whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

inFinite
Deep Purple
inFinite
(Hardrock)

Systemstörung - Die Geschichte von Noise Records
David A. Gehlke
Systemstörung - Die Geschichte von Noise Records
(Metal)

Theme From A Perfect World
Andy Timmons Band
Theme From A Perfect World
(Progressive Rock)

Lower The Bar
Steel Panther
Lower The Bar
(Metal)

American Beauty
CJ Ramone
American Beauty
(Punk)

FACE
Markus Reuter Pat Mastelotto
FACE
(Progressive Rock)

Sunbound
Brother Firetribe
Sunbound
(Rock)

Glitter
Heavy Tiger
Glitter
(Rock'n Roll)

The Night Siren
Steve Hackett
The Night Siren
(Progressive Rock)

Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live
Neal Morse
Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live
(Progressive Rock)



Anathema -  Weather Systems     Artist:  Anathema
    Album:  Weather Systems
    Label:  k-scope
    Release:  20.04.2012
   Medium:  Album
    Genre:  Post-Rock ausdrucken 
    Autor:  The Wendigo empfehlen/teilen 
 

Manche Bands machen es einem nicht leicht, neutral zu sein. Man möchte versuchen, sachlich zu kritisieren, obwohl man das Teil am liebsten gegen die Wand schmeißen würde. Trotzdem versucht man, das Album von verschiedensten Blickwinkeln zu betrachten, um ja keinen Aspekt zu übersehen.

Manchmal kommt noch dazu, dass es sich bei einer solchen Band um einen ehemaligen Favoriten handelt, dessen alte Alben man vergöttert hat. Umso größer wurde der Frust von Album zu Album, wenn die Band sich immer weiter von ihren Wurzeln entfernt. Niemals würde man sagen: Eigentlich hätte diese Band schon vor Jahren ihren Bandnamen über Bord werfen müssen und sich umbenennen, da sie trotz fast gleich gebliebener Besetzung mit der Band von früher aber auch wirklich gar nichts mehr zu tun hat. Denn richtig wäre es zu akzeptieren, dass sich Bands verändern, aber immer noch eben diese Band sind.

Anathema haben mit Doom-Death Metal angefangen. Irgendwo auf dem Weg haben sie dann ihren Stil geändert, von Album zu Album immer weiter in dieselbe Richtung, bis sie auf dem letzten, von vielen Neu-Fans und Presseorganen hochgelobten 'We're Here Because We're Here' dort angekommen sind wo sie offensichtlich hinwollen: Zu einer bestimmten Form des seichten, epischen Post Rock, langsam, ruhig, so gut wie ohne jede echte Metal-Gitarre. 'Weather Systems', das neue Album, geht diesen Weg weiter.

Anathema haben sich zu einer der absoluten Größen des Alternative Brit Rock entwickelt. 'Weather Systems' ist voll von melancholischen, ruhigen Stücken, häufig getragen von bombastischen Streichern; Duette von weiblichem und männlichen Gesang verbreiten eine unglaublich warme Melancholie, so wie bei 'Untouchable, Part II'. Die aggressive Traurigkeit, die auf älteren Alben, insbesondere auf dem großartigen Übergangsalbum 'Judgement', vorherrschte, ist einer bestimmten Form von massenkompatiblen Kitsch gewichen. Diese mitreißende Intensität, die stellenweise so überwältigend war, dass man beim Hören selbst durch die Trauer mitgerissen wurde, die die Cavanagh-Brüder immer in ihren Songs hatten, ist durch eine extrem dick aufgetragene Vordergründigkeit ersetzt worden, die dem Hörer alles vorschreibt und nichts selbst überläßt.

Strukturell und technisch sind die Stücke erhaben, grandios, von der Gitarrenvirtuosität getragen, die die Band auf den letzten Alben ausgezeichnet hat und die um Längen besser ist als die rauen, unfertigen, wilden Stücke der Vergangenheit. Aber eben diese wilde Natürlichkeit und Ungestümtheit fehlt den viel zu perfekten, überproduzierten, glattpolierten Stücken von 'Weather Systems'. Ein Anathem hat die Band für diesen esoterischen Über-Kitsch jedenfalls nicht zu erwarten.

Aber es gibt Lichtblicke. Bei einigen, wenigen Tracks erkennt man unter dem seichten Postpop doch noch alte Charakteristika, so bei dem besten Track 'The Beginning And The End'. Ein Crescendo nach alter Anathema-Tradition, ineinander verschachtelte Melodien von Klavier und Gitarre - ein wunderbarer Song. Natürlich ist Cavanaghs Stimme immer noch das tragende Element, das den Namen Anathema allein noch rechtfertigt, aber sie wirkt größtenteils ausgemergelt und mit Weichzeichner übertüncht. Stücke wie das viel zu lange 'Lost Child' haben fast den Charakter von Max Raabes 'Schlaflied': Ruhig, döselig, einschläfernd. Und für manche der Melodien, insbesondere denen, die vom weiblichen Gesang dargeboten werden, ist aufgrund des Zuckerguß-Faktors Fremdschämen angesagt. Technisch aber ist 'Weather Systems' absolut grandios.

Anathema haben mit 'Weather Systems' einen Soundtrack für die einen oder anderen Dinge geschaffen, die im Kopfkino halt so ablaufen. Bei vielen Leuten mögen das grandiose, wunderschöne Dinge sein, und man kann es verstehen.

Im Kopf des Rezensenten aber kann sich das Kino zu dieser Musik nicht entscheiden, ob es dazu einen Scientology-Werbespot oder den Film, den die Soylent Corporation den Sterbenden mit auf den Weg gibt, zeigen möchte.


  WS-Bewertung: 3 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
2 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!

Irgendwie seltsam, A Natural Disaster wird vom selben Autor mit einer 1 bewertet, es würden mich mal die Beweggründe von The Wendigo interessieren dass Weather Systems mit einer 3 und der Vorgänger "We're Here Because We're Here" mit einer 4 (noch dazu in einer dermaßen unprofessionellen Kritik wie ich sie echt selten gelesen habe) abgespeist wird. Für mich zumindest ist der Sprung von A Natural Disaster zu den beiden neuen alben nicht so sonderlich groß, Anathema hatten schon davor weitaus größere musikalische entwicklungen durchgemacht...

von Morphie (19.04 | 13:50)

Der Musikalische Sprung von 'A Natural Disaster' zu Weather Systems' ist immens. Vordergründig bestes Beispiel ist natürlich 'Pulled Under....' Schau dir allein die Orchestrierung an. Es gibt auf dem neuen Album keinerlei offenen Stellen mehr, an denen der Hörer selbst nachdenken muß. Auf 'A Natural Disaster' gibt es gleich ein halbes Dutzend Songs, die noch diese klassische Traurigkeit haben, bestes Beispiel wohl das geniale 'Flying'. Die neueren Stücke sind etwas besser als die des Vorgängers, weil sie besser strukturiert sind. We're Here Because We're Here ist für mich immer noch eines der überschätztesten Alben der letzten Jahre, sorry. Ich kann aber verstehen, dass diese Alben Menschen gefallen.

von The Wendigo (19.04 | 19:27)
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Anathema - Weather Systems
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Anathema

Interesse?



Homepage:
- Anathema

Artikel:
- Anathema - Traurigkeit, Melancholie und Gänsehaut-Stille?
- Porcupine Tree & Anathema - Der Stachelschweinbaum mit dem Kirchenbann
- Anathema - Emotionale Superlative
- Anathema - Nostalgie ist Zeitverschwendung!

Rezensionen:
- A Fine Day To Exit
- A Natural Disaster
- We're Here Because We're Here
- Weather Systems
- Distant Satellites


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 03/17
Tokyo Motor Fist - Tokyo Motor Fist

Tokyo Motor Fist - Tokyo Motor Fist


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de