whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Exegi Monvmentvm Aere Perenniv
The Rome Progject
Exegi Monvmentvm Aere Perenniv
(Progressive Rock)

Kettlespider
Kettlespider
Kettlespider
(Progressive Rock)

The Depths Of Winter
Tiger Moth Tales
The Depths Of Winter
(Progressive Rock)

Blues-O-Delic Celebration: A Tribute to the Blues
Blindstone
Blues-O-Delic Celebration: A Tribute to the Blues
(Folkrock)

Rape Killing Murder
Dropzone
Rape Killing Murder
(Punk)

Wuthering Nights - Live In Birmingham
Steve Hackett
Wuthering Nights - Live In Birmingham
(Progressive Rock)

Grimmest Hits
Black Label Society
Grimmest Hits
(Metal)

Burning Cities
Skids
Burning Cities
(Punk)

The Purple Tour
Whitesnake
The Purple Tour
(Hardrock)

Pounding The Pavement
Anvil
Pounding The Pavement
(Metal)



Crematory -  Pray     Artist:  Crematory
    Album:  Pray
    Label:  Massacre Records
    Release:  01.02.2008
   Medium:  Album
    Genre:  Gothicmetal ausdrucken 
    Autor:  Raivotar empfehlen/teilen 
 

Back to the roots heißt es auf dem neuen Crematory-Album "Pray". Das als misslungen zu bezeichnende Experiment mit komplett deutschen Texten auf "Klagebilder" führt das Urgestein des deutschen Gothic Metals glücklicherweise nicht fort und besinnt sich zurück auf Elemente, mit denen sie sich Jahr für Jahr eine wachsende Anhängerschaft aufgebaut haben.

Von einem Aufwärmen alter Alben kann man dennoch nicht sprechen, denn das früher oftmals penetrante Keyboard dient auf "Pray" lediglich zur Untermalung der riffdominierten Songs und der Anteil von Gitarrist Matthias' Gesangspassagen hat deutlich zugenommen. Letztere erinnern oft an die cleanen Vocals des Amorphis-Klassikers "Tales from the thousand lakes" und passen manchmal richtig gut ("Left the Ground"), wirken andernorts aber völlig fehl am Platze und schief ("Remember"). Das hohe Niveau, das die ersten beiden Songs mit treibenden Riffs und eingängigen Refrains etablieren, versickert im weiteren Verlauf der Platte leider im Nirgendwo. Vor allem die langsamen Stücke "Alone" und "Just Words" kommen einem wie lieblose Lückenfüller vor, während beim Titeltrack oder "Burning Bridges" der Chorus einfach nicht zünden will. Lediglich "Sleeping Solution", mit Abstrichen "Have you ever" und der hymnische Schlusstrack "Say Goodbye" besitzen noch den Wiedererkennungswert und das songwriterische Gespür, das man von einer Band, die seit fast 17 Jahren im Geschäft ist, erwartet.

Sicher kann man von Crematory keine hochinnovativen Neuerungen oder Abwechslungsreichtum erwarten. Sie ziehen ihr Ding konsequent durch und das ist wahrscheinlich auch im Sinne ihrer Fans. Aber auf "Pray" sind nur die Hälfte der 10 Songs als gut zu bewerten, dem Rest geht entweder zu Beginn schon oder auf halber Strecke die Puste aus.


  WS-Bewertung: 3 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Crematory - Pray
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Crematory

Interesse?



Homepage:
- Crematory
- MySpace Seite

Artikel:
- Crematory - Schlecht gecovert, aber vom Drummer super gespielt
- Crematory - 'Wir sind keine alten Säcke!'

Rezensionen:
- Believe
- Remind
- Klagebilder
- Pray
- Infinity
- Antiserum
- Monument

Kurzinfos: Amorphis

Homepage:
- Amorphis
- Amorphis - MySpace-Seite

Artikel:
- Amorphis - Live in Berlin
- Amorphis - Eine amorphe Schlafstörung, die die Sonne schluckt
- Amorphis - live in Berlin - alles wie früher, bloß viel besser
- Amorphis, Revulsed & Country: Daniels Alben des Jahres 2015

Rezensionen:
- Tuonela
- Chapters
- Far From The Sun
- Eclipse
- Silent Waters
- Skyforger
- Magic & Mayhem - Tales From The Early Years
- The Beginning Of Times
- Under The Red Cloud


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 01/18
Isildurs Bane - Off The Radar

Isildurs Bane - Off The Radar


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de