whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Et Liber Eris
Adimiron
Et Liber Eris
(Progressive Metal)

Blues From Hell
Stray Train
Blues From Hell
(Rock)

For The Demented
Annihilator
For The Demented
(Metal)

Grounded
Jessica Wolff
Grounded
(Rock)

Full House - The Very Best Of
Madness
Full House - The Very Best Of
(Ska)

American Fall
Anti-Flag
American Fall
(Punk)

Into The Sun
Sons Of Sounds
Into The Sun
(Metal)

Exile & Grace
King King
Exile & Grace
(Rock)

Nocturnals
Stillborn
Nocturnals
(Doommetal)

Master Of Puppets - Expanded 3-CD Edition
Metallica
Master Of Puppets - Expanded 3-CD Edition
(Thrashmetal)



Pain Of Salvation -  12:5     Artist:  Pain Of Salvation
    Album:  12:5
    Label:  Insideout / Spv
    Release:  23.02.2004
   Medium:  Livealbum
    Genre:  Melodic/Progressive ausdrucken 
    Autor:  Beelzebübchen empfehlen/teilen 
 

Gegen Ende eines jeden Jahres zur weihnachtlichen Geschenkezeit häufen sich die überflüssigen Best-Of-Alben und die Plattenfirmen werfen unzählige Live-Scheiben auf den Markt. Auch von den schwedischen Prog-Metallern Pain Of Salvation ist mit "12:5" ein erstes Live-Album erschienen, allerdings mit dem großen Unterschied, dass es sich hierbei um ein vollwertiges Akustik-Album handelt und nicht nur um ein sonst übliches und simples Nachspielen von Studio-songs in mittelmäßiger Sound-qualität.

Aufgenommen wurde das Konzert bei einem Auftritt im schwedischen Städtchen Eskilstuma und anschließend von Sänger und Mastermind Daniel Gildenlow selbst dezent abgemischt. Der Sound ist klar in den höhen Tönen und schön satt in den unteren Bereichen - besser kann man sich eine Live-Aufnahme kaum wünschen! Und so gelingt es ausgezeichnet, die einzigartige Live-Atmosphäre ins heimische Wohnzimmer zu transportieren.

Nur mit akustischen Gitarren, einem Contra-Bass, Schlagzeug und Klavier bieten die fünf Musiker eine abwechslungsreiche Mischung aus gefühlvollen - und stellenweise - sehr intensiven Musikstücken mit ein paar schnelleren Passagen, in denen die fünf Schweden mit netten Solo-einlagen ihre musikalisches Können und ihre Vielfältigkeit unter Beweis stellen können. Allen voran begeistert jedoch die variationsreiche Stimme von Mastermind Daniel Gildenlow, der mal wohlig tief und schon fast Soul-artig ins Microfon singt, um wenige Sekunden später mit garantierter Gänsehaut die höchsten Töne aus seinem Kehlkopf hervorlockt.

Das Konzept-Album wurde in drei Abschnitte aufgeteilt. "Book I: Genesis" stimmt den Hörer mit ruhigen Stücken zuerst auf das Album ein, um dann sich gegen Ende hin zu steigern und in "Book II: Genesister" ´überzuleiten, welches dann wesentlich abwechslungsreicher und intensiver aus den Boxen kommt. Ein absolutes Highlight ist dabei der Song "Undertow", der sofort in den Ohren hängenbleibt und auch beim etlichsten Male noch Gänsehaut beim Hören hervorruft.
Danach folgt mit "Book III: Genesinister" der dritte und letzte Abschnitt, der konsequent auf den eigentlichen Höhepunkt des Albums aufbaut: Und so ist "IX" dann auch der intensivste Song des Albums, dessen Refrain man nicht mehr so schnell loswerden wird. Im Anschluss gibt es ein spielfreudiges und hübsches Outro und wer nach der einen Stunde Hörvergnügen nicht erneut auf die Play-Taste drückt, der ist selbst schuld!

Einziger Kritikpunkt ist der Backgroundchor der übrigen Bandmitglieder, der leider nicht immer die gewünschte Tonlage zu treffen scheint und an manchen Stellen kaum zu ertragen ist. Ansonsten wünscht man sich von vielen Bands ein vergleichsweise hervorragendes Akustik-Album für ein paar wohlige Stunden zum musikalischen Geniesen.


  WS-Bewertung: 2+ User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Pain Of Salvation - 12:5
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Pain Of Salvation

Interesse?



Homepage:
- Pain Of Salvation

Rezensionen:
- Remedy Lane
- 12:5
- Falling Home


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de