whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

III
Makthaverskan
III
(Post-Rock)

Get Ready For The Getdown
Sweetkiss Momma
Get Ready For The Getdown
(Rock)

To The Gallows
Desecrator
To The Gallows
(Thrashmetal)

Emotional Tattoos
Premiata Forneria Marconi
Emotional Tattoos
(Pop)

Californisoul
Supersonic Blues Machine
Californisoul
(Rock)

Grau
Illegale Farben
Grau
(Punk)

In This Moment We Are Free
Vuur
In This Moment We Are Free
(Progressive Metal)

Live At The Hollywood Bowl
Jeff Beck
Live At The Hollywood Bowl
(Rock)

Walk The Earth
Europe
Walk The Earth
(Hardrock)

Winners And Losers
Gypsy Soul
Winners And Losers
(Hardrock)



Go Go Berlin -  New Gold     Artist:  Go Go Berlin
    Album:  New Gold
    Label:  Sony
    Release:  11.04.2014
   Medium:  Album
    Genre:  Rock ausdrucken 
    Autor:  DanielF empfehlen/teilen 
 

Fünf junge Dänen steigen aus ihrer Zeitmaschine, mit der sie direkt aus den 70ern zu uns gekommen sind, schließen ihre Instrumente an und spielen eine Scheibe ein, die in einem Atemzug mit den Klassikern der Rolling Stones, The Doors oder Led Zeppelin genannt werden muss. Rock'n'Roll kann so einfach sein. Wirklich? Nun, ganz so einfach ist er dann doch nicht, bei besagtem Atemzug können wir zwischendurch auch noch einmal kurz nach Luft schnappen und das mit der Zeitmaschine ist ebenfalls nicht bewiesen. Aber der Reihe nach.

Go Go Berlin veröffentlichen mit "The New Gold" ihr Debütalbum und präsentieren dem Hörer auf der Scheibe gut 50 Minuten treibenden Beatrock ganz im Stil der oben genannten Bands, ohne schon ganz deren Klasse zu erreichen. Aber sie sind auf einem guten Weg. 2010 in Aarhus gegründet, schaffte es das Quintett um Leadsänger Christian Vium in kurzer Zeit, durch unermüdliches Touren und hart erkämpfte Auftritte die Szene auf sich aufmerksam zu machen, was dann den dänischen Produzenten Nick Foss (u.a. D:A:D) auf den Plan rief. Schließlich durfte die Band die Konzerte von The Blue Van eröffnen und war mit ihnen gemeinsam auf Tour.

"Das Album heißt 'New Gold', denn wir glauben daran, dass jeder sein eigenes persönliches Gold hat, das er finden muss", erklärt die Band das Konzept ihres Debüts, auf dem sich neben einem kleinen Intro 13 Songs finden, die der Hörer sofort mit den 70ern assoziert. Rolling Stones, Led Zeppelin, The Clash, aber auch die frühen Jahre von Aerosmith kann man hier heraushören: Treibende Beats, mal jaulende, mal schrammelnde Gitarren, das Keyboard mit dem passenden Orgelsound und whiskeygetränkter Gesang. Die Musik geht in die Beine, die Refrains bleiben im Ohr, und die Songs bieten stilistisch und musikalisch genug Abwechslung für eine knappe Stunde Nostalgie, ohne dabei aber antiquiert zu wirken.

'On The Run' eröffnet das Album mit treibenden Riffs und lädt sofort zum Mitwippen ein. Mit 'Waste Of Trying' nehmen die Jungs das Tempo etwas zurück, um es bei 'Raise Your Head', der Nummer, die auch als Single veröffentlicht wird, wieder anzuziehen. 'California Mind' beschwört wie kaum ein anderer Song des Albums die wilden 70er herauf. Groovige Beats, quietschende Gitarren, ohne allzu psychedelisch zu werden: Das macht Laune! 'Castles Made Of Sand' klingt dann moderner, hier gefällt besonders der Gesangspart mit der leicht rauchig-versoffenen Attitüde. Bei 'Gimme Your' orgelt das Keyboard dann mit der Gitarre um die Wette als wären wir direkt bei The Doors gelandet. Zum Schluß wird mit 'Bad!' noch einmal die Faust nach oben gestreckt und 'Bad-Boy'-Haltung verbreitet - nicht aber ohne das dazugehörige Augenzwinkern. 'The New Gold' ist ein Album, auf das man sich einlassen muss. Wer den guten alten 70er-Rock mag, ist hier genau richtig und wird auf jeden Fall seinen Spaß haben.



geschrieben von Michael Buch


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Go Go Berlin - New Gold
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Go Go Berlin

Interesse?



Homepage:
- Go Go Berlin - Offizielle Bandwebsite

Artikel:
- Go Go Berlin – Von der Schwierigkeit, den richtigen Schluss zu finden
- Go Go Berlin - Rock'n'Roll wird niemals sterben, manchmal riecht er nur komisch

Rezensionen:
- New Gold
- Electric Lives

Kurzinfos: Aerosmith

Homepage:
- Aerosmith

Artikel:
- KISS - Mit Aerosmith im Doppelpack
- Aerosmith - Sweet Emotion in Köln
- Aerosmith sagen der Schweiz 'Aero-Vederci, Baby'

Rezensionen:
- Music From Another Dimension
- Rock For The Rising Sun
- Back In The Saddle Again - Radio Shows 1980 & 1984

Kurzinfos: D:A:D

Rezensionen:
- Sympatico
- Everything Glows
- Scare Yourself
- Monster Philosophy

Kurzinfos: Led Zeppelin

Homepage:
- Led Zeppelin

Artikel:
- The Futureheads - Led Zeppelin ohne Gitarren-Soli?
- Led Zeppelin - Wandlungsworte vom Rock-Olymp (Rückblick Teil I)
- Led Zeppelin - Wandlungsworte vom Rock-Olymp (Rückblick Teil II)
- Led Zeppelin - Wandlungsworte vom Rock-Olymp (Rückblick Teil III)
- Led Zeppelin - Wandlungsworte vom Rock-Olymp (Rückblick Teil IV)

Rezensionen:
- Early Days
- How The West Was Won

Kurzinfos: Rolling Stones

Homepage:
- Rolling Stones, The

Rezensionen:
- Rock'n'Roll Circus
- A Bigger Bang
- The Biggest Bang
- Shine A Light
- Jump Back - The Best Of The Rolling Stones
- Get Yer Ya Ya's Out - Deluxe Version
- Gimme Shelter
- Ladies & Gentlemen
- Some Girls
- Some Girls - Live In Texas '78
- GRRR!
- Sweet Summer Sun - Hyde Park Live
- Blue & Lonesome
- Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de