whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Venereal Dawn
Dark Fortress
Venereal Dawn
(Blackmetal)

Sophomore
John Allen
Sophomore
(Alternative Country)

Metaphysical
Creation's End
Metaphysical
(Melodic/Progressive)

Pale Communion
Opeth
Pale Communion
(Progressive Rock)

Glory. Glory. Hallelujah
Jupiter Jones
Glory. Glory. Hallelujah
(Rock)

Auf Alles Was Bleibt
Taama
Auf Alles Was Bleibt
(Pop)

Street Lights Fail
Nucleus Torn
Street Lights Fail
(Artrock)

Foundations Of Burden
Pallbearer
Foundations Of Burden
(Doommetal)

Blonde
Ghost Beach
Blonde
(Synthie-Pop)

Alarms In The Heart
Dry The River
Alarms In The Heart
(Folkrock)



Bleeding Through -  Bleeding Through     Artist:  Bleeding Through
    Album:  Bleeding Through
    Label:  Roadrunner
    Release:  22.11.2004
   Medium:  Album
    Genre:  Metalcore Diesen Artikel ausdrucken 
    Autor:  Tarantinofreak Artikel per Mail versenden 
 

Das inzwischen zu einem Sextett herangewachsene Bündel an Kaliforniern fügt sich dem momentan sehr beliebten Trend, seinem Album einfach mal den eigenen Bandnamen zu geben. Mit 'Bleeding Through' veröffentlichen sie ihr inzwischen sechstes Studioalbum und melden sich hierzulande über Roadrunner fulminant zurück.

Da sie sich aus sämtlichen Metalsparten bedienen, egal ob Death, Thrash oder etwas Black, ist es sehr schwer ihrem neuen Album ein Genre aufzudrücken. Zusammengefasst würde es am ehesten der inzwischen etwas angestaubten Sparte Metalcore zugehörig sein, was mit 'Salvation Never Found' mehr als eindeutig ist. Nur da Bleeding Through diesen Misch-Masch gepaart mit leichten Keyboard-Klängen schon seit Anbeginn ihrer Albumexistenz praktizieren, könnte man das einfach als typisch Bleeding Through bezeichnen. Dabei hat jeder der bereits herausgebrachten Tonträger aber fast immer einen anderen Schwerpunkt, wodurch es nie langweilig wird. Am besten wird ihr Sound auf der aktuellen Scheibe bei 'Divide The Armies' und dem schon erwähnten 'Salvation Never Found' präsentiert, welche (abgesehen von einem weiteren Song) auch gleichzeitig die besten Stücke darauf darstellen. Der bei diesen Titeln genutzte Wechsel zwischen cleanem Gesang beim Refrain und Thrash-ähnlichen Shouts beim restlichen Text ist einfach stimmig. Auch die Mischung aus Hardcore und Death-Parts, die in 'Breathing In The Wrath' zum Teil mit Keyboard-Sounds unterlegt werden, machen einfach tierisch Laune. Ein etwas schwächeres Stück und auch das wohl ruhigste ist 'Light My Eyes', was zwar auch überzeugen kann, aber das Ganze etwas dämpft. Interessanterweise hört es sich dabei so an, als wäre es eine Kopie von 'Vermillion Part 2' (Slipknot) mit einem Touch Bleeding Through. Doch leider will das meiner Meinung nach, wie schon bei Slipknot, auch hier nicht ganz funkionieren. Aber so ein 'Ausrutscher' darf erlaubt sein.

Dafür gibt es ja dann solche Titel, die das wieder wett machen. Das i-Tüpfelchen auf ihrer selbstbetitelten Langspielplatte wird nämlich gleich zum Anfang auf die wehrten Zuhörer losgelassen. Denn nach dem schon fast episch-düsteren und knapp zwei-minütigen Intro 'A Resurrection', bei dem man sich ruhig zurückgelehnt und genießt, wird man sofort wachgerüttelt. Nicht mit einem lieben Tätscheln auf die Schulter, sondern mit einer mit rostigen Nägeln bestückten, splittrigen Keule mittem im Gesicht getroffen, dass man erstmal nach Luft schnappen muss. 'Anti-Hero' ist DAS Brett auf diesem Album schlechthin. So muss sich das anhören, dann klappt es auch mit dem Moshpit.

Alles in allem schaffen Bleeding Through mit ihrem neuen selbstbetitelten Schätzchen fast über die ganze Distanz von guten 45 Minuten vollsten Genuss für Metal-liebende Ohren, welches mit 'Distortion, Devotion' einen wunderbaren Ausklang findet.


  WS-Bewertung: 2+ User-Bewertung: o.B. Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Bleeding Through - Bleeding Through
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Bleeding Through

Interesse?



Homepage:
- Bleeding Through - offizielle Website
- Bleeding Through - MySpace-Seite

Artikel:
- Bleeding Through & Darkest Hour - Thrash & Burn in Berlin

Rezensionen:
- The Truth
- Bleeding Through

Kurzinfos: Slipknot

Homepage:
- Slipknot
- Slipknot - MySpace-Seite

Artikel:
- Slipknot - All Hope Is Gone in Berlin

Rezensionen:
- Disasterpieces
- Vol. 3 - The Subliminal Verses
- 9.0: Live
- All Hope Is Gone
- Antennas to Hell

Mediathek:
- Vermilion


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

whiskey-soda auf twitter

CD des Monats 08/14
Deine Lakaien - Crystal Palace
Deine Lakaien - Crystal Palace


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information


Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B

Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv

1995-2014 © whiskey-soda.de