whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

inFinite
Deep Purple
inFinite
(Hardrock)

Systemstörung - Die Geschichte von Noise Records
David A. Gehlke
Systemstörung - Die Geschichte von Noise Records
(Metal)

Theme From A Perfect World
Andy Timmons Band
Theme From A Perfect World
(Progressive Rock)

Lower The Bar
Steel Panther
Lower The Bar
(Metal)

American Beauty
CJ Ramone
American Beauty
(Punk)

FACE
Markus Reuter Pat Mastelotto
FACE
(Progressive Rock)

Sunbound
Brother Firetribe
Sunbound
(Rock)

Glitter
Heavy Tiger
Glitter
(Rock'n Roll)

The Night Siren
Steve Hackett
The Night Siren
(Progressive Rock)

Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live
Neal Morse
Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live
(Progressive Rock)



Altar Of Plagues -  Mammal     Artist:  Altar Of Plagues
    Album:  Mammal
    Label:  Candlelight Records
    Release:  22.04.2011
   Medium:  Album
    Genre:  Blackmetal ausdrucken 
    Autor:  Axel empfehlen/teilen 
 

Was kommt einem in den Sinn, wenn man an Irland denkt? Vermutlich Whiskey, Guinness und die IRA; als Metalfan unweigerlich zusätzlich Primordial. Der Liste muss seit einigen Jahren zwangsläufig Altar Of Plagues hinzugefügt werden. Diese machten mit der 'Through The Cracks Of The Earth' EP von 2007 zum ersten mal auf sich aufmerksam und bewiesen mit zwei weiteren EPs, sowie einem Album, dass es sich nicht um Eintagsfliegen handelt. Dabei variierten die Iren, teils zum Unmut einiger Fans, kontinuierlich ihren Stil; bemerkenswerterweise war dennoch stets eine charakteristische Handschrift zu erkennen.

Auch das zweite Full-length 'Mammal' unterscheidet sich etwas von der Vorgänger-EP 'Tides', hält aber ebenfalls an der im Vergleich zu den Frühwerken wesentlich dynamischeren Songstruktur fest. Die einzelnen Songs zeichnen sich durch mitunter großartige Spannungskurven aus, die geradezu dem Post-Rock entsprungen sein könnten (erfreulicherweise wirkt das bei Altar Of Plagues kein bisschen tuntig im Gegensatz zu mach anderen solchermaßen inspirierten Bands, wenn man mir die saloppe Wortwahl gestattet). Hin und wieder meinte man es mit der Liedlänge dann aber doch etwas zu gut - 'Neptune is Dead' mit seinen über 18 Minuten hätte locker ohne Qualitätseinbußen gekürzt werden können. Dagegen demonstrieren 'Feather and Bone' oder 'All Life Converges to Some Center' wie man 12 und mehr Minuten auf höchstem Niveau füllen kann, so dass zu keiner Sekunde Langeweile aufkommt. Lyrisch befasst sich die Scheibe dem Promotext zufolge auf persönliche Weise mit dem Konzept des Todes; so interessant das auch klingen mag, ein Urteil ist mir mangels Texten nicht möglich (wann wird unsereins endlich mal mit Lyriks zur Promo versorgt?).

Einmal mehr haben Altar Of Plagues sich als feste Größe im modernen Black Metal bewiesen. Wer musikalisch nicht in den 90ern hängenblieben ist und Songs in Überlänge nicht scheut, wird mit einem spannenden und komplexen Album belohnt - vorausgesetzt er gönnt diesem die nötige Zeit, sich zu entfalten, denn Easy Listening ist 'Mammal' sicherlich nicht.


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Altar Of Plagues - Mammal
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Altar Of Plagues

Interesse?



Homepage:
- Altar Of Plagues - offizielle Website
- Altar Of Plagues - MySpace-Seite

Rezensionen:
- Mammal

Kurzinfos: Primordial

Homepage:
- Primordial

Artikel:
- Primordial - ...über das rohe, verdammte Ding "The Gathering Wilderness"
- Wendigo's Alben 2014: Ein süffiger Jahrgang

Rezensionen:
- The Gathering Wilderness
- To The Nameless Dead
- Redemption At The Puritan's Hands
- Where Greater Men Have Fallen


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 03/17
Tokyo Motor Fist - Tokyo Motor Fist

Tokyo Motor Fist - Tokyo Motor Fist


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de