rezensionen:
- Stiff Upper Lip
- Family Jewels
- Let There Be Rock - Die AC/DC Story
- No Bull - The Director's Cut
- Black Ice
- Backtracks
- Live At River Plate (DVD)
- Let There Be Rock (The Movie)
- Live At River Plate (CD)

Kurzinfos: Beatles

Artikel:
- Mantic Ritual - 'Vergleicht uns mit den Beatles'

Kurzinfos: Editors

Homepage:
- Editors
- Editors - MySpace-Seite

Artikel:
- Editors - Back Room Boys
- Editors - Es funkt im Bunker
- Editors - Mellon Collie And The Infinite Sadness?
- Editors - Wehe dem shit music revival!
- Editors - Aktiv gegen die Herbstmüdigkeit

Rezensionen:
- The Back Room
- All Sparks
- An End Has A Start
- An End Has A Start EP
- In This Light And On This Evening
- The Weight Of Your Love


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

whiskey-soda auf twitter

CD des Monats 04/14
Gamma Ray - Empire Of The Undead
Gamma Ray - Empire Of The Undead


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information


Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B

Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv

1995-2013 © whiskey-soda.de