whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
Eric Andersen
Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
(Folkrock)

Black Butterfly
Steve Walsh
Black Butterfly
(Hardrock)

Unleash The Love
Mike Love
Unleash The Love
(Rock'n Roll)

Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
Kraftwerk
Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
(Synthie-Pop)

Kingdoms Disdained
Morbid Angel
Kingdoms Disdained
(Deathmetal)

I Knew You When
Bob Seger
I Knew You When
(Rock)

The Sin And The Sentence
Trivium
The Sin And The Sentence
(Metalcore)

The Book of Souls: Live Chapter
Iron Maiden
The Book of Souls: Live Chapter
(Metal)

Vom Stochern in der Asche
Löwen am Nordpol
Vom Stochern in der Asche
(Indie-Rock)

InZENity
Jen Majura
InZENity
(Hardrock)



KISS -  Kissology Vol. 3 1992-2000     Artist:  KISS
    Album:  Kissology Vol. 3 1992-2000
    Label:  Edel
    Release:  05.02.2010
   Medium:  DVD/Blu-Ray
    Genre:  Hardrock ausdrucken 
    Autor:  Philip empfehlen/teilen 
 

Dass KISS in jüngsten Jahren noch einmal einen derartigen Medienhype auslösen und dazu mit neuem Album Fans und Kritiker gleichermaßen überzeugen konnten, hätten auch langjährige Mitglieder der KISS Army nicht erwarten können. Vor allem an die richtet sich aber die voluminöse Kissology-Serie, die in Zusammenarbeit mit VH1 entstanden ist. Mit zwei Jahren Verspätung erscheint nun auch der dritte Teil der Kissology in Deutschland, der über zehn (!) Stunden Material enthält. Abgedeckt werden die Jahre 1992 bis 2000.

Die erste Scheibe enhält zwei sehenswerte Konzerte und macht sofort klar, dass aus der Zeit vor 1995 mit Bruce Kulick und Eric Singer nur der '92er Gig aus dem Palace of Auburn Hills in Detroit enthalten ist. Das Konzert von der 'Revenge'-Tour enthält Songs, die man heutzutage leider kaum noch von KISS zu hören bekommt, darunter Kracher wie 'Creatures Of The Night', 'Domino' und 'Take It Off'. Die Qualität des Materials, das in Teilen schon von 'KISS Konfidential' bekannt ist, darf als exzellent bezeichnet werden.

Ein langersehnter Hit ist das komplette 'MTV Uplugged' von 1995 mit allen 21 Songs, die nicht komplett auf der alten VHS-Version enthalten waren. Die großartige Sendung, in der Ace Frehley und Peter Criss gegen Ende dazustoßen, leitete die Reunion ein. Das Material ist absolut brilliant! Dass KISS nicht die als Bootleg kursierenden Retakes hinzugefügt haben, ist zu verzeihen.

Nächster Schritt ist die tatsächliche Reunion, deren erste 'echte' Show (mehr dazu siehe unten) im genauso legendären Tiger Stadium von Detroit am 28. Juni 1996 stattfand. Das Konzert, bisher vor allem aus dem Musikvideo von 'Shout It Loud' bekannt, ist leider nicht komplett. Ärgerlich ist auch, dass zwischen den 17 Tracks ausgeblendet wird (ein Unding) und offenbar nicht viel Arbeit in den Schnitt investiert wurde. Trotzdem ist das vorhandene Material ein Leckerbissen für den Fan. Viel kürzer, aber noch spektakulärer ist der komplette, fünf Songs umfassende Auftritt der Maskierten bei den VMAs 1996, der unter der Brooklyn Bridge stattfand und dessen Feuerwerk für runtergeklappte Kinnladen sorgt.

Auf Disk 3 und 4 verteilt wurde ein Konzert von 1998 aus dem Dodger Stadium, das einer gigantischen Party gleicht. In Los Angeles begeisterten KISS auf der 'Psycho Circus'-Tour mit einer 22-Track-starken Setlist und reichlich Rock'n'Roll-Theater. Der Ton wurde offensichtlich nicht extra gemastert und auch die Bildqualität gleicht manchmal einem Proshot-Bootleg. Es spricht für das Konzert, dass der Spaßfaktor durch die technischen Mängel nicht gemindert wird. Mit 'Into The Void' und dem ziemlich schräg gesungenen 'Within' sind außerdem zwei Raritäten aus der Zeit dabei. Als Mini-Schmankerl folgt die Performance bei der Premierenparty des Kinofilms 'Detroit Rock City', die aufgrund des Nebels und der schrägen Farben (Rot-Überschuss) ein bisschen vom KISS-Flair der '70er Jahre hat. Cool!

Von der dubios oder, besser gesagt, dreist betitelten 'Farewell'-Tournee (Farewell von was?) gibt es den krachenden Auftritt aus East Rutherford, New Jersey, in toller Bild- und guter Tonqualität. Mit nur 14 Songs in der Setlist fällt aber wohl selbst dem Laien auf, dass die Show leider nicht komplett ist, obwohl sie zweifelsohne in voller Länge existiert und auch bereits als Bootleg im Umlauf war. Sehenswert ist das natürlich trotzdem, nur eben zu kurz. Damit endet die reguläre Materialsammlung von 1992 bis 2000, die übrigens noch durch ein paar Easter Eggs erweitert wird.

Disk #4 enthält einen 45minütigen Konzertmitschnitt, der eigentlich auf Kissology Vol. 1 gehört hätte. (Ist der erst später aufgetaucht?) Die Schwarz-Weiß-Aufnahmen stammen von 1973 und sind die ältesten bewegten Bilder von KISS überhaupt. Für die Veröffentlichung wurden sie im Gegensatz zu manch anderem Inhalt auf Kissology restauriert und remastert. Natürlich genügen die zum Teil unscharfen Aufnahmen, bei der häufig Personen die Sicht stören, keinem Qualitätsstandard von heute. Aber das ist auch nicht zu erwarten. Für jeden KISS-Liebhaber ist das ein echtes Juwel.

Mit Ausnahme der Bonusscheiben sind alle DVDs mit Kommentaren der einzelnen Mitglieder ausgestattet. Erstaunlich und nicht ganz sauber ist, dass Gene und Paul sich darin mehrfach negativ über Peter und Ace äußern. Was soll das? Man wird es nie verstehen. Aber apropos Bonusdisk: Wieder gibt es drei verschiedene Bonusdisks, die man ärgerlicherweise nur bekommt, wenn man sich das Set dreimal in unterschiedlichen Varianten zulegt.

Absolut essentiell ist das Konzert in Sao Paolo vom 'Monsters Of Rock' Festival 1994 (womit die Lücke zwischen 1992 und 1995 etwas gefüllt wird), das eine unmaskierte Setlist mit tollen Raritäten wie 'War Machine' und 'Unholy' bietet. Während das leicht überbelichtete Bild in Ordnung geht, ist der Ton nur mäßig. Vor allem beim Opener 'Creatures Of The Night' hört man mehr singendes Publikum als KISS, was allerdings in diesem speziellen Fall schon wieder ganz witzig ist. Der Schnitt macht mit manch merkwürdiger Kamerabewegung auch keinen finalen Eindruck. Der brasilianische Mitschnitt ist dennoch ein echtes Highlight.

Die nächste Bonus-DVD enthält ein weiteres Reunion-Konzert, diesmal aus dem Madison Square Garden. Die Setlist wirkt etwas kurz, außerdem wird nervigerweise wieder zwischen manchen Songs ausgeblendet. Auch manche Kamerafahrt ist nicht nachvollziehbar und gehört so in keinen finalen Schnitt. Vom Publikum sieht man auch nicht viel. Das gezeigte Videomaterial macht zwar trotzdem Freude, aber die anderen beiden Bonusdisks sind eher zu empfehlen.

Mit der letzten Bonusscheibe beweisen KISS Humor, der vielen anderen Bands fehlt. Das auf dieser DVD vollständige, aber insgesamt kurze Konzert im kalifornischen Irvine, das für den Radiosender KROQ und noch vor dem Gig im Tiger Stadium stattfand, ist ein echter Gag. Es handelt sich dabei quasi um ein 'Probekonzert' voller kleiner, lustiger Mängel. Da hat Ace Probleme mit seiner Gitarre und Gene mit seinem Umhang. Der Sound ist teils extrem schräg und ein Fan stürmt zu Beginn von 'Detroit Rock City' die Bühne, um seinen nackten Hintern zu präsentieren. Da geht das Feuerwerk zur falschen Zeit hoch und die Bühne fängt am Ende auch noch Feuer, was man nicht sieht aber hört. Paul Stanley dazu: 'We got a fire up there. Something tells me that wasn't supposed to happen. Maybe we'll burn this place down.' Herrlich! Mehr Rock'n'Roll geht eigentlich gar nicht.

Eins noch zur Optik: Dass das edle Boxset hierzulande ein zensiertes KISS-Logo hat, war zu erwarten. Leider ruiniert zusätzlich das Uschi-von-der-Leyen-FSK-Logo das Cover, da es nicht aufgeklebt, sondern direkt über Aces Gesicht ins Cover integriert wurde, was natürlich gar nicht schön ist.

Über die kleinen technischen Makel kann man locker hinwegsehen, wenn man sie denn überhaupt ob der Materialflut bemerkt. Die Vielfalt der vorherigen Releases war zwar größer, doch qualitativ ist Kissology Vol. 3 wahrscheinlich der beste Teil der Serie, die wirklich ihresgleichen sucht. Auch die dritte Ausgabe ist eine für KISS-Anhänger absolut unverzichtbare Materialsammlung, ein massives audiovisuelles Fest. Noch dazu erscheint das DVD-Set zu einem moderaten Preis. Dafür kann es von mir nur die Bestbewertung geben.

Mittlerweile hat Gene Simmons übrigens einen vierten Teil angekündigt.


  WS-Bewertung: 1 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
KISS - Kissology Vol. 3 1992-2000
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: KISS

Interesse?



Homepage:
- Kiss
- KISS - Offizielle Myspace-Seite

Artikel:
- KISS - Mit Alive IV in eine neue Ära
- KISS - Mit Aerosmith im Doppelpack
- KISS - 35 Jahre und kein bisschen leise
- Audrey Horne - Es fing an mit KISS
- Kiss Forever Band – Die perfekte Kiss-Kopie Made in Ungarn und die echten Kiss-Fans
- Kiss - 42 Jahre ungebrochener Enthusiasmus

Rezensionen:
- Carnival Of Souls - The Final Sessions
- KISS Symphony – Alive IV
- Kissology Vol. 1 1974-1977
- Kissology Vol. 2 1978-1991
- Sonic Boom
- Kissology Vol. 3 1992-2000
- Destroyer (Resurrected)
- Monster
- Monster (International Tour Edition)
- Kiss 40

Kurzinfos: Ace Frehley

Homepage:
- Offizielle Website von Ace Frehley

Artikel:
- Ace Frehley wirft das Handtuch

Rezensionen:
- Space Invader
- Origins Vol. 1

Kurzinfos: Bruce Kulick

Homepage:
- Offizielle Website von Bruce Kulick

Rezensionen:
- BK3

Kurzinfos: Paul Stanley

Homepage:
- Paul Stanley's Website

Rezensionen:
- Live To Win

Kurzinfos: Spinal Tap

Rezensionen:
- Back From The Dead


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de