whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Retrospektiw (3-LP-Boxset)
Magma
Retrospektiw (3-LP-Boxset)
(Progressive Rock)

Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
Eric Andersen
Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
(Folkrock)

Black Butterfly
Steve Walsh
Black Butterfly
(Hardrock)

Unleash The Love
Mike Love
Unleash The Love
(Rock'n Roll)

Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
Kraftwerk
Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
(Synthie-Pop)

Kingdoms Disdained
Morbid Angel
Kingdoms Disdained
(Deathmetal)

I Knew You When
Bob Seger
I Knew You When
(Rock)

The Sin And The Sentence
Trivium
The Sin And The Sentence
(Metalcore)

The Book of Souls: Live Chapter
Iron Maiden
The Book of Souls: Live Chapter
(Metal)

Vom Stochern in der Asche
Löwen am Nordpol
Vom Stochern in der Asche
(Indie-Rock)



Laibach -  Spectre     Artist:  Laibach
    Album:  Spectre
    Label:  Mute
    Release:  28.02.2014
   Medium:  Album
    Genre:  Elektro-Pop ausdrucken 
    Autor:  The Wendigo empfehlen/teilen 
 

Laibach muß man eigentlich nicht mehr vorstellen. Die Band aus dem gleichnamigen Ort ist seit über 30 Jahren DER Agent Provocateur schlechthin. Am Anfang Kunstkollektiv und Protestbewegung noch zu Zeiten des eisernen Vorhangs haben sich Laibach trotz Wegbrechens ihres Agitationszieles niemals sich selbst verraten sondern sind immer die unbequemen Musiker und Künstler gewesen, die mit Provokation, aber ohne erhobenen Zeigefinger alles angemahnt haben, was in ihren Augen wichtig war. Und das sind sie auch heute noch.

Natürlich passt dazu perfekt das letzte instrumentale Album der Band - der Soundtrack zur Weltraum-Nazi-Persiflage "Iron Sky" war eine sympathische Demontage von Richard Wagner.

Das neue Album von Laibach hört auf den Namen "Spectre". Und ja, James Bond-Freunde, richtig gehört! Laibach gehen auf "Spectre" zur Abwechslung mal weniger subtil und subversiv vor als auf ihren früheren Alben. Das wunderbar sarkastische 'Koran' zum Beispiel mit seinem weiblichen, gehauchten Gesang und dem wabernden Keyboardteppich klingt nicht nur wie eine Satire auf all den verlogenen "I believe in A Better World" - Schmonzettenpop - sondern ist genau das. Spätestens dann, wenn dabei aber dann der tiefe, geknödelte Gesang einsetzt, der über die Macht der Worte spricht brechen Laibach mitten im Song mit dem, was sie tun und lassen die Satire in beißende Kritik münden.

Ähnlichen gehen die meisten der Tracks vor: Brüche, Konfrontationen, Stile die aufeinanderprallen. Laibach inszenieren sich als Gutmenschen, Besserwisser, als die intellektuelle Elite, die die Weisheit mit Löffeln gefressen hat. "So politisch wie noch nie" wollen sie sein - aber wer Laibach kennt, weiß dass all dieses Gutmenschengetue genau das ist, was sie immer gemacht haben: sarkastische Satire. "This is Blitzkrieg" haucht die elektronische Damenstimme über einem zuckersüßen 80er-Elektro-Beat. "Resistance is futile and you will be assimilated with Blitzkrieg".

Laibach sind trotz ihres wunderbar komischen, ironischen Gutmenschengetues immer noch die beißend politische Band, die sie schon immer waren. "We are Laibach - and you will be assimilated." Gut so!

Der Opener "The Whistleblowers" ist eine Hommage an all die Leute, die die Wahrheit sagen - Snowden, Assange. Bei diesem Opener hat man zum ersten Mal seit langem das Gefühl, dass Laibach jenseits ihres anarchischen Sarkasmus tatsächlich Bewunderung empfinden können. Das ganze wird mit überhöht theatralischen Chören und - wie auf dem gesamten Album - extrem zurückgefahrener, fast minimalistischer Musik ausgestattet.

'Spectre' ist auf den ersten Blick und das erste Hören hin ein für Laibach musikalisch ungewöhnlich ruhiges und textlich ungewöhnlich direktes Album. Wer sich aber Gedanken darüber macht, wird erkennen, dass Laibach subtil im Hintergrund immer noch dieselben sind, die sie waren.


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Laibach - Spectre
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Laibach

Interesse?



Homepage:
- Offizielle Homepage

Artikel:
- Laibach - Der wohltemperierte Apple und die Kunst der Fuge im Berliner Lido

Rezensionen:
- Volk
- Spectre


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de