whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Alarms In The Heart
Dry The River
Alarms In The Heart
(Folkrock)

Camílle
Tiemo Hauer
Camílle
(Indie-Pop)

The Final Nightmare
Overdrive
The Final Nightmare
(Metal)

A Tribute To Nils Koppruch + Fink
V.A.
A Tribute To Nils Koppruch + Fink
(Alternative Country)

Death Sentence
Those Who Fear
Death Sentence
(Hardcore)

Fair Youth
Maybeshewill
Fair Youth
(Post-Rock)

Sunbather
Deafheaven
Sunbather
(Blackmetal)

Darkest Hour
Darkest Hour
Darkest Hour
(Metalcore)

Science & Survival
I Am Giant
Science & Survival
(Alternative)

Electric Soul
Marlon Roudette
Electric Soul
(Elektro-Pop)



Babylon Bombs -  Babylon's Burning     Artist:  Babylon Bombs
    Album:  Babylon's Burning
    Label:  Deaf & Dumb
    Release:  30.10.2009
   Medium:  Album
    Genre:  Hardrock Diesen Artikel ausdrucken 
    Autor:  Matze Artikel per Mail versenden 
 

In Schweden schießen derzeit hochkarätige Sleaze-Rock-Kapellen wie Pilze aus dem Boden. Einer der vielversprechendsten Bands hört auf den Namen Babylon Bombs und hat mit 'Babylon's Burning' gleich ihren dritten Longplayer am Start. Kommerzielles trifft hart rockende Klänge. Die Mischung geht auf, süße Melodien wie in 'Resurrection Love' schmeicheln den Gehörgängen, während Stücke wie der mit Keyboard-Dramatik angereicherte Glam-Rocker 'Liberation' ordentlich Groove zu Tage legen. Lyrisch fallen dort schon nach wenigen Zeilen Schlagwörter wie 'Hairspray' und 'Bitch' – Die Klischees kommen also schonmal nicht zu kurz!

Insgesamt mangelt es dieser Scheibe sicher an nichts, anständige Gitarrensoli, griffige Hooks und vor Allem viel Eingängigkeit. Gut so, das Gesamtpaket stimmt also, aber dennoch wird der Rundling schon nach wenigen Rotationen im heimischen CD-Player irgendwie langwierig. Klarer Fall: Es fehlt an Ecken und Kanten. Der Dreck-Faktor bleibt ziemlich auf der Strecke, sodass die runde Sache doch etwas zu glatt ausgefallen ist. Aber Schwamm drüber, die Songs können sich sehen lassen und wurden ebenso stimmig wie transparent produziert. Dafür gibt’s solide Punkte und die Lust auf mehr, aber leider machen die Jungs aus Schweden momentan nicht mit ihrer Scheibe von sich reden. Bei einem Sturz hat sich Drummer Swaint das Rückgrat gebrochen. Wir wünschen alles Gute!


  WS-Bewertung: 2- User-Bewertung: 4 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Babylon Bombs - Babylon's Burning
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken