whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Camílle
Tiemo Hauer
Camílle
(Indie-Pop)

The Final Nightmare
Overdrive
The Final Nightmare
(Metal)

A Tribute To Nils Koppruch + Fink
V.A.
A Tribute To Nils Koppruch + Fink
(Alternative Country)

Death Sentence
Those Who Fear
Death Sentence
(Hardcore)

Fair Youth
Maybeshewill
Fair Youth
(Post-Rock)

Sunbather
Deafheaven
Sunbather
(Blackmetal)

Darkest Hour
Darkest Hour
Darkest Hour
(Metalcore)

Science & Survival
I Am Giant
Science & Survival
(Alternative)

Electric Soul
Marlon Roudette
Electric Soul
(Elektro-Pop)

The Energy Of Soul
Twilightfall
The Energy Of Soul
(Melodic/Progressive)



Black Sonic -  7 Deadly Sins     Artist:  Black Sonic
    Album:  7 Deadly Sins
    Label:  Artist Station Records
    Release:  26.06.2009
   Medium:  Album
    Genre:  Hardrock Diesen Artikel ausdrucken 
    Autor:  The Wendigo Artikel per Mail versenden 
 

Kleines Land, große Musik. Liechtenstein kann schon aus rein demographischen Gründen nicht wirklich viele große Bands hervorbringen - woher sollen die ganzen Musiker auch kommen? Schön, das mit Black Sonic eine Band aus Liechtenstein möglicherweise in puncto Modernität und Originalität dem Rest des großen Europa mal zeigen kann, wo es langgeht.

Obwohl, mit der Originalität ist das so eine Sache. Wenn man viele Zutaten, die altbekannt sind, mischt und dabei etwas Geniales entsteht, ist es dann legitim von Originalität zu sprechen? Oder ist das alles nur geklaut?

Nein, geklaut nicht wirklich. Eher... reminiszent. Und davon gibts jede Menge, von den Reminiszenzen. Gleich das erste Riff des Openers 'Back' könnte genauso auch auf dem schwarzen Album von Metallica stehen, der Gesang ist leicht (aber nur sehr leicht) prollig angehauchter Hardrockgesang.

Aber schon beim zweiten Track hat man das Gefühl, irgendwo Anfang der 90er Jahre in Seattle zu sein, Alice In Chains, Foo Fighters lassen grüßen. Es rockt an jedem Ende dieses Albums, und jede kleine Gitarrenmelodie erinnert einen an irgendwas (bei 'Some' hat wohl jemand zu tief in die Schwarzes-Loch-Sonne geschaut...), aber in der Gesamtheit hat dieses Album jede Menge Charme, Drive und Herzblut. Der Sound ist sensationell gut, modern mit einem Touch von Classic. Man könnte noch mit diversen Namen von Bon Jovi über Nickelback via Guns n' Roses bis zu The Rasmus um sich werfen und würde sicher immer ein Stück von '7 Deadly Sins' dabei treffen. Ja, selbst die Düsterrock-Fraktion wird mit Stücken wie 'The Game' bedient.

Black Sonic haben hier ein modernes, dennoch klassisches (Hard-) Rock-Album abgeliefert, das erwachsen, ausgereift und sehr professionell herüberkommt. Sie machen Musik, der man sich mit bestem Willen nicht verschließen kann, und selbst notorische Hardrockhasser sollten mit einem objektiven Blick auf '7 Deadly Sins' feststellen, dass die Jungs das, was sie machen, äüßerst gut machen.


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 2 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Black Sonic - 7 Deadly Sins
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken