whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Mystoria
Amplifier
Mystoria
(Progressive Rock)

Wovenwar
Wovenwar
Wovenwar
(Metalcore)

Exit Wounds
The Haunted
Exit Wounds
(Thrashmetal)

Count's 77
Count's 77
Count's 77
(Hardrock)

Venereal Dawn
Dark Fortress
Venereal Dawn
(Blackmetal)

Sophomore
John Allen
Sophomore
(Alternative Country)

Metaphysical
Creation's End
Metaphysical
(Melodic/Progressive)

Pale Communion
Opeth
Pale Communion
(Progressive Rock)

Glory. Glory. Hallelujah
Jupiter Jones
Glory. Glory. Hallelujah
(Rock)

Auf Alles Was Bleibt
Taama
Auf Alles Was Bleibt
(Pop)



Brutal Truth -  End Time     Artist:  Brutal Truth
    Album:  End Time
    Label:  Relapse
    Release:  07.10.2011
   Medium:  Album
    Genre:  Grindcore Diesen Artikel ausdrucken 
    Autor:  Lyord Artikel per Mail versenden 
 

Brutal Truth galten vor ihrer Auflösung, als die schnellste Band des Genres. Dass sie diesen Titel in ihrer Abwesenheit verloren haben, liegt an der Entwicklung der Grindsubgenres, die mit derben Blastbeats, Highspeedriffs und Texten über Splatter bis Porno, das Genre ins Maximum trieben, darin stagnierten und zurzeit nur noch mit der Vermischung anderer Genres Fortschritte machen. Mit der Reunion der Gindcoreband war somit klar, dass es einen Titelanspruch nie wieder geben wird und anstatt an dem einen Killerriff zu schreiben, schauten sich Brutal Truth wieder in der Musiklandschaft um und verbanden Einflüsse und experimentelle Elemente in ihrer Musik, wie sie es auf den Alben vor der Auflösung taten und es auf dem letzten Album durch die Verwendung eines Saxophons und einen Coversong von Minutemen zum Ausdruck kam.

Nach zwei Jahren meldet sich die Band zurück und es scheint, als würde die experimentelle Komponente weiter ausgebaut werden. Anstatt zu Beginn die Klischees des Grindcores vorzuführen, eröffnet die Band aus New York ihr sechstes Album mit einem schleppenden Stück, das weder Blastbeats noch schnell gespielte Gitarrenriffs beinhaltet. Diese werden durch schiefe Riffs ersetzt, die in ihrer Disharmonie zusammen mit dem brüllenden Gesang von Kevin Sharp in den Bereich des Noisecores fallen. Bereits der darauffolgende Track geht der gewöhnlichen Gangart Brutal Truths nach, wobei sich die aufgezählten Elemente durch das ganze Album ziehen und in einzelnen Songs ihre Höhepunkte finden. Gleichzeitig wird die Chance, die die schiefen Riffs bieten, erkannt und in melodische Parts kanalisiert, was einen Kontrast provoziert, der den Songs eine nette Groovekante bietet. So auch 'Small Talk', der in seiner melodischen Art eher an die frühen Jahre der Band erinnert, aber im Refrain mit kurze, angespielte Blastbeats und disharmonischen Riffs, den Einfluss der Gegenwart in Erinnerung ruft.

Experimentell bleibt es mit den Songs 'Trash' und 'Control Room'. Erster ist nur fünf Sekunden lang und erinnert an 'Branded' vom Vorgängeralbum, während letzter über eine Viertelstunde geht und mit viel Feedback, Schlagzeuggetrampel, Störgeräuschen und verzehrten Sprachsamples einer Collage gleicht, welche eine Zentrale wiedergibt, in der alle Informationen zusammenfließen. Sinn ergibt das ganze nur, wenn das künstlerische Selbstverständnis der Band nachvollzogen werden kann, die Kreativität, aber letztendlich ihre Einflüsse verarbeitet. Mehr braucht auch nicht erwartet zu werden, denn Brutal Truth zeigen mit 'End Time' ihren Willen sich nicht in ihrem Genre festzufahren und weiter als eine Band zu gelten, die Musik als Kunst und nicht als Dogma versteht.


  WS-Bewertung: 3 User-Bewertung: 1 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Brutal Truth - End Time
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Brutal Truth

Interesse?



Homepage:
- Brutal Truth bei Myspace

Artikel:
- Brutal Truth - Bob Dylan Wrote Propagandasongs

Rezensionen:
- Evolution Through Revolution
- End Time


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

whiskey-soda auf twitter

CD des Monats 08/14
Deine Lakaien - Crystal Palace
Deine Lakaien - Crystal Palace


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information


Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B

Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv

1995-2014 © whiskey-soda.de