whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Inferno
Raw Power
Inferno
(Hardcore)

Der Katalog 3-D
Kraftwerk
Der Katalog 3-D
(Elektro-Pop)

Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band - 2CD Anniversary Edition
The Beatles
Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band - 2CD Anniversary Edition
(Britpop)

Hurricanes And Halos
Avatarium
Hurricanes And Halos
(Doommetal)

The Nacarat
Monobrow
The Nacarat
(Stoner Rock)

One Foot In The Grave
Tankard
One Foot In The Grave
(Thrashmetal)

The Second Hand
Anubis
The Second Hand
(Progressive Rock)

Journey To Fade
Shivered
Journey To Fade
(Progressive Metal)

Grimspound
Big Big Train
Grimspound
(Progressive Rock)

Is This How It Starts?
Theme Park
Is This How It Starts?
(Indie-Pop)



Aggravator -  Sterile Existence     Artist:  Aggravator
    Album:  Sterile Existence
    Label:  Dead Center Productions
    Release:  19.09.2016
   Medium:  Album
    Genre:  Thrashmetal ausdrucken 
    Autor:  DanielF empfehlen/teilen 
 

Zwei Buddies aus Texas, die ihre Skateboards gegen Instrumente tauschen, um einen Liveauftritt zu ergattern. Das ist das Gründungsmythos von Aggravator aus San Antonio - und seit das 2008 geschah, ist einiges passiert. Mit "Sterile Existence" knattert der US-Thrash-Metal-Vierer mit dem dritten Album in vier Jahren um die Ecke. Aggravators Alben sind kompromisslos voll auf die Zwölf. So auch das neue Werk, das 9 Songs in 32 Minuten durchknüppelt. Mit knapp fünf Minuten ist der Opener 'Decapitators Temple' gleich der längste, und er gibt einen gelungenen Vorgeschmack auf den Stil der Band. Das zentrale, genretypisch rhythmuslastige Geballer wird von einem stimmungsvollen, ruhigen Gitarrenstück eingerahmt. 'Transhuman Incorporeal' nimmt etwas Tempo heraus und setzt mehr auf Groove, Sänger und Rhythmusgitarrist Derek Jones keift und röhrt aber auch bei den meisten anderen Songs genauso fies wie beim Auftakt. Der Titelsong zeigt, was Lead-Gitarrist Jesse Lopez drauf hat - mit einem herausstechend klaren Gitarrensound. A propos "herausstechen": Alle vier Musiker haben ihr Instrument im Griff, jeder sticht auf seine Art heraus, ohne den anderen zu überbieten oder zur Seite zu drängen. Ein solides, schön angepisstes Thrash-Album.

Es lohnt sich, in den Untergrund zu schauen. Dort wächst die neue Thrash-Generation heran, die frisch und rauh klingt, so wie in den Anfangstagen. Auch wenn die "alten Hasen" in den letzten Jahren starke Alben veröffentlicht haben und gerade die Druckmaschinen für das neue Metallica Album im Akkord arbeiten, irgendwann ist die Zeit für eine neue Generation. Aggravator sind beileibe nicht die schlechtesten Erben, die man sich wünschen kann und stehen für das, wofür Thrash immer noch beliebt ist. Scharfe Riffs, pointierte Drums, ab und an ein Solo zum Headbangen - das alles schön authentisch und abwechslungsreich.


  WS-Bewertung: 3+ User-Bewertung: 6 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Aggravator - Sterile Existence
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Aggravator

Interesse?



Rezensionen:
- Sterile Existence

Kurzinfos: Metallica

Homepage:
- Metallica Fanpage
- Metallica
- Metallica - MySpace-Seite

Artikel:
- Metallica - sie waren in Berlin und rockten...
- Metallica - Auf gutem Wege zum Rückverdienst des Bandnamens
- Metallica - Außergewöhnliches in der Waldbühne Berlin
- Tribute to Metallica - Von alt bis neu alles inklusive bei Wellica und Co.
- Metallica in der O2 World - WE DIE HARD!
- Metallica, Machine Head, The Sword - Audience Magnetic

Rezensionen:
- Garage Inc.
- RE-Load
- S&M
- St.Anger
- Death Magnetic
- Quebec Magnetic
- Hardwired...To Self-Destruct


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 05/17
Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature

Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de