whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Post Vulcanic Black
Crucifyre
Post Vulcanic Black
(Thrashmetal)

Chasing The Sun
Chris Bay
Chasing The Sun
(Pop)

Outcast (Deluxe Edition)
Kreator
Outcast (Deluxe Edition)
(Thrashmetal)

Eight
Little Caesar
Eight
(Hardrock)

Dita Von Teese
Dita Von Teese
Dita Von Teese
(Elektro-Pop)

Cause For Conflict (Deluxe Edition)
Kreator
Cause For Conflict (Deluxe Edition)
(Thrashmetal)

A Deeper Cut
The Temperance Movement
A Deeper Cut
(Rock)

Renewal (Deluxe Edition)
Kreator
Renewal (Deluxe Edition)
(Thrashmetal)

Coma Of Souls (Deluxe Edition)
Kreator
Coma Of Souls (Deluxe Edition)
(Thrashmetal)

A Decade Of The Mad Axeman
Michael Schenker
A Decade Of The Mad Axeman
(Hardrock)



Foals -  Holy Fire     Artist:  Foals
    Album:  Holy Fire
    Label:  Warner
    Release:  08.02.2013
   Medium:  Album
    Genre:  Indie-Rock ausdrucken 
    Autor:  Marcus empfehlen/teilen 
 

Es ist fast auf den Tag genau fünf Jahre her, als ich für eine Band aus Oxford mörderische Strapazen auf mich nahm. Mit einer halsbrecherischen Mitfahrgelegenheit fuhr ich nach München im Bewusstsein, ohne Hotelzimmer oder Couch eines Freundes die Nacht im und um den Hauptbahnhof verbringen zu müssen, um dann mit dem ersten Zug 4 Stunden zurück zu fahren und pünktlich am Praktikumsort zu erscheinen.

Die Band wurde schwer gehyped und spielte damals, im Vergleich zu den Bühnen auf denen sie heute stehen, in einem winzigen Klub, weswegen ich mir das Konzert trotz des Stress nicht entgehen lassen durfte.
Foals hießen sie damals wie heute und bescherten mir einen unvergesslichen Konzertabend, voller Energie und Übermut, voll Krach und Chaos. Es war großartig! Noch Tage später rief ich Freunde an und berichtete ihnen, dass ich wohl die zukünftig beste Band der Welt gesehen hatte. Ich verglich sie gar im Überschwang der Gefühle mit der Verspielt- und Vertracktheit einer anderen Band aus Oxford, den gewissen jungen Musikern von Radiohead...

Fünf Jahre und zwei Foals-Alben ('Antidotes' und 'Total Live Forever') später, halte ich nun den dritten Longplayer in den Händen, 'Holy Fire'. Zwei grandiose Auskopplungen ('Inhaler' und 'My Number') hatten die Fans eher gespalten. Sind das noch die zappelnden Math-Rock-Foals?
Die Spannung vor dem ersten Hören war also groß und die Ernüchterung danach umso größer.

Die Erklärungen dafür sind recht einfach. Zunächst erweckt es den Eindruck, dass gegenüber den beiden großartigen Singles, die restlichen Titel hinterherhinken. Zudem erscheint das Album weder im aufgekratzen Gewand des Debüts 'Antidotes' noch des melodiös-atmosphärischen Nachfolgers 'Total Live Forever'. Stattdessen ist 'Holy Fire' eher der perfekte Mittelpunkt zwischen diesen beiden Werken. Nur braucht es einige Anläufe, um das in vollem Glanz verinnerlichen zu können.

'Holy Fire' ist ein fantastisches Album, dass die Band womöglich auf der Höhe ihrer Schaffenskraft abbildet. Öffnet sich erst der Geist der Platte, gibt es praktisch keinen Ausfall zu verzeichnen. Egal ob das poppige 'Bad Habbit', das wirklich foalseske 'Milk&Black Spiders', das noisebeflissene 'Providence' oder die verletzlich entschwebenden beiden Abschlusssongs 'Stepson' und 'Moon'. Alles passt perfekt zusammen, alles reiht sich nahtlos und perfekt aneinander. Foals haben nochmals einen qualitativen Sprung gemacht und auch wenn es noch nicht ganz zu Radiohead reicht, für eine Band aus Oxford ist 'Holy Fire' dennoch ganz OK.


  WS-Bewertung: 2+ User-Bewertung: 6 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Foals - Holy Fire
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Foals

Interesse?



Rezensionen:
- Holy Fire
- What Went Down

Kurzinfos: Radiohead

Homepage:
- Radiohead
- Radiohead
- Radiohead

Artikel:
- Radiohead - Ausbruch aus der Isolation, Warnungen und Alpträume
- Radiohead - Hinwendung zum Stadionrock?

Rezensionen:
- Hail to the Thief
- Com Lag (2plus2isfive)
- The Best Of
- Pablo Honey, The Bends, OK Computer - Deluxe
- Kid A, Amnesiac, Hail To The Thief - Deluxe


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 02/18
Painted Doll - Painted Doll

Painted Doll - Painted Doll


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de