whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

The Unfollowing
The Prosecution
The Unfollowing
(Ska-Punk)

Live For The Moment
The Sherlocks
Live For The Moment
(Britrock)

Cost Of Living
Downtown Boys
Cost Of Living
(Punk)

Mental Jewelry
Live
Mental Jewelry
(Alternative)

Plagues Upon Arda
Khazaddum
Plagues Upon Arda
(Deathmetal)

Seeing Stars
Toploader
Seeing Stars
(Pop)

To The Bone
Steven Wilson
To The Bone
(Progressive Rock)

Brutalism
Idles
Brutalism
(Punk)

Give Us Extinction
All Out War
Give Us Extinction
(Metalcore)

Berdreyminn
Solstafir
Berdreyminn
(Post-Rock)



Eric Gales -  Middle Of The Road     Artist:  Eric Gales
    Album:  Middle Of The Road
    Label:  Universal / Mascot Label Group
    Release:  24.02.2017
   Medium:  Album
    Genre:  Rock ausdrucken 
    Autor:  SaschaG empfehlen/teilen 
 

Eric Gales ist eines der vielen "Blues-Wunderkinder", dessen Jugend ihn seinerzeit im generell eher auf "Lebenserfahrung" fixierten Blues-Genre zur Ausnahmeerscheinung machte. Sein erstes Album "The Eric Gales-Band" erschien 1991, als Eric gerade mal 17 war. Der reine Blues war ihm aber nie genug, so hat er sich unter dem Namen Lil E auch im HipHop versucht und mit Doug Pinnick (King's X) und Thomas Pridgen (ex-The Mars Volta) im Hardrock. Mit "Middle Of The Road" erscheint nun Erics neuestes Werk, mit dem er sich, dem Titel entsprechend, eher in die mainstreamige Abteilung des Bluesrock begibt.

Im Klartext bedeutet das, groovig angefunkte, größtenteils cleane Rhythmusgitarre, staubtrockene Rhythm Section, soulige Vocals und kraftvoll-beseelte Gitarrensoli, die immer noch den Geist von Albert King und seinen Schülern atmen, aber auch ganz klar genrefremde Kollegen wie Steve Vai oder Tom Morello als Inspiration zulassen. Die stilistische Vielfalt geht dabei vom Gospel-mäßigen Opener 'Good Time' über durchaus massentaugliches wie die Ballade 'Help Me Let Go' oder den entspannten Groover 'Carry Yourself' bis hin zu Hendrix-mäßigen Rockern wie 'I've Been Deceived'. Auch ein paar überraschende und willkommene Reggae-Anklänge finden sich auf "Middle Of The Road", zum Beispiel in dem Sommerlaune verbreiteten 'Been So Long', das noch dazu über einen samtigen, Stevie Wonder-mäßigen Ohrwurmrefrain verfügt. Sogar gerappt wird kurzzeitig auf dem ultracoolen 'Repetition', bei dem Erics Bruder Eugene Gales ein Gastsolo beisteuert und das auch Wyclef Jean seinerzeit gut zu Gesicht gestanden hätte. Für die Gniedelfraktion gibt es mit dem abschließenden 'Swamp' noch ein Instrumental, bei dem sich Eric als ebenso großartiger und origineller Bassist beweist.

Das von Fabrizio Grossi exzellent produzierte Album ist unterm Strich also ein Blindkauf für alle Fans mainstreamiger Bluesrock-Mucke mit zeitgemäßer Note. Einzig so manche Ecke und Kante vermisst man vielleicht gelegentlich - dann wäre das Album von "richtig gut" sogar auf "schweinegeil" hochgestuft worden. Die Zielgruppe hat aber natürlich dennoch absoluten Kaufbefehl.


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: o.B. Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Eric Gales - Middle Of The Road
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Eric Gales

Interesse?



Homepage:
- Eric Gales - Offizielle Webseite

Rezensionen:
- Middle Of The Road

Kurzinfos: King's X

Rezensionen:
- Live All Over the Place
- Ogre Tones
- XV

Kurzinfos: Steve Vai

Homepage:
- Steve Vai

Artikel:
- Steve Vai - Live weit mehr als nur ein Gitarren-Akrobat

Rezensionen:
- Where The Wild Things Are

Kurzinfos: Stevie Wonder

Kurzinfos: The Mars Volta

Homepage:
- The Mars Volta
- Deutsche Seite

Rezensionen:
- De-Loused In The Comatorium
- Frances The Mute
- Scabdates
- Amputechture
- The Bedlam In Goliath
- Octahedron


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 08/17
Steven Wilson - To The Bone

Steven Wilson - To The Bone


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de