whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Castles Of Sand
Starsoup
Castles Of Sand
(Progressive Rock)

Summer Rain
Dudley Taft
Summer Rain
(Rock)

Automatic For The People - 25th Anniversary Edition
R.E.M.
Automatic For The People - 25th Anniversary Edition
(Alternative)

Diamonds
Elton John
Diamonds
(Pop)

Delicate Sound Of Thunder
Pink Floyd
Delicate Sound Of Thunder
(Progressive Rock)

A Collection Of Great Dance Songs - 2017 Vinyl Remaster
Pink Floyd
A Collection Of Great Dance Songs - 2017 Vinyl Remaster
(Progressive Rock)

Bohemian Boogie
Basement Saints
Bohemian Boogie
(Rock)

Et Liber Eris
Adimiron
Et Liber Eris
(Progressive Metal)

Blues From Hell
Stray Train
Blues From Hell
(Rock)

For The Demented
Annihilator
For The Demented
(Metal)



Styx -  The Mission     Artist:  Styx
    Album:  The Mission
    Label:  Universal
    Release:  16.06.2017
   Medium:  Album
    Genre:  Classic-Rock ausdrucken 
    Autor:  SaschaG empfehlen/teilen 
 

Styx sind mit Sicherheit nicht die Arbeitswütigste unter den altgedienten Classic Rock-Bands. Seit dem ursprünglichen Split der Band anno 1983 und der unvermeidlichen Reformation ein paar Jahre später hat die Band mit "Edge Of The Century" (1990), "Brave New World" (1999) und "Cyclorama" (2003) nur drei Studioalben fertiggebracht - die waren aber allesamt wirklich hörenswert und schafften es, die klassischen Styx-Trademarks mit - zu ihrer Zeit - neuen Einflüssen und einer modernen Produktion zu vermischen.

2017 ist das nun alles anders. Von der eröffnenden 'Overture' bis zum abschließenden Quasi-Titelsong 'Mission To Mars' erweckt das aktuelle Album "The Mission" nämlich den Eindruck, durch ein Zeitloch aus dem Jahr 1977 versehentlich zu uns gestolpert zu sein. Die jubilierenden Analogsynthies, die mehrstimmigen Gesangsharmonien, die Musical-Melodien, die verspielten Prog-Rhythmen, die bluesigen Gitarren - alles ganz genauso wie zur "Equinox"/"Crystal Ball"/"The Grand Illusion"-Ära. Auch die Produktion klingt verblüffend authentisch - die Gitarren klingen schön warm nach alten Marshalls, die Drums erfreulich ungetriggert, selbst die Vocals klingen nach manuellem Double-Tracking und Federhall. Im der 'Overture' folgenden eigentlichen Opener 'Gone Gone Gone' gibt's sogar den lange nicht mehr gehörten Boogie-Shuffle, der weiland Songs wie 'Light Up', 'Born For Adventure' und 'Shooz' antrieb - auch wenn das Riff stark der Titelmelodie der britischen Comedy-Show "Would I Lie To You?" ähnelt. Lawrence Gowan ähnelte dem originalen Styx-Fronter Dennis DeYoung stimmlich ja schon immer recht stark, in diesem Fall ist man versucht, das Booklet in die Hand zu nehmen, ob DeYoung nicht doch wieder mit den verhassten Ex-Kollegen gemeinsame Sache macht. Aber auch ohne den Ex-Sänger (und damaligen Hauptsongwriter) klingt das Konzeptalbum exakt so, wie ein Styx-Album aus den Siebzigern klingen muss. Auch die Energie der Performances stimmt, und Songs wie 'Hundred Million Miles', 'Radio Silence' und 'The Outpost' hätten seinerzeit auch schon ordentliche Singles abgegeben.

Alles bestens, also? Nun, ganz ohne Frage haben Styx mit "The Mission" ein stimmiges und hochklassiges Album abgeliefert, daran besteht kein Zweifel - auch wenn ein Überflieger wie 'Suite Madame Blue', 'Renegade', 'Come Sail Away' oder 'One With Everything' diesmal ausgeblieben ist. Spätestens beim dritten oder vierten Hören nutzt sich der aus der perfekten Reproduktion des Siebziger-Sounds entspringende Überraschungseffekt ab und weicht ein wenig dem Gefühl, daß - wie oft bei Retro-/Nostalgie-Werken - vieles doch eher am Reißbrett entstanden zu sein scheint. Der Reiz der Vorgänger war, daß sie der Styx-Saga ein neues, unerwartetes und zeitgemäß weiterentwickeltes Kapitel hinzufügten. Auf "The Mission" wird hingegen purer, nostalgischer Fan-Service betrieben. Das geschieht, wie erwähnt, auf hohem Niveau, aber sympathischer war mir die Band, als sie noch Neues zu sagen hatte.


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 3 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Styx - The Mission
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Styx

Interesse?



Homepage:
- Styx - Offizielle Facebook-Seite

Rezensionen:
- Styxworld Live 2001
- Big Bang Theory
- One With Everything
- Regeneration
- The Grand Illusion + Pieces Of Eight - Live
- The Mission


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de