whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

III
Makthaverskan
III
(Post-Rock)

Get Ready For The Getdown
Sweetkiss Momma
Get Ready For The Getdown
(Rock)

To The Gallows
Desecrator
To The Gallows
(Thrashmetal)

Emotional Tattoos
Premiata Forneria Marconi
Emotional Tattoos
(Pop)

Californisoul
Supersonic Blues Machine
Californisoul
(Rock)

Grau
Illegale Farben
Grau
(Punk)

In This Moment We Are Free
Vuur
In This Moment We Are Free
(Progressive Metal)

Live At The Hollywood Bowl
Jeff Beck
Live At The Hollywood Bowl
(Rock)

Walk The Earth
Europe
Walk The Earth
(Hardrock)

Winners And Losers
Gypsy Soul
Winners And Losers
(Hardrock)



Kings Of Leon -  Come Around Sundown     Artist:  Kings Of Leon
    Album:  Come Around Sundown
    Label:  Rca Int. Sony Music
    Release:  15.10.2010
   Medium:  Album
    Genre:  Rock ausdrucken 
    Autor:  Annette empfehlen/teilen 
 

Es ist schon Jahre her, da die Musikwelt das erste Mal auf vier junge Männer aufmerksam wurde - mit ihren Holzfäller-Hemden, langen Haaren und Bärten sahen sie aus wie aus den 60er Jahren. Sie hätten nicht nur optisch die neuen CCR sein können, ihre Musik war unter anderem auch von dieser Band beeinflusst, aber ihre Herkunft war auch eindeutig herauszuhören: Die Südstaaten Amerikas, um genau zu sein: Tennessee.
Caleb Followills raue, kratzige Stimme, kombiniert mit den Southern Rock-typischen Klängen hatte so viel Intensität - das Debut mit dem Namen 'Youth & Young Manhood' ist bis heute sicher das herausragendeste Werk dieser Band. Es gab aber das ein oder andere Problem: Das Aussehen von Caleb, Jared, Matthew und Nathan entsprach einfach nicht den gängigen Vorstellung der Indie-Szene Anfang der 00er-Jahre. Neben Bands wie The Strokes mit dem ach so stylishen Julian Casablancas und dem 'süßen' Nick Valensi, gingen die Vier trotz ausgezeichneter Musik unter. Zudem fiel dem ein oder anderen der Nachname Followill ins Auge, den jeder der 'Kings of Leon' trug. Die Erklärung war schnell gefunden: Caleb, Jared und Nathan sind Brüder, Matthew deren Cousin. Der Vater der drei Brüder, ein Wanderprediger, heißt Leon, womit sich auch der Name dieser Band erklärt. Denn nur durch Leon Followill gelangten die vier Jungs zur Musik und sind nun weltbekannt.
2004 und 2007 folgten die Alben 'Aha Shake Heartbreak' und 'Because Of The Times', es kam der Image-Wandel. Plötzlich waren die Followill-Brüder keine langbärtigen Holzfäller-Hemd-Träger mehr, nun waren sie durch und durch gestylte ansehnliche Männer. Und spätestens mit den Radio-Hits 'Sex On Fire' und 'Use Somebody', Songs des vierten Albums 'Only By The Night', erreichten sie einen immensen Bekanntheitsgrad - doch leider schien ihre Musik das gewisse Etwas verloren zu haben. Den Kings-Of-Leon-Touch, der diese Band ausmachte.

Auf genau den scheinen sie sich im fünften Album rück-besinnt zu haben: 'Come Around Sundown' ist ein wunderbarer Mix aus Tennessee-typischen Country-Klängen, Calebs rauchiger Stimme und eingängigen Melodien. Nein, es gibt kein Radio-Hit à la 'Sex On Fire', wenn man auch zugeben muss, dass die erste Singleauskopplung 'Radioactive' mehr als oft genug rauf und runter gespielt wurde. Die vier Brüder übertreffen den Vorgänger aus dem Jahr 2008 um weiten und zwar mit dem einfachen Mittel, das sie schon auf ihrem Debut angewandt haben - guter Southern Rock im Kings Of Leon-Stil.
Natürlich merkt man eine deutliche Weiterentwicklung in so ziemlich jedem Song das neuen Werkes. Man hat das Gefühl die Musik jedes früheren Albums irgendwo durchzuhören und doch was ganz Neues, ja, Frisches, serviert zu bekommen. Es steckt so viel Liebe und Emotion in jedem Song, es lässt den Vier den Ausflug in die Mainstream-Rock-Sphären von vor zwei Jahren verzeihen und man erfreut sich an Songs wie 'Pyro', 'Mary', aber auch an dem bereits so oft gehörten 'Radioactive'. Letzterer hat die ungewöhnliche Eigenschaft einem nicht wie 'Sex On Fire' nach einer Weile auf den Geist zu gehen, im Gegenteil - als zweiter Song des Albums bildet er mit dem Opener 'The End' die perfekte Einleitung und macht zudem Lust auf mehr. Und hört man mehr, entdeckt man noch 'Goldstücke' wie 'Back Down South' - was auch eine treffende Beschreibung für das gesamte Album ist: Zurück zu den Southern-Rock-Wurzeln!

Mit 'Come Around Sundown' haben die Kings Of Leon große Chancen jeden Fan, der womöglich vom letzten Werk weniger angetan war, zu überraschen, zu erfreuen und neu von sich zu überzeugen. Außerdem lassen sie mit ihrem fünten Album einen schüchternen, aber hoffnungsvollen Blick in die Zukunft zu: Da steckt noch viel Potential und Kreativität in den Followill-Brüdern, die in neue Songs und hoffentlich einige gute Alben umgesetzt werden muss!


  WS-Bewertung: 1- User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Kings Of Leon - Come Around Sundown
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Kings Of Leon

Interesse?



Homepage:
- Homepage
- MySpace

Artikel:
- Kings Of Leon - Die Könige des Rock

Rezensionen:
- Because Of The Times
- Only By The Night
- Come Around Sundown
- The Collection Box
- Mechanical Bull
- Walls

Kurzinfos: The Strokes

Homepage:
- Strokes, The
- The Strokes - MySpace-Seite

Artikel:
- The Strokes - Arena in Flammen
- The Strokes - Last Nite Girlfriends Understood

Rezensionen:
-
- Room On Fire
- First Impressions Of Earth
- Angles

Kurzinfos: Julian Casablancas

Homepage:
- Julian Casablancas Home

Artikel:
- Julian Casablancas - Melancholischer Soundbrei For The Young

Rezensionen:
- Phrazes For The Young


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de