whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Blues-O-Delic Celebration: A Tribute to the Blues
Blindstone
Blues-O-Delic Celebration: A Tribute to the Blues
(Folkrock)

Rape Killing Murder
Dropzone
Rape Killing Murder
(Punk)

Wuthering Nights - Live In Birmingham
Steve Hackett
Wuthering Nights - Live In Birmingham
(Progressive Rock)

Grimmest Hits
Black Label Society
Grimmest Hits
(Metal)

Burning Cities
Skids
Burning Cities
(Punk)

The Purple Tour
Whitesnake
The Purple Tour
(Hardrock)

Pounding The Pavement
Anvil
Pounding The Pavement
(Metal)

Contact
Security Project
Contact
(Progressive Rock)

Boogie Down The Ropad - Live!
Jimi Barbiani Band
Boogie Down The Ropad - Live!
(Rock)

Electric Passion
Freerock Saints
Electric Passion
(Rock)



Virgin Steele -  The Black Light Bacchanalia     Artist:  Virgin Steele
    Album:  The Black Light Bacchanalia
    Label:  Steamhammer
    Release:  22.10.2010
   Medium:  Album
    Genre:  Powermetal ausdrucken 
    Autor:  Ingo empfehlen/teilen 
 

Nach "Visions Of Eden (The Lilith Project – A Barbaric Romantic Movie Of The Mind)" gibt es nach vier langen Jahren endlich wieder ein neues Album der amerikanischen Power Metal-Band Virgin Steele. "The Black Light Bacchanalia" ist (wieder mal) so außergewöhnlich wie der Mastermind David DeFeis selbst, spektakulär und visionär.

Wie schon die Klassiker-Werke "Noble Savage" oder "Invictus" und der letzte Output zeigt "The Black Light Bacchanalia", wie episch-harter und monumentaler Metal zu klingen hat, nebenbei gibt es wieder eine Lektion in Sachen Mythologie. Über allem ragt natürlich wieder die mystisch-majestätische Stimme von David DeFeis, die den anspruchsvollen Kompositionen eine gewisse magische Atmosphäre bescheren.

"By The Hammer Of Zeus (And TheWrecking Ball Of Thor)" und "Pagan Heart" lassen das Werk mit typischen Virgin Steele-Attributen beginnen, mächtig, schwer, einzigartig. Gleichzeitig gibt es einige Neuerungen, Josh Block spielte einige Passagen mit einer siebensaitigen Gitarre ein, was viele Harmonien dunkler und schwerer als normalerweise ausgefallen lässt. Auch das Schlagzeug bekam eine Art Live-Sound, dadurch entsteht ein rauer, sehr vitaler Flair. Es gibt also eine Menge zu entdecken, nicht nur musikalisch sondern wie gewohnt auch textlich.

"The Black Light Bacchanalia" knüpft textlich an die vorherige Veröffentlichung "Visions Of Eden" an. Die Grundidee hinter diesem Konzept ist die Rebellion gegen Obrigkeiten, die Nummer "The Orpheus Taboo" handelt von der griechischen Mythologie, in der Orpheus zur Unterwelt hinabsteigt, um seine verstorbene Frau Eurydike zurück zu holen. Mit seinem Gesang betört er dort Hades und Persephone, die Eurydike unter der Bedingung freigeben, dass Orpheus beim Wiederaufstieg nicht zurückschaut. Der Sage nach dreht sich Orpheus dennoch um, da er die Schritte seiner Frau nicht hören kann, und verliert sie damit für immer. Der Chef erklärt das so: "Unser lyrischer Ansatz bricht mit dieser seltsamen Moral, dass man niemals zurückschauen sollte. Wir sagen: Fuck you, ich drehe mich um und blicke zurück".

So gibt es elf mehr als opulente, spannende, abwechslungsreiche, bombastische Stücke, die inhaltlich überragend und musikalisch äußerst beeindruckend sind. Wäre jetzt noch die Produktion ähnlich spektakulär, hätten wir ein Monumentalepos allererster Güte, aber hier wurde scheinbar etwas an der falschen Stelle gespart, der letzte Druck, das letzte Quäntchen Wucht fehlt der Scheibe, die vom Klang her irgendwie zahm klingt. Sehr schade...


  WS-Bewertung: 1- User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Virgin Steele - The Black Light Bacchanalia
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Virgin Steele

Interesse?



Homepage:
- Virgin Steele

Artikel:
- Virgin Steele - Happy Birthday, David!
- Virgin Steele – Big Trouble in Little Paradise

Rezensionen:
- The Book Of Burning
- Virgin Steele I / Guardians Of The Flame
- Visions Of Eden (The Lilith Project – A Barbaric Romantic Movie Of The Mind)
- The Black Light Bacchanalia


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 01/18
Isildurs Bane - Off The Radar

Isildurs Bane - Off The Radar


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de