whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

The Nacarat
Monobrow
The Nacarat
(Stoner Rock)

One Foot In The Grave
Tankard
One Foot In The Grave
(Thrashmetal)

The Second Hand
Anubis
The Second Hand
(Progressive Rock)

Journey To Fade
Shivered
Journey To Fade
(Progressive Metal)

Grimspound
Big Big Train
Grimspound
(Progressive Rock)

Is This How It Starts?
Theme Park
Is This How It Starts?
(Indie-Pop)

Roadkill BBQ
Nitrogods
Roadkill BBQ
(Metal)

Live & Louder
The Dead Daisies
Live & Louder
(Hardrock)

King Of Beasts
L.A.
King Of Beasts
(Pop)

On Her Journey To The Sun
Gungfly
On Her Journey To The Sun
(Progressive Rock)



Thobbe Englund -  Sold My Soul     Artist:  Thobbe Englund
    Album:  Sold My Soul
    Label:  Metalville
    Release:  24.02.2017
   Medium:  Album
    Genre:  Metal ausdrucken 
    Autor:  SaschaG empfehlen/teilen 
 

Der ehemalige Sabaton-Gitarrist Thobbe Englund meldet sich überraschend früh, schon wenige Monate nach seiner Trennung von den Ex-Kollegen, mit einem Soloalbum zurück. Statt wie auf seinem instrumentalen, neoklassischen 2015er Shredder-Album "From The Wilderness" gibt es auf "Sold My Soul" nun aber überraschenderweise betont naturbelassenen Old-School-Metal mit Hang zu der "frühen" Ära, grob gesagt, 1975-1980.

Das erinnert mal an Judas Priest wie im eröffnenden Titelsong, an Black Sabbath ('The Glow'/'The Ashes' und 'Wounded Knee') oder auch mal an Motörhead ('Annihilation'). In den besten Momenten aber greift die Hammond-Orgel ins Geschehen ein und bringt Erinnerungen an Rainbow, Uriah Heep und Deep Purple. Die daraus resultierenden Songs wie 'Steel And Thunder', 'It Burns' und 'Farewell' stellen dabei auch aufgrund der coolen Melodien eindeutig die Höhepunkte dar. Die Songs wie die Lyrics bedienen dabei durchaus die üblichen Klischees, klingen aber eingängig genug, um trotzdem durchaus Laune zu machen. Und mit Ausnahme von 'Wounded Knee' wird glücklicher- und sympathischerweise hier auch nicht über irgendwelche Schlachten und Kriege gesungen, sondern über Poppen, Saufen und Metal.

Soweit, so gut. Woran sich allerdings die Geister definitiv scheiden werden, sind sowohl die Produktion des Albums und Thobbes Gesang. Denn die Produktion ist mit "Old School" noch sehr wohlwollend beschrieben. Thobbe betont, das hier fast alles im ersten Take und ohne "Studio-Cheats" eingespielt wurde, was einerseits ja sehr sympathisch ist, aber dem Material viel Energie nimmt. Und, nun ja, das Singen hätte Thobbe besser auch jemand Anderem überlassen - ein Lead-Sänger ist er nämlich definitiv nicht, und die dünnen Vocals ziehen das an sich gute Songmaterial zusätzlich noch ein Stück runter. Wie bei 'Wounded Knee' (gesungen von Astral Doors-Frontmann Nils-Patrik Johannson) und 'Farewell' (Vocals von Gabor Nagy, bester Song des Albums!) zu hören ist, hätte ein vernünftiger Sänger aus den Songs weit mehr herausgeholt.

Schade, rein vom Songmaterial hätte "Sold My Soul" ein ziemlich gutes Album werden können. So wirkt das Ganze aber leider eher ein wenig lieblos dahingeschlunzt - und bleibt unterm Strich leider die Definition von Durchschnittsware.


  WS-Bewertung: 3 User-Bewertung: o.B. Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Thobbe Englund - Sold My Soul
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Thobbe Englund

Interesse?



Artikel:
- Thobbe Englund - Von Sabaton zur Solokarriere

Rezensionen:
- Sold My Soul

Kurzinfos: Uriah Heep

Homepage:
- Offizielle Website

Rezensionen:
- Wake The Sleeper
- Live in Armenia

Kurzinfos: Sabaton

Homepage:
- Offizielle Sabaton-Website

Artikel:
- Sabaton, Grave Digger und Therion - Zwischen Hausmannskost und rotem Teppich
- Sabaton – Star Wars kontra das Vergessen
- Sabaton - Mehr Fannähe geht nicht!
- Sabaton - 'Wir sind keine Propaganda-Band!'
- Summer Breeze 2016 mit Slayer, Sabaton, Queensryche, Asking Alexandria u.v.m.
- Thobbe Englund - Von Sabaton zur Solokarriere

Rezensionen:
- The Art Of War
- Coat Of Arms
- World War Live - Battle Of The Baltic Sea
- Carolus Rex
- Heroes
- Heroes On Tour
- The Last Stand

Kurzinfos: Motörhead

Homepage:
- Motörhead
-

Artikel:
- Motörhead - Die hässlichste Band der Welt in Berlin
- Motörhead - Wir sind Motörhead, wir spielen Rock'n'Roll
- Motörhead – Alle Jahre wieder kommt das Christuskind
- Motörhead, Saxon & Danko Jones - Advent, Advent, die Bühne brennt
- Motörhead - Der Herr ist mein Hirte
- Motörhead - Hannöver Is Yours

Rezensionen:
- 25 Alive - Boneshaker
- Stone Deaf Forever!
- Inferno
- Kiss Of Death
- Better Motörhead Than Dead - Live At Hammersmith
- Motörhead's Lemmy - White Line Fever: Die Autobiographie
- Motörizer
- The Wörld Is Yours
- Lemmy - The Movie
- The Wörld Is Ours - Vol 1 - Everywhere Further Than Everyplace Else
- Aftershock
- Aftershock - Tour Edition
- Bad Magic

Kurzinfos: Judas Priest

Homepage:
- Judas Priest
-
-

Artikel:
- Judas Priest - Kann der Rob noch so hoch singen?
- Judas Priest - In Hamburg sagt man Tschüß
- Rock the Ring - Judas Priest und Alice Cooper als Headliner

Rezensionen:
- Demolition
- Jugulator
- '98 live meltdown
- Live In London
- Angel Of Retribution
- Rising In The East
- Nostradamus
- A Touch Of Evil - Live
- British Steel 30th Anniversary Edition
- Screaming For Vengeance (Special 30th Anniversary Edition)
- Epitaph
- Redeemer Of Souls
- Defenders Of The Faith - Special 30th Anniversary Deluxe Edition
- Battle Cry


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 05/17
Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature

Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de