whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Californisoul
Supersonic Blues Machine
Californisoul
(Rock)

Grau
Illegale Farben
Grau
(Punk)

In This Moment We Are Free
Vuur
In This Moment We Are Free
(Progressive Metal)

Live At The Hollywood Bowl
Jeff Beck
Live At The Hollywood Bowl
(Rock)

Walk The Earth
Europe
Walk The Earth
(Hardrock)

Winners And Losers
Gypsy Soul
Winners And Losers
(Hardrock)

In Range
Target
In Range
(Rock)

Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre
Rolling Stones
Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre
(Rock)

Deep Calleth Upon Deep
Satyricon
Deep Calleth Upon Deep
(Blackmetal)

Vestigial
Lo!
Vestigial
(Metal)



George Harrison -  Living In The Material World     Artist:  George Harrison
    Album:  Living In The Material World
    Label:  STUDIOCANAL
    Release:  08.12.2011
   Medium:  DVD/Blu-Ray
    Genre:  Pop ausdrucken 
    Autor:  Ben empfehlen/teilen 
 

Die berührendste Geschichte stammt von Ringo. Er erzählt sie am Ende des Films in seinem Wohnzimmer und kämpft dabei mit den Tränen. Der krebskranke George verbrachte seine letzten Tage in der Schweiz, er konnte nur noch im Bett liegen, und Ringo besuchte ihn. 'Ach, ich muss nun weiter nach Boston. Dort liegt meine Tochter im Krankenhaus. Sie hat einen Gehirntumor', seufzte Ringo zum Abschied. Daraufhin sammelte George noch einmal Kraft und entgegnete: 'Soll ich mitkommen, Ringo?' Typisch George, murmelt Ringo zurückblickend mit nassen Augen.

Nach seiner opulenten Dokumentation über Bob Dylan, legt Regisseur Martin Scorsese (Taxi Driver, GoodFellas, The Departed) nun ein 200 Minuten langes, vielschichtiges Künstlerporträt über den so genannte stillen Beatle, George Harrison, vor. Begleitend erscheint auch ein Bildband von Harrisons Witwe - ebenfalls unter dem Titel 'Living In The Material World'. In epischer Breite erzählt Scorsese aus dem Leben des Mannes, der lange Zeit im Schatten von Lennon/McCartney stand und dennoch Klassiker wie 'Something' und 'Here Comes The Sun' schuf, ein Mann, der sein Leben als ständige Suche begriff und hierfür oft und gerne als Esoteriker belächelt wurde.

Die Zeit als Beatle nimmt bei Scorsese naturgemäß über die Hälfte der Laufzeit ein. Und obwohl man die Geschichte der Liverpooler nun schon so oft gehört hat, findet Scorsese tatsächlich Bilder, die man noch nicht bis zum Abwinken gesehen hat - und schafft so einen etwas anderen Blickwinkel auf die sattsam bekannte Story. Noch immer erschrickt man leicht, wenn man in das jugendhafte, erst 17-jährige Gesicht von Harrison blickt, der in diesem Alter bereits auf der Reeperbahn mit den Beatles 'Schau machen' musste. Was danach folgte, konnte niemand vorhersagen. Die Beatlemania war wie nichts zuvor und nichts danach: Plötzlich standen die vier jungen Männer im Auge eines medialen Hurrikans, der zunächst aufregend, schnell aber beängstigend wurde. In den größten Hotelsuites verkrochen sich die Beatles gemeinsam im kleinsten Raum, um sich gegenseitig vor den mannigfaltigen Wünschen der Öffentlichkeit zu schützen. Eric Clapton, George Martin, Pattie Boyd und Klaus Vormann berichten über das Leben in den Swinging Sixties: Da fuhr man nach dem Frühstück mit dem Rolls-Royse zu den Stones ins Studio oder gleich zur nächsten Party. Ein Leben im Rausch: Hübsche Mädels, Drogen, Ruhm. Und doch nicht befriedigend, wie George Harrison befand.

Er war der erste, der sich für indische Musik erwärmte und brachte die Sitar in die Popmusik ein. Der indische Musiker Ravi Shankar wurde ein Freund fürs Leben. Wenn George Harrison sich einer Sache verschrieb, dann richtig: Meditation und fernöstliche Religion waren für den Gitarristen keine Modeerscheinungen. Während andere englische Popgrößen mal kurz einen Fuß in den Ganges hielten, vertiefte er sich in die östlichen Lehren und verteidigte seine Ansichten gegenüber skeptischen britischen Journalisten.

Nach der Trennung der Beatles war George Harrison 27 Jahre alt und Multimillionär. Er konnte machen, was er wollte. Er kaufte sich ein viktorianisches Herrenhaus und brachte den verwilderten Garten auf Vordermann. Seine erste Soloplatte, die Dreier-LP 'All Things Must Pass' wurde sein größter Erfolg. Worüber sich Lennon und McCartney ärgerten. Sie hatten ihren Kompagnon tatsächlich unterschätzt. Nun überflügelte er sie in den Charts. Kurz darauf überführte er mit dem Konzert für Bangladesch Benefizkonzerte in neue Größenordnungen. Als er hörte, dass seine Lieblings-Comedytruppe Monty Python Probleme hatte, den Film 'Das Leben des Brian' zu finanzieren, nahm er eine Hypothek auf sein Haus auf und gewann weitere Investoren. Mit den Traveling Wilburys schaffte er Ende der 80er zusammen mit Bob Dylan, Tom Petty, Jeff Lynne und Roy Orbison noch einmal ein Comeback.

Auf den Grund von Harrisons Persönlichkeit stößt Scorsese nicht vor, vielleicht auch absichtlich nicht. Das macht einen Reiz des Films aus. George Harrison bleibt oft ambivalent. 'Er war ein Lamm. Und ein Wüterich', sagt Ringo. Dass Harrison in Liebesangelegenheiten kein Kind von Traurigkeit war, lässt Witwe Olivia ('Er mochte die Frauen und die Frauen mochten ihn') dezent durchblicken. Kurz vor seinem Tod wurde Harrison 1999 von einem Geistesgestörten in seinem Haus überfallen. Seine Frau Olivia rettete sein Leben. Zwei Jahre später erlag Harrison seinem Krebsleiden.


  WS-Bewertung: 1- User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
George Harrison - Living In The Material World
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: George Harrison

Interesse?



Homepage:
- George Harrison - offizielle Website

Rezensionen:
- Living In The Material World


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de