whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Workingman's Lurch
The Gentle Lurch
Workingman's Lurch
(Alternative Country)

Megafauna
Tiny Fingers
Megafauna
(Post-Rock)

Refractory Obdurate
Woven Hand
Refractory Obdurate
(Alternative Country)

Live At Montreux 2013
ZZ Top
Live At Montreux 2013
(Classic-Rock)

Origins
Eluveitie
Origins
(Metal)

You Can't Stop Me
Suicide Silence
You Can't Stop Me
(Metalcore)

Aftershock - Tour Edition
Motörhead
Aftershock - Tour Edition
(Rock'n Roll)

Vorstellungskraft
The Tidal Sleep
Vorstellungskraft
(Hardcore)

Raw Love
Rhonda
Raw Love
(Pop)

Desert Butterflies
Yossi Sassi
Desert Butterflies
(Folkrock)



Nagel -  Was kostet die Welt     Artist:  Nagel
    Album:  Was kostet die Welt
    Label:  Heyne Verlag
    Release:  27.09.2010
   Medium:  Buch
    Genre:  Alternative Diesen Artikel ausdrucken 
    Autor:  tofuschnitzel Artikel per Mail versenden 
 

Mit seinem zweiten Roman 'Was kostet die Welt' begeht Nagel ganz bewusst einen ziemlichen Bruch zu seinem Debutwerk 'Wo die wilden Maden graben'. Passend zur Auflösung von Muff Potter im Dezember 2009 sind die Bereiche Musikerdasein und Tourtagebuch abgearbeitet. Doch so ganz wird sich vom Voranschreiten - seien es nun (Fahrt)Kilometer oder die im Lebenslauf - nicht verabschiedet.

Der Protagonist Meise wird auf große Fahrt ins Moseltal geschickt, um sich dort mit all den Dingen konfrontiert zu sehen vor denen man so gerne wegläuft: Den Entscheidungen, den Wahrheiten und der Unbequemheit. Dabei zeichnet Nagel die Begebenheiten einerseits bestechend scharf, andererseits jedoch auch im Laufe der Handlung so häufig, dass es mitunter arrogant wirken mag, diese ständig alle anderen verteufelnde Kritik. Als Leser gewinnt man bleibende Eindrücke: So kann man nie wieder unbeschwert Bahn fahren ohne an Martin Gore-Lookalike oder an 'Frau im Spiegel'-lesende Omas zu denken, während man sich zeitgleich das Hirn zermartert ob es sich nun gehört im Abteil mitfahrende Fahrgäste zu verabschieden. Gedanken, die man selbst am liebsten weit von sich weg schiebt, kommen vehement wie eine an den Fersen haftende Wolke den ganzen Roman über immer wieder zurück und stellen sich in den Weg, so dass man nicht daran vorbeikommt.

Die Geschichte führt Protagonist Meise für seine letzten, aus dem Erbe des Vaters stammenden Euro, auf ein Weingut in das Moseltal. Dort angekommen, wirft es ihn fast rückwärts aus der Bahn ob der gelebten Traditionen und Werte, die sich nicht nur in den leidenschaftlich und ausgiebig benutzten Redewendungen zeigen, sondern mehr noch in der Absicht dahinter. Protagonist Meise findet an der Mosel ein heiles Familienleben vor, dass er in der Form schon für antiquiert hielt, mehr Bretter vor den Köpfen, als man einreißen kann, und ein propassives Versauern am Ende der Welt – und das alles freiwillig. Das am Ende stattfindende Weinfest, bis dahin Protagonist Meise mehr Scherben produziert hat als jeder Elefant im Porzellanladen, fördert neben Alkohol und Blut auch die Wahrheit zu Tage, die diesmal so gar nicht in kursiv gedruckt ist.

Mit 'Was kostet die Welt' hat Nagel keine Fortsetzung zu 'Wo die wilden Maden graben' verfasst, und das sollte jedem auch bewusst sein. Wer jedoch die Art und Weise der messerscharfen Beobachtung mag und die feine Linie zwischen Abstand und Arroganz zu schätzen weiß, wird 'Was kostet die Welt' lieben, trotz oder gerade weil es so ein herrlich dysfunktionaler Roman ist.


  WS-Bewertung: 2- User-Bewertung: 2 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Nagel - Was kostet die Welt
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Nagel

Interesse?



Homepage:
- Freunde der Nachtruhe
- Nagel

Artikel:
- Speed Dating - Ein Leseabend mit Nagel & Linus Volkmann
- Nagel - Digital ist (doch nicht) besser?
- Nagel - an der Zeit!

Rezensionen:
- Was kostet die Welt

Kurzinfos: Muff Potter

Homepage:
- Myspace
- Muff Potter
- Freunde der Nachtruhe

Artikel:
- Muff Potter – Das Perpetuum Mobile
- Muff Potter - Grabgeflüster

Rezensionen:
- Steady Fremdkörper
- Gute Aussicht


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

whiskey-soda auf twitter

CD des Monats 07/14
Deleyaman - The Edge
Deleyaman - The Edge


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information


Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B

Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv

1995-2014 © whiskey-soda.de