whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Live Via Satellite
The Band Of Heathens
Live Via Satellite
(Rock)

Live Power
The Blue Poets
Live Power
(Rock)

Hugsja
Ivar Björnson & Einar Selvik
Hugsja
(Neoklassik)

The Deconstruction
Eels
The Deconstruction
(Indie-Rock)

De Doden Hebben Het Goed III
Wiegedood
De Doden Hebben Het Goed III
(Blackmetal)

Godspeed
Crone
Godspeed
(Rock)

Who Came First (Deluxe Edition)
Pete Townshend
Who Came First (Deluxe Edition)
(Rock)

Live At Fillmore East 1968
The Who
Live At Fillmore East 1968
(Rock)

Come Out And Play
Jetbone
Come Out And Play
(Rock)

Evil Spirits
The Damned
Evil Spirits
(Garage-Rock)



Opeth -  Orchid (Re-Release)     Artist:  Opeth
    Album:  Orchid (Re-Release)
    Label:  Candlelight / Spinefarm
    Release:  16.12.2016
   Medium:  Album
    Genre:  Deathmetal ausdrucken 
    Autor:  DanielF empfehlen/teilen 
 

Das Debütalbum der Schweden Opeth, ursprünglich im Mai 1995 veröffentlicht, wurde im Rahmen des Aufkaufs des Original-Labels Candlelight Records durch Spinefarm Records (Universal) Ende 2016 neu aufgelegt und ist erstmals seit einer Weile auch wieder auf Schallplatte erhältlich. Opeth hatten zu diesem Zeitpunkt bereits fünf Jahre an ihrem Stil gefeilt, das erste Album wurde im Frühjahr 1994 von einem gerade mal 21-jährigen Mikael Åkerfeldt und seinem Freund Peter Lindgren vorangetrieben, der ursprüngliche Bandgründer David Isberg war zu diesem Zeitpunkt schon lange aus der Band ausgestiegen. Co-Produziert wurde das Album vom gleichaltrigen Dan Swanö, damals genauso unbekannt wie Åkerfeldt selbst - und heute genauso bekannt wie dieser. Große Teile des Albums wurden live im Studio eingespielt und ohne weitere Abmischung aufs Album gebannt. Umso beeindruckender ist das Ergebnis.

Als junge Erwachsene aus dem Umkreis von Göteborg waren Åkerfeldt und Lindgren noch stark geprägt von den damals populären Bands, größtenteils Black- und Deathmetalbands. Die okkulten Themen schlugen sich auch in den Texten des ersten Opeth-Albums nieder, die allgemeine Attitüde der Band war, möglichst "böse" zu klingen. Musikalisch legten die beiden talentierten Musiker mit einem bis dahin nicht gekannten Stilmix den beeindruckenden Grundstein für die spätere Karriere der Band, mit starken Einflüssen aus Progressive Rock, aber auch Folk, Jazz und Klassik. Bei aller Härte und Bosheit bestach die Band schon damals mit einem guten Gefühl für starke Melodien und Stimmungen. Die beiden zentralen Stücke des Albums sind das gruselige 'The Twilight Is My Robe' sowie die Tour de Force 'Forest of October', ein Lied, aus dem weniger ambitionierte Bands gleich drei Songs gemacht hätten.

Die beiden instrumentalen Stücke 'Requiem', ein kurzes Stück auf akustischen Gitarren, überzeugte als Intro für die 13-Minuten-Nummer 'The Apostle in Triumph'. 'Silhouette' brachte Produzent Swanö zum Staunen, denn dieser hatte der Band nicht geglaubt, daß ihr Drummer Anders Nordin dermaßen gut Klavier spielen konnte. Konnte er - das Stück ist ein episches Drei-Minuten-Drama an den Tasten. Kurzum: Ein grandioses Debüt, seiner Zeit voraus und heute nicht umsonst ein absoluter Klassiker des Genres.


  WS-Bewertung: o.B. User-Bewertung: o.B. Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Opeth - Orchid (Re-Release)
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Opeth

Interesse?



Homepage:
- Opeth
- Opeth - MySpace-Seite

Artikel:
- Bleed The Sky - Ein Gig mit Opeth war erst der Anfang...
- Opeth - Warme Atmosphäre an kalten Herbsttagen
- Opeth - Da scheiden sich die Geister oder sie träumen nur...
- Swallow the Sun: neuer Angstgegner für Katatonia und Opeth?
- Opeth – Es wäre mir egal, wenn Ozzy Osbourne mich morgen anrufen würde!
- Opeth - Auf natürliche Weise anders
- Opeth - Von Gott, Alkohol und der Last, ein netter Schwede zu sein
- Opeth auf Sorceress-Tour: Synthese abgeschlossen

Rezensionen:
- Deliverance
- Damnation
- Ghost Reveries
- The Roundhouse Tapes
- Watershed
- The Roundhouse Tapes (DVD)
- Blackwater Park - Legacy Edition
- Heritage
- Pale Communion
- Book of Opeth
- Sorceress
- Orchid (Re-Release)
- Morningrise (Re-Release)
- My Arms, Your Hearse (Re-Release)

Kurzinfos: Dan Swanö


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 02/18
Painted Doll - Painted Doll

Painted Doll - Painted Doll


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de