whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Melting Sun
Lantlôs
Melting Sun
(Post-Rock)

Leprosy (Re-Release)
Death
Leprosy (Re-Release)
(Deathmetal)

Tearing Down The Walls
H.e.a.t.
Tearing Down The Walls
(Hardrock)

Amphetamine Ballads
The Amazing Snakeheads
Amphetamine Ballads
(Garage-Rock)

In A Mirror Darkly
Mekong Delta
In A Mirror Darkly
(Progressive Metal)

Space Police - Defenders Of The Crown
Edguy
Space Police - Defenders Of The Crown
(Powermetal)

No Deal
Melanie De Biasio
No Deal
(Pop)

Hylas
Thomas Azier
Hylas
(Elektro-Pop)

Melana Chasmata
Triptykon
Melana Chasmata
(Doommetal)

Yav
Arkona
Yav
(Vikingmetal)



The Crown -  Doomsday King     Artist:  The Crown
    Album:  Doomsday King
    Label:  Century Media
    Release:  24.09.2010
   Medium:  Album
    Genre:  Deathmetal Diesen Artikel ausdrucken 
    Autor:  Antal Artikel per Mail versenden 
 

The Crown sahen sich in den letzten Jahren der Inaktivität - wenn auch im kleineren Maßstab - mit dem At The Gates-Phänomen konfrontiert: zu Lebzeiten nur von wenigen Insidern wahrgenommen, einige Jahre nach der Auflösung dann auf einmal von allen Freunden des Genres gehuldigt. Kein Wunder, dass man sich zu einem Comeback durchrang; zumal der songschreibende Teil der Band feststellte, dass die neuen musikalischen Ergüsse einfach immer nach The Crown klingen wollten.

Also gibt es jetzt sieben Jahre nach 'Possessed 13' eine neue Scheibe der Schweden; diesmal allerdings mit God Macabre/Bombs Of Hades-Fronter Jonas Stålhammar anstelle von Johan Lindstrand, der nach dem The Crown-Spilt mit One Man Army And The Undead Quartet sein Glück probierte. Wie schon angemerkt hat sich am typischen The Crown-Sound nichts geändert. Auch 'Doomsday King' bietet süffigen Schweden-Death mit jeder Menge Groove, einer gehörigen Portion Rock'n'Roll und einem Song- und Riffverständnis, das knietief im Sumpf des klassischen Heavy Metal steht. So auch gleich zu Beginn, wenn bei dem den Reigen eröffnenden Titelsong Glockengeläut und Doom-Riffs an den Urknall des Heavy Metal erinnern bevor die Todesblei-Walze angeschmissen wird, die allen Fans zwischen Entombed und Bolt Thrower zusagen sollte.

Auch typisch The Crown und ein echtes Qualitätsmerkmal: die Eingängigkeit der Songs, die nie zu Lasten der Heavyness geht. Die Jungs aus dem beschaulichen Trollhättan brauchen keine clean vocals um ihren Songs eine melodische Komponente zu geben, schaffen es vielmehr, über klassische Hooks aus dem Rock-Katalog Akzente zu setzen. Dabei stehen massive Abrissbirnen wie 'Angel Of Death 1839', mit denen man tatsächlich in Bolt Thrower-Regionen vorstößt, neben sich bedrohlich durchs Unterholz schleichenden Doom-Brocken wie 'The Tempter And The Bible Black' sowie Thrash/Death-Flitzern wie 'Through Eyes Of Oblivion'.

Das alles ist in etwa so neu und innovativ wie Stallones 'The Expendables' - macht aber (für Fans) auch genauso viel Spaß. The Crown spielen auf 'Doomsday King' einfach ihre ureigenen Stärken aus, die man vor allem im tollen Songwriting und in der wie Hölle groovenden Performance finden kann. Und diese Qualitäten reichen mehr als aus, um für eine Dreiviertelstunde feine Death-Metal-Unterhaltung zu sorgen. Willkommen zurück!


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 2 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
The Crown - Doomsday King
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: The Crown

Interesse?

Homepage:
- The Crown - MySpace-Seite

Rezensionen:
- Doomsday King

Kurzinfos: One Man Army And The Undead Quartet

Homepage:
- One Man Army Homepage

Kurzinfos: Entombed

Homepage:
- Entombed
- Entombed - MySpace-Seite

Artikel:
- Entombed - Death Metal außer der Reihe und im Sitzen...
- Fuck The Commerce VIII - Eine Vorschau mit Vorsicht
- Fuck The Commerce VIII - Gore und Hagel über Brandenburg
- Entombed - Keine Songs über gelbe Blümchen

Rezensionen:
- Same difference
- Inferno
- Unreal Estate
- When In Sodom
- Serpent Saints

Kurzinfos: Bolt Thrower

Rezensionen:
- Honour - Valour - Pride

Mediathek:
- Inside The Wire

Kurzinfos: At The Gates

Homepage:
- At the Gates

Artikel:
- Soul Demise - Die wahren Erben von At The Gates


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

whiskey-soda auf twitter

CD des Monats 04/14
Gamma Ray - Empire Of The Undead
Gamma Ray - Empire Of The Undead


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information


Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B

Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv

1995-2013 © whiskey-soda.de