whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Et Liber Eris
Adimiron
Et Liber Eris
(Progressive Metal)

Blues From Hell
Stray Train
Blues From Hell
(Rock)

For The Demented
Annihilator
For The Demented
(Metal)

Grounded
Jessica Wolff
Grounded
(Rock)

Full House - The Very Best Of
Madness
Full House - The Very Best Of
(Ska)

American Fall
Anti-Flag
American Fall
(Punk)

Into The Sun
Sons Of Sounds
Into The Sun
(Metal)

Exile & Grace
King King
Exile & Grace
(Rock)

Nocturnals
Stillborn
Nocturnals
(Doommetal)

Master Of Puppets - Expanded 3-CD Edition
Metallica
Master Of Puppets - Expanded 3-CD Edition
(Thrashmetal)



Pantaleon -  Virus     Artist:  Pantaleon
    Album:  Virus
    Label:  SAOL
    Release:  16.06.2017
   Medium:  Album
    Genre:  Progressive Metal ausdrucken 
    Autor:  DanielF empfehlen/teilen 
 

Vier Metalheads aus Köln und eine Mission: Sie wollen den "Virus" des anspruchsvollen Metals im Land verteilen. Natürlich standen die Granden des Genre Pate für das Debüt: Dream Theater, Symphony X und Blind Guardian. Und eines ist bereits nach dem erstmaligen Durchlauf der neuen Prog-Metal-CD erkennbar: Das junge Quartett beherrscht sein Handwerk. Der auf dem Album noch zu hörende Sänger Patrick Sühl, tendenziell das schwächste Glied in dieser Metallkette, wurde inzwischen durch Till Sauer ersetzt.

Gleich der zehnminütige Opener und Titeltrack 'Virus' zeigt unglaublich viel. Ausgeprägte Soli von Gitarrist Xaver Schiffels, akzentuiertes Drumming von Kevin Kott. Sehr löblich ist in Zeiten von computergenerierten Sounds auch die umfangreiche Liste von Gastmusikern. Neben vielen stimmungsvollen Keyboard-Beiträgen gibt es auch etliche Bläser- und Streichersolisten, die starke Akzente setzen. Hauptsongwriter (Musik und Texte) ist Bassist Sebastian Heuckmann, dem für die vielseitige Komposition und Arrangements ein dickes Lob gebührt. Denn vielseitig ist das Album in jedem Fall. Es gibt verspielt-ausgefeilte lange Stücke, melodische Ohrwürmer, rhythmisch-exzentrische Stücke, thrashiges Geknüppel und balladeske Ausschweifungen.

Das Einzige, was man deutlich anmerken muss ist, daß Pantaleon erst auf dem Weg zu einer eigenen musikalischen Identität sind. Aber das darf man ja auf dem ersten Album ja auch noch. Für den Anfang ist das jedenfalls guter internationaler Durchschnitt.


  WS-Bewertung: 3+ User-Bewertung: o.B. Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Pantaleon - Virus
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Pantaleon

Interesse?



Homepage:
- Pantaleon - Offizielle Facebook-Seite

Rezensionen:
- Virus

Kurzinfos: Blind Guardian

Homepage:
- Blind Guardian
- Blind Guardian - MySpace-Seite

Artikel:
- Blind Guardian - Sie treten den Beweis erneut an...
- Blind Guardian - Wir können uns vier Jahre Zeit nehmen, und trotzdem sind alle Fans noch da

Rezensionen:
- A Night At The Opera
- Live
- At The Edge Of Time
- Memories Of A Time To Come
- Beyond The Red Mirror
- Live Beyond The Spheres

Kurzinfos: Dream Theater

Homepage:
- Dream Theater

Artikel:
- Dream Theater - Das geheimnisvolle Album Octavarium
- Dream Theater - Progressive Gotteshuldigung des Homo Progmetallus
- Dream Theater - Alles Andere als ein progressives One-Hit-Wonder
- Dream Theater - Über den Grammy, die Liebe zum Metal und das Wagnis, sich auf etwas Neues einzulassen
- Großes Kino mit Dream Theater
- Dream Theater - Das große Erstaunen in Hannover
- Michaels Jahresrückblick mit Dream Theater und kleinen Bluesrock-Perlen

Rezensionen:
- Fallen into Infinity
- Scenes from a memory
- Six Degrees Of Inner Turbulence
- Train Of Thought
- Live at Budokan
- Octavarium
- Score
- Systematic Chaos
- Greatest Hit (... And 21 Other Pretty Cool Songs)
- Black Clouds And Silver Linings
- A Dramatic Turn Of Events
- Dream Theater
- Live At Luna Park
- Breaking The Fourth Wall - Live From The Boston Opera House
- The Astonishing

Mediathek:
-

Kurzinfos: Symphony X

Homepage:
- Symphony X

Artikel:
- Symphony X in Pratteln - 114 Dezibel Schweizer Jubel

Rezensionen:
- Live On The Edge Of Forever
- The Odyssey
- Paradise Lost
- Underworld

Mediathek:
- King Of Terrors


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de