whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

inFinite
Deep Purple
inFinite
(Hardrock)

Systemstörung - Die Geschichte von Noise Records
David A. Gehlke
Systemstörung - Die Geschichte von Noise Records
(Metal)

Theme From A Perfect World
Andy Timmons Band
Theme From A Perfect World
(Progressive Rock)

Lower The Bar
Steel Panther
Lower The Bar
(Metal)

American Beauty
CJ Ramone
American Beauty
(Punk)

FACE
Markus Reuter Pat Mastelotto
FACE
(Progressive Rock)

Sunbound
Brother Firetribe
Sunbound
(Rock)

Glitter
Heavy Tiger
Glitter
(Rock'n Roll)

The Night Siren
Steve Hackett
The Night Siren
(Progressive Rock)

Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live
Neal Morse
Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live
(Progressive Rock)



Automatic Sam -  Sonic Whip     Artist:  Automatic Sam
    Album:  Sonic Whip
    Label:  Qaudro Entertainment
    Release:  31.01.2014
   Medium:  Album
    Genre:  Stoner Rock ausdrucken 
    Autor:  Melvin empfehlen/teilen 
 

'Something You Can't Resist / You're getting hit with the Sonic Whip'
In der Tat beherbergt das neue Album der vierköpfigen holländischen Stoner-Gruppe Automatic Sam ein gewisses Potential zum Mitreißen, zum Aufdrehen, zum ins Rollen kommen. Wer dem Neo-Stoner/Psychedelic etwas abgewinnen kann und keine Aversion gegen etwas abgedrehten, scheppernden Garagensound hat, der mag bei diesem neuen Werk aus unserem lieben Nachbarstaat vielleicht seine Masochistische Seite neu entdecken und sich mit der Schallpeitsche ordentlich eins drauf geben lassen.

Die Tracks auf Sonic Whip sind auf eine teils abwechslungsreiche, teils aber auch anstrengende Art und Weise konzeptionell verschieden. Während der eine Song (z.B. 'End Of The World Delight') eher entspannt und dezent mit einem fetten, trägen Riff und melodischem Gesang daher kommt, präsentiert sich der nächste (z.B. 'Set It Right') direkt als eine Lawine von kreischenden Stimmen und Gitarren auf einem sich überschlagenden Beat. Der Sound des Schlagzeugs ist durchweg sehr gewöhnungsbedürftig. Momente in denen kein Becken scheppert sind äußerst selten und umso angenehmer, man kann's auch übertreiben mit dem Garage-Style. Entgegen einigen anderen Stoner-Kombos handelt es sich bei Automatic Sam nicht um einen audiophilen Hochgenuss, was aber wohl durchaus so beabsichtigt ist. Aber Einfallslosigkeit oder Eintönigkeit kann man den Holländern nun wirklich nicht vorwerfen. Auch wenn die beiden Tracks 'See You' und 'I Island' mit ihrer kurzen Spielzeit, ihrer Ruhigen Atmosphäre und ihrem abrupten Ende den Hörer eher verwirren als aufklären passen sie doch irgendwo ins Konzept und gönnen der Audienz eine kurze Ruhepause, bevor 'Summer Is Gone' die Idylle wieder völlig durcheinanderwirbelt und mit einem beinahe-Punkrockcharakter alle Harmonien sprengt. Glücklicherweise verweilt dieser Track auch nur etwas länger als zwei Minuten, bevor er Platz schafft für den groovigen Wild-West-Track 'Ghost Town' der die vorherige Tortur wiedergutmacht. Die diversen spacigen Samples und Ufo-Sounds geben dem ganzen einen besonderen Flair und werden ausnahmsweise nicht bis zur Nervengrenze ausgereizt. Wie die meisten übrigen Songs hat auch dieser kein definiertes Ende, sondern kommt in einem diffusen Wirrwarr von Geräuschen irgendwann zum Stehen.

Der vorletzte Song, 'Rewind' stellt mit seinen über sieben Minuten das Aushängeschild für die Musik von Automatic Sam dar. Es ist Stoner Rock mit einem festen, hoch-repetitiven Kern aus schepperndem Schlagzeug und knurrendem Bass. Dabei belassen die Holländer es jedoch keineswegs bei der minimalistischen, rhythmischen Attitüde, die einem Großteil der Vertreter dieses Genres anhaftet, im Gegenteil. Sie umgeben diesen Nucleus mit einer Vielzahl von Schichten aus Melodien, scheinbar wirren Geräuschen und Effekten. Auf 'Sonic Whip' gibt es viel zu entdecken. Ob diese Eigenschaft das Album interessanter und besser macht oder ob weniger hier eventuell mehr sein könnte und die auditive Reizüberflutung mehr Energie zehrt als sie zurück gibt, das liegt im Ohre des nun ja... Behörers.


  WS-Bewertung: 3+ User-Bewertung: 6 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Automatic Sam - Sonic Whip
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Automatic Sam

Interesse?



Rezensionen:
- Sonic Whip


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 03/17
Tokyo Motor Fist - Tokyo Motor Fist

Tokyo Motor Fist - Tokyo Motor Fist


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de