whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Der Katalog 3-D
Kraftwerk
Der Katalog 3-D
(Elektro-Pop)

Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band - 2CD Anniversary Edition
The Beatles
Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band - 2CD Anniversary Edition
(Britpop)

Hurricanes And Halos
Avatarium
Hurricanes And Halos
(Doommetal)

The Nacarat
Monobrow
The Nacarat
(Stoner Rock)

One Foot In The Grave
Tankard
One Foot In The Grave
(Thrashmetal)

The Second Hand
Anubis
The Second Hand
(Progressive Rock)

Journey To Fade
Shivered
Journey To Fade
(Progressive Metal)

Grimspound
Big Big Train
Grimspound
(Progressive Rock)

Is This How It Starts?
Theme Park
Is This How It Starts?
(Indie-Pop)

Roadkill BBQ
Nitrogods
Roadkill BBQ
(Metal)



Avantasia -  Lost In Space Part 1 & 2     Artist:  Avantasia
    Album:  Lost In Space Part 1 & 2
    Label:  Nuclear Blast
    Release:  16.11.2007
   Medium:  EP
    Genre:  Metal ausdrucken 
    Autor:  Antal empfehlen/teilen 
 

Als Tobias Sammet, hauptberuflich Sänger bei Edguy, vor nunmehr über sieben Jahren die Arbeit an einem Nebenprojekt Avantasia begann, konnte man sich nicht ausdenken, welch phänomenalen Erfolg den zwei Alben "The Metal Opera Part 1 + 2" beschieden sein würde. Die beeindruckende Ansammlung des Who's'Who der Metalszene sorgte damals für gespannte Erwartung und das Ergebnis erfühlte die kühnsten Hoffnungen der Fans: beide "Metal-Opern" boten Hits ohne Ende, waren klasse konzipiert und umgesetzt und trotz der zahlreichen Gastbeiträge absolut homogene und in sich schlüssige Alben.

Fünf Jahre nach dem letzten Lebenszeichen gibt es nun endlich Neues von Avantasia. Auf das reguläre Studioalbum "The Scarecrow" muss man zwar noch bis Januar 2008 warten, aber der gute Tobi hat soviel Material zusammen bekommen, dass er uns jetzt mit zwei EPs (jeweils zum Preis einer Single) beehrt, die man als üppige Vorspeise für das anstehende Album auffassen kann. Um schon mal zum Punkt zu kommen: Avantasia klingen 2007 etwas anders als vor fünf Jahren, aber in Sachen Qualität lässt uns Mr. Sammet erneut nicht im Stich.

Einiges hat sich geändert seit "The Metal Opera Part 2": bestand die Stammbesetzung von Avantasia - neben Tobias natürlich - zu Beginn des Jahrzehnts aus Henjo Richter (Gamma Ray) an der Gitarre, Markus Großkopf (Helloween) am Bass und Alex Holzwarth (Rhapsody, Sieges Even) am Schlagzeug, übernimmt Tobias jetzt selber die tiefen vier Seiten, kein Geringerer als Eric Singer (Kiss, Alice Cooper) haut auf die Felle und Produzent Sascha Paeth (Rhapsody, Kamelot) zupft den Sechssaiter.

Die Story der ersten beiden Alben wird auch nicht mehr aufgegriffen und das geht mit einem leichten stilistischen Kurswechsel einher, der sich schon aus der Gästeliste des Albums ablesen lies. Avantasia bieten uns heute ihren Metal mit einer deutlicheren Classic Rock-Schlagseite und mit etwas weniger Helloween-Speedmetal-Gezocke. Wobei letzterer Ansatz nicht völlig über Bord geworfen wurde, wie das hervorragende "Promised Land" (mit Jorn Lande und Michael Kiske am Mikro) beweist. Auch "Another Angel Down", mit einem mal wieder überzeugenden Jorn Lande am Mikro, hätte auf den alten Avantasia-Alben gut gepasst. Für "The Story Ain't Over", bei dem Bob Catley von Magnum singt, kann man das auch noch behaupten.

Der Titeltrack hingegen, überraschend simpel und radiofreundlich und dennoch gut, lässt neue Seiten bei Avantasia erkennen, wie auch das ähnlich "kommerziell" geratene "Dancing With Tears In My Eyes". Für Gesprächsstoff wird sicherlich die ABBA(!)-Coverversion von "Lay All Your Love On Me" sorgen. Fakt ist aber, dass der Song wirklich gut ist (wie eigentlich alles von ABBA, das muss man mal so offen sagen) und Tobias' Fassung den Popsong in einen verdammt geilen und kraftvollen Rocksong verwandelt.

Auch die weiteren Songs, das von Eric Singer gesungene "Ride The Sky", das schön nach vorn rockende "Scary Eyes", die etwas kitschige Ballade "In My Defense" und die akustische Version von "Lost In Space" sind allesamt erstligareif. Hat man sich also erstmal damit angefreudet, dass Konzept und Stil der "Metal Opera" nicht wiederholt werden, wird man feststellen, dass Tobias Sammet mit Avantasia mal wieder Top-Qualität abliefert. Die Vorfreude auf "The Scarecrow" hat er mit diesen EPs definitiv schon mal kräftig angeheizt. Da muss man auch nicht mehr über die etwas ungewohnte Veröffentlichungspolitik streiten.


  WS-Bewertung: 1 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Avantasia - Lost In Space Part 1 & 2
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Avantasia

Interesse?



Homepage:
- Avantasia

Artikel:
- Avantasia - "Rock'n'Roll kommt aus dem Herzen!"
- Avantasia - Volles Haus für Ghostlights

Rezensionen:
- Lost In Space Part 1 & 2
- The Mystery of Time
- Ghostlights

Kurzinfos: Sieges Even

Homepage:
- offizielle Homepage
- MySpace-Seite

Rezensionen:
- The Art Of Navigating By The Stars
- Paramount

Kurzinfos: Rhapsody

Homepage:
- Rhapsody

Artikel:
- Luca Turilli's Rhapsody - großes Kino in Berlin
- Rhapsody - Bella Italia legte Tschechien lahm
- Luca Turilli's Rhapsody - 1 minus 0,5 = 2?

Rezensionen:
- Dawn Of Victory
- Rain Of A Thousand Flames
- Power Of The Dragonflame
- The Dark Secret
- Symphony Of Enchanted Lands II - The Dark Secret
- Live In Canada 2005 - The Dark Secret

Kurzinfos: Michael Kiske

Homepage:
- Michael Kiske

Artikel:
- Michael Kiske - 'Ich bin keine Marionette!'

Rezensionen:
- Kiske
- Past In Different Ways
- City Of Heroes

Kurzinfos: Magnum

Homepage:
- Magnum

Rezensionen:
- Brand New Morning
- The River Sessions
- Livin' The Dream
- Princess Alice And The Broken Arrow
- Wings Of Heaven Live
- The Visitation
- Evolution
- The Valley Of Tears - The Ballads


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 05/17
Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature

Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de