whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Theme From A Perfect World
Andy Timmons Band
Theme From A Perfect World
(Progressive Rock)

Lower The Bar
Steel Panther
Lower The Bar
(Metal)

American Beauty
CJ Ramone
American Beauty
(Punk)

FACE
Markus Reuter Pat Mastelotto
FACE
(Progressive Rock)

Sunbound
Brother Firetribe
Sunbound
(Rock)

Glitter
Heavy Tiger
Glitter
(Rock'n Roll)

The Night Siren
Steve Hackett
The Night Siren
(Progressive Rock)

Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live
Neal Morse
Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live
(Progressive Rock)

Minor Sun - Live In Zürich
The Beauty Of Gemina
Minor Sun - Live In Zürich
(Gothic)

Mr. Sun
The Winter Tree
Mr. Sun
(Progressive Rock)



Aynsley Lister -  Equilibrium     Artist:  Aynsley Lister
    Album:  Equilibrium
    Label:  Manhaton Records / Soulfood Musik
    Release:  13.03.2009
   Medium:  Album
    Genre:  Rock ausdrucken 
    Autor:  Avalancha empfehlen/teilen 
 

Aynsley Lister ist in der Blues/Rock-Szene kein Unbekannter. Der 33-jährige Gitarrist aus Leicaster nimmt bereits seit 1999 Alben auf, die das Spektrum zwischen Blues, Rock sowie Pop abdecken. 'Equilibrium' ist somit sein achtes Album in zehn Jahren. Eine recht ordentliche Bilanz. Überhaupt ist der junge Mann mit der Telecaster recht umtrieben und spielt ausgiebig auf diversen Blues-Festivals. Schließlich kommt der Blues von der Straße, dort wurde und wird er entwickelt.

Verglichen wird Lister oft mit jungen Spielern wie Kenny Wayne Shepherd oder Johnny Lang, beide von Jimi Hendrix und Stevie Ray Vaughan beeinflusst. Kein leichtes Erbe, das die jungen Wilden da antreten. Genau wie Shepherd und Lang läuft auch Lister Gefahr, sich als Epigone zu erweisen. Er versucht das mit einem durchaus eigenständigen Songwriting zu umgehen, was ihm nur teilweise zu gelingen scheint. Denn neben den wenigern Krachern wie 'Running Out On Me' oder dem flotten 'Sugar Low' domieren bei Lister die langsamen, poppigeren Songs. Genau das unterscheidet ihn von der Power und Schroffheit eines Stevie Ray oder Hendrix, auch wenn Listers Spiel durchaus Parallelen aufweist (vgl. 'Sugar Low'). Auch der zitierte Vergleich mit dem jungen Eric Clapton hinkt, denn Clapton hat gerade in jungen Jahren, beispielsweise bei den Bluesbreakers, noch wesentliche wilder und 'schwarzer' agiert, als in den letzten Jahren, auch wenn er schon immer das Image eines Saubermanns hatte. Trotzdem wäre es ungerecht, Lister eine gewisse Eingenständigkeit abzusprechen, die definitiv vorhanden ist. Er beweist gerade bei Stücken wie 'What's It All About' oder 'Forever', dass er zu der ersten Garde der jungen Bluesrock-Gitarristen gehört. Aber virtuoses Solospiel allein reicht nicht, das wusste schon Clapton, der einige seiner Hits nicht selber oder zumindest nicht ohne Partner geschrieben hat. Auf der anderen Seite wusste Hendrix, wie wichtig gute Riffs sind, mehr noch als die Soli. Überhaupt wird sein Einfluss auf die Rockrhythmus-Gitarre oft kaum wahrgenommen.

Aynsley Lister hat wieder ein solides Album aufgenommen, ohne neue oder nennenswerte Akzente zu setzen, obwohl durchaus spannende Momente vorhanden sind. Was ihn von den Kollegen seiner Zunft unterscheidet, ist seine eigene Stimme. Die muss er sich bewahren.


  WS-Bewertung: 3+ User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Aynsley Lister - Equilibrium
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Aynsley Lister

Interesse?



Homepage:
- Offizielle Homepage

Rezensionen:
- Equilibrium

Kurzinfos: Jimi Hendrix

Homepage:
- Jimi Hendrix

Rezensionen:
- The Dick Cavett Show
- Valleys of Neptune

Kurzinfos: Eric Clapton

Homepage:
- Eric Clapton

Rezensionen:
- One More Car, One More Rider
- Live At Montreux 1986
- Live At Madison Square Garden
- Clapton


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 03/17
Tokyo Motor Fist - Tokyo Motor Fist

Tokyo Motor Fist - Tokyo Motor Fist


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de