whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Is This How It Starts?
Theme Park
Is This How It Starts?
(Indie-Pop)

Roadkill BBQ
Nitrogods
Roadkill BBQ
(Metal)

Live & Louder
The Dead Daisies
Live & Louder
(Hardrock)

King Of Beasts
L.A.
King Of Beasts
(Pop)

On Her Journey To The Sun
Gungfly
On Her Journey To The Sun
(Progressive Rock)

New Lore
Sean Rowe
New Lore
(Alternative Country)

Gut und dir
Keele
Gut und dir
(Punk)

The Ballads V
Axel Rudi Pell
The Ballads V
(Hardrock)

Cloaks of Oblivion
Eruption
Cloaks of Oblivion
(Thrashmetal)

Midnight At The Tenth Of Always
The Piggyback Riders
Midnight At The Tenth Of Always
(Alternative Country)



And You Will Know Us By The Trail Of Dead -  The Century Of Self     Artist:  And You Will Know Us By The Trail Of Dead
    Album:  The Century Of Self
    Label:  Superball / SPV
    Release:  20.02.2009
   Medium:  Album
    Genre:  Alternative ausdrucken 
    Autor:  Buk23 empfehlen/teilen 
 

Frage: Was haben ...Trail Of Dead und The White Stripes gemeinsam? Antwort: Man erkennt ohne einen Ton gehört zu haben, ob man eine Platte der beiden Bands in der Hand hält. Beide haben über die Jahre einen unverkennbaren Designstil entwickelt, der sich vom Atwork der Platten, über die Webseiten bis hin zum Merchandise ausbreitet. Was also bei Meg und Jack die Farben weiß, rot und schwarz sind, das sind für ...Trail Of Dead die verrückten, kitschigen und trotzdem genialen Zeichnungen des Sängers Conrad Keely. Auch das neue Album 'Century Of Self' zieren sie, aber Verpackung ist eben nicht alles: Mal wieder hat sich im musikalischen Schaffen der texanischen Alleskönner einiges verändert.

Der Sound der Band hat von Album zu Album immer wieder neue Formen angenommen. Waberte auf dem ersten Album 'Madonna' noch eine giftige Brühe aus Noiserock, Prog und Punk machten die folgenden Alben immer einen Schritt weiter Richtung Pop. Mit 'Worlds Apart' ereichte die Band dann ihren kreativen Höhepunkt: Eine Platte ohne einen einzigen schwachen Song, ein Werk für die Ewigkeit. Der letzte Output 'So Divided' überraschte mit Pink Floyd-artigen Epen, die in ihren nicht enden wollenden Melodien nur so schwelgten. Von der Klasse ihres Meisterwerks war 'So Divided' allerdings weit entfernt, wenn auch alles andere als schlecht. 'The Century Of Self' lässt sich nun eher schwer in diese Entwicklung einordnen. Denn eines machen And You Will Know Us By The Trail Of Dead schnell deutlich: Sie haben den Fuß wieder mehr aufs Gas gedrückt. Schon der zweite Song 'Far Pavillions' ist mit seinem knüppeligen Einstieg ein ziemlicher Tritt gegen das Schienenbein und auch 'Isis Unveiled' haut trotz melodischem Mittelteil in eine ähnliche Kerbe.

Weitesgehend verabschiedet haben sich die Texaner von den zweiminütigen Pop-Labyrinthen, die sich vor allem auf 'Worlds Apart' immer wieder zwischen den epischen Songs versteckten. Nur 'Insatiable One' folgt noch dieser Tradition. Dass grandiose an den Songs von ...Trail Of Dead ist, dass sie, ungeachtet ihrer Länge, stets auf den ersten Moment zünden, ohne dabei schon all ihre Geheimnisse preiszugeben. Zum Glück hat sich das auch auf 'The Century Of Self' nicht geändert. Man nehme nur das erwähnte 'Isis Unveiled': Trotz stolzen sechseinhalb Minuten und diversen Tempo-, Melodie- und Stimmungswechseln bohrt sich das Leitmotiv sofort ins Ohr und zwingt zum immer wieder zum erneuten Hören. Dass bereits von der 'Festival Thyme EP' bekannte 'Inland Sea' ist im Vergleich eine geradezu simple Ballade, die vor allem mit ihrem wunderschönen Klaviereinsatz überzeugt. 'Halcyon Days' geht dann wieder in Richtung 'epischer Prog' und hätte besser auf 'So Divided' gepasst. Auf dem neuen Album wirkt der Song jedoch etwas fremd und gehört zu den wenigen schwächeren Momenten der Platte.

Mit 'The Century Of Self' beweisen And You Will Know Us By The Trail Of Dead erneut ihre Ausnahmestellung in der modernen Rockmusik-Szene, ihre Wandlungsfähigkeit und Innovation erreichen nur die wenigsten Bands. Ein zweites 'Worlds Apart' ist das neue Album zwar nicht geworden, allerdings kratzt es deutlich mehr an dieser Marke als der Vorgänger. Man muss erstaunt feststellen, dass diese Band scheinbar schlichtweg außerstande ist, ein enttäuschendes Album aufzunehmen.


  WS-Bewertung: 1- User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
And You Will Know Us By The Trail Of Dead - The Century Of Self
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: And You Will Know Us By The Trail Of Dead

Interesse?



Homepage:
- The Trail Of Dead
- Fanclub

Artikel:
- And You Will Know Us By The Trail Of Dead – Punk Floyd oder The Sound Of Violence
- And You Will Know Us By The Trail Of Dead - Die Angst vor dem Fluch

Rezensionen:
- Worlds Apart
- So Divided
- Festival Thyme
- The Century Of Self
- Tao Of The Dead
- Lost Songs
- IX

Mediathek:
- Claire De Lune

Kurzinfos: Pink Floyd

Homepage:
- Pink Floyd

Rezensionen:
- The Dark Side Of The Moon
- The Story Of Wish You Were Here
- The Endless River
- The Final Cut (Vinyl Remaster Reissue)
- A Momentary Lapse Of Reason (Vinyl Remaster Reissue)

Kurzinfos: The White Stripes

Homepage:
- The White Stripes

Artikel:
- The White Stripes - rot-schwarz-weiße Elefanten in Berlin

Rezensionen:
- Under Blackpool Lights
- Get Behind Me Satan
- Aluminium
- Icky Thump

Mediathek:
- Fell In Love With A Girl


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 05/17
Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature

Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de