whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Return From The Shadows
Within Silence
Return From The Shadows
(Metal)

Forn
Kaunan
Forn
(Mittelalter)

III
Makthaverskan
III
(Post-Rock)

Get Ready For The Getdown
Sweetkiss Momma
Get Ready For The Getdown
(Rock)

To The Gallows
Desecrator
To The Gallows
(Thrashmetal)

Emotional Tattoos
Premiata Forneria Marconi
Emotional Tattoos
(Pop)

Californisoul
Supersonic Blues Machine
Californisoul
(Rock)

Grau
Illegale Farben
Grau
(Punk)

In This Moment We Are Free
Vuur
In This Moment We Are Free
(Progressive Metal)

Live At The Hollywood Bowl
Jeff Beck
Live At The Hollywood Bowl
(Rock)



Turisas -  Stand Up And Fight     Artist:  Turisas
    Album:  Stand Up And Fight
    Label:  Century Media
    Release:  25.02.2011
   Medium:  Album
    Genre:  Vikingmetal ausdrucken 
    Autor:  Ingo empfehlen/teilen 
 

Es war das Jahr 2004, als eine finnische Combo namens Turisas sich aufmachte, der Welt zu lehren, was man unter Battle Metal zu verstehen hat. Mittlerweile weiß die ganze Metal-Szene, dass Battle Metal für lodernde Hymnen, massive Chöre und anspruchsvolle Instrumentierung steht. Das 2007er Werk 'The Varangian Way' zeugte besonders von Letzterem, indem die wuchtigen Songs mit einer progressiveren Note und einer Vielzahl neuer Einflüsse wie osteuropäischer Folklore versehen wurden.

Nach vier langen Jahren kommt nun das dritte Werk der Herren Warlord und Co. sowie der Dame - und in diesen vier Jahren hat sich viel getan. Der Black/Viking Metal-orientierte Stil des Debüts schimmert ab und an immer noch durch, aber die recht simplen Songstrukturen und Ideen, die sich schnell im Hirn festsetzten, sind genauso weit entfernt wie Wikinger von friedvollem Handeln. 'Stand Up And Fight' ist beeindruckend, bombastisch, monumental und mittlerweile eher mit Musicalcharakter zu bezeichnen sowie mit schweren, kopflastigen Songstrukturen versehen, so dass man simple, effektive Hymnen, wie sie auf dem Debüt massiv vertreten waren, nur in einzelnen Passagen findet.

Besonders der Gesang von Warlord Nygård ist ein Beweis der Weiterentwicklung der Band; der Frontmann bewegt sich auf dem neuen Werk fast nur in Klargesangssphären, giftiges Gekeife hat Seltenheitswert, was irgendwie der Band anno 2011 einen Großteil der Aggressivität nimmt. Wucht haben die theatralischen Kompositionen natürlich absolut, was auch an der exzellenten Produktion liegt, die eine wahre Wand präsentiert.

''Stand Up And Fight' ist eine lockere Fortsetzung der Story von "The Varangian Way" und knüpft dort an, wo das letzte Album aufhörte - in Konstantinopel', erklärt Nygård. 'Doch es ist keine reine Fortsetzung. Generell sind die Songs universeller und behandeln Themen, die genauso in die moderne Welt passen wie ins elfte Jahrhundert des Byzantinischen Reichs. 'Stand Up And Fight' hat dem modernen Hörer viel mehr zu bieten.'

Und diese Ambition merkt man den Kompositionen an, denn wesentlich progressiver und verschachtelter geht die Band zu Werke als auf dem schon ohnehin nicht einfach zu konsumierenden 2007er Vorgänger. So wechseln Stimmungen und Atmosphären permanent, große Chöre treffen auf cineastisch anmutende Melodien, während es instrumental aus allen Rohren schießt, was der Produzent hergibt.

'Auf 'Stand Up And Fight' sind Geschichte und Kraft der musikalischen Dramaturgie stärker als je zuvor', so Nygård. 'Das Album greift zudem etwas tiefer in die
musikalische Trickkiste und fügt der Farbpalette neue Schattierungen hinzu, wie zum Beispiel die des 80er Stadionrocks. Im Unterschied zu vielen sinfonischen Metal-Veröffentlichungen ist die Orchestrierung reich an Details und verschiedene Stimmungen, Atmosphären und Emotionen. Zum ersten Mal bieten wir mit 'Stand Up And Fight' echte Streicher und Bläser gespielt von einigen der besten klassischen Musiker aus führenden Sinfonieorchestern. Ich bin sicher, Turisas-Fans werden positiv überrascht sein.'


Das werden viele sicherlich sein, denn Songs wie der Titeltrack oder 'The Great Escape' bieten viel zu entdecken und stehen für anspruchsvollen, epischen Bombast-Metal. Allerdings ist die weitergeführte Ausrichtung der Band nicht immer leicht zu konsumieren, verlangt Konzentration und die Bereitschaft, sich auch genrefremden Klängen zu öffnen. Sicher, die Streicher bieten einen maximalen Klangteppich und provozieren Vergleiche zu den großen Kino-Soundtracks, aber irgendwie fehlt dann doch dieses charmante Schmuddel-Image des ersten Albums, als die Felle noch dreckverkrustet und blutverschmiert waren und der Sound eine wesentlich archaischere Note hatte. Dennoch: Ein Album, an dem die Fans nicht vorbeikommen. Denn das eine oder andere Bier respektive Met mundet bei 'Stand Up And Fight' immer noch vorzüglich.


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
2 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!

Kein Wort zu den ultrapeinlichen Sowjet-Klischees in Musik und Optik? tstststs.....

von The Wendigo (24.02 | 09:54)

Die CD hält nicht das, was das cover verspricht. Sehr schade hab mich sehr auf das neue Album gefreut. Turisas sollten wieder ein paar schritte zurück tun. Zuviel technischer Soundschnickschnack, zu viel versucht "abwechslungsreicher" zu sein. Ne Mischung aus Leningradcowboys, Abba und Manowar.... so sollten Turisas nicht enden ..sehr sehr schade .... Dennoch 2 Positive muss ich noch erwähnen. 1. Netta sieht dank der Abspeckung deutlich netter aus und das BroadswordCover ist wirklich gelungen!

von skogrik (05.04 | 18:51)
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Turisas - Stand Up And Fight
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Turisas

Interesse?



Homepage:
- Turisas

Artikel:
- Turisas - Von bulgarischer Hochzeitsmusik und stinkenden Fellen
- Norther und Turisas - Blau-Weiß siegt in Karlsruhe

Rezensionen:
- Battle Metal
- The Varangian Way
- A Finnish Summer With Turisas
- Stand Up And Fight
- Turisas2013


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de