whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Et Liber Eris
Adimiron
Et Liber Eris
(Progressive Metal)

Blues From Hell
Stray Train
Blues From Hell
(Rock)

For The Demented
Annihilator
For The Demented
(Metal)

Grounded
Jessica Wolff
Grounded
(Rock)

Full House - The Very Best Of
Madness
Full House - The Very Best Of
(Ska)

American Fall
Anti-Flag
American Fall
(Punk)

Into The Sun
Sons Of Sounds
Into The Sun
(Metal)

Exile & Grace
King King
Exile & Grace
(Rock)

Nocturnals
Stillborn
Nocturnals
(Doommetal)

Master Of Puppets - Expanded 3-CD Edition
Metallica
Master Of Puppets - Expanded 3-CD Edition
(Thrashmetal)



Rush -  Sector One     Artist:  Rush
    Album:  Sector One
    Label:  Universal / Mercury
    Release:  09.12.2011
   Medium:  Album
    Genre:  Progressive Rock ausdrucken 
    Autor:  Philip empfehlen/teilen 
 

Es muss jetzt noch mal gesagt werden: Rush sind Kult! Die drei Kanadier machen seit mittlerweile 38 Jahren (in Worten: Achtunddreißig!) hervorragende Rockmusik. Manche nennen sie Geeks, und sie widersprechen nicht. Statt dessen macht sich das Trio regelmäßig über sich selbst lustig, die Live-Shows werden immer kreativer und unterhaltsamer. Ihre jüngste DVD 'Time Machine 2011' ist ein weiteres großartiges Spektakel. In die Zeitmaschine geht es auch mit den neuen 'Sector'-Boxen, in denen alle 15 Mercury-Alben im Vinyl-Replika-Look neu veröffentlicht werden, eins davon zusätzlich auf DVD.

'Sector One' beginnt natürlich mit dem selbstbetitelten Debütalbum. 1974 war die Musik von Rush - damals bestehend aus Geddy Lee, Alex Lifeson und Drummer John Rutsey - noch das, was man heute am ehesten als Classic Rock bezeichnen würde. Die Songs waren noch nicht so komplex, Titel wie 'Finding My Way' und 'Need Some Love' fast schon naiv. Allerdings sind auch schon zwei Songs mit einer Laufzeit von über sieben Minuten darauf zu finden, darunter der Knaller 'Working Man', der bis heute bei Rush-Konzerten gespielt wird.

Nachfolger 'Fly By Night' mit dem unvergesslichen Eulen-Artwork geht schon einen Schritt weiter. Der Titelsong bietet zwar noch netten Classic Rock und 'Anthem' kräftigen Hardrock, doch erst mit dem skurrilen Neunminüter 'By-Tor & The Snow Dog' gibt es einen Vorgeschmack darauf, was Rush - seitdem mit Drummer Neil Peart - in den Folgejahren im Studio und auch live anstellen werden. Der Album-Klassiker von 1975 ist in 'Sector One' nicht nur auf CD enthalten, sondern auch auf Audio-DVD in hochauflösendem 5.1-Surround-Klang und in Stereo, sozusagen der Leckerbissen in der Box.

Damals waren die Bands irgendwie schneller oder einfach nur hungriger als heute. Ebenfalls 1975, nur ein halbes Jahr später, erschien 'Caress Of Steel'. Dass die Scheibe häufig übersehen wird, liegt wohl daran, dass sie relativ ruhig ist. Sie stellt aber auch den Übergang zum Progressive-Rock-Sound von Rush dar. 'Bastille Day' ist ein echter Geheimtipp aus dem Rush-Katalog, das sehr atmosphärische Album natürlich auch.

Das Jahr 1976 lässt sich für Rush mit zwei Worten und vier Zahlen beschreiben: Meisterwerk, Durchbruch und '2112'. Die damalige A-Seite ist Titelgeber für das Werk, das siebenteilige Stück ist nämlich 21 Minuten und 12 Sekunden lang, ein progressives Klangspektakel, das Generationen beeinflusste und in heutigen Konzerten meist auf zwei, drei Passagen beschränkt wird. Aber auch die B-Seite mit dem genialen 'A Passage To Bangkok' darf genossen werden. Das vierte Studioalbum ist zweifelsohne ein Meisterwerk.

Spätestens danach war das erste Live-Album fällig. 'All The World's A Stage' erschien noch im selben Jahr und ist eine hervorragende und relativ gleichmäßig verteilte Werkschau. '2112' ist übrigens mit fünf Teilen vertreten. Damals ein Doppel-Album, füllt der Konzertmitschnitt heute eine CD. Das schöne Klapp-Album zieht immer noch mit seiner Optik, vor allem den vielen Fotos von der Tour im Inneren.

Die Album-Repliken sind optisch sehr gelungen. Dass die CDs im Album in unpraktischen Schutzfolien sind statt in den klassischen weißen Papierhüllen, stört allenfalls ein wenig. Die kleinen Infos und Details zu den Alben sowie die Songtexte (ab 'Caress Of Steel') fasst ein sehr schönes Hochglanz-Booklet zusammen. Die Box, die 1/3 eines Instrumentenkoffers ergibt, sieht edel aus, ist allerdings fast ein bisschen zu eng für die schönen Alben, die man immer mit etwas Gewalt reinpressen muss. Dass der Box-Rücken, den man dann im CD-Regal sieht, ausgerechnet das Gesicht je eines Rush-Mitglieds (hier Alex Lifeson) im 80er-Look zeigt, ist vielleicht nicht gerade der Hit. Das Rush-Symbol, das oben drauf zu erkennen ist, wenn alle drei Boxen nebeneinander stehen, hätte da besser gepasst.

Für besonders Audiophile stellt sich noch die Frage, warum nur ein Album pro Box auch auf DVD neu aufgelegt wurde. Ansonsten sind allenfalls die kleinen Schönheitsfehler zu bemängeln. 'Sector One' ist eine richtig schicke Angelegenheit, bei der man auch schwach werden kann, wenn man schon alle Rush-Alben zuhause stehen hat.


  WS-Bewertung: 1- User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Rush - Sector One
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Rush

Interesse?



Homepage:
- Rush

Rezensionen:
- Feedback
- R30
- Snakes & Arrows Live
- Time Machine 2011: Live In Cleveland
- Sector One
- Sector Two
- Sector Three
- Clockwork Angels

Kurzinfos: Geddy Lee

Rezensionen:
- My Favorite Headache


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de