whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Trips
Long Distance Calling
Trips
(Post-Rock)

Love Us Or Hate Us - The Very Best of the Noise Years 1985-1992
Kreator
Love Us Or Hate Us - The Very Best of the Noise Years 1985-1992
(Thrashmetal)

Ride The Sky - The Very Best Of The Noise Years 1985-1998
Helloween
Ride The Sky - The Very Best Of The Noise Years 1985-1998
(Powermetal)

Break The Cycle
GIANTS
Break The Cycle
(Skatepunk)

Prayers For The Damned
Sixx:A.M.
Prayers For The Damned
(Rock)

The Inner Abyss
Clear Sky Nailstorm
The Inner Abyss
(Thrashmetal)

Dreamless
Fallujah
Dreamless
(Progressive Metal)

Affinity
Haken
Affinity
(Progressive Metal)

Bloodsweat
Plague Vendor
Bloodsweat
(Punk)

Laid Low
Everything In Slow Motion
Laid Low
(Metal)



Beulah -  Yoko     Artist:  Beulah
    Album:  Yoko
    Label:  Zomba / Fargo
    Release:  19.01.2004
   Medium:  Album
    Genre:  Indie-Rock ausdrucken 
    Autor:  Birte empfehlen/teilen 
 

Auf ihrem vierten Album inszenieren die aus Kalifornien stammenden Beulah eine berückende Mischung aus balladesker Intensität und energischem Rock in bester Grandaddy/Phantom Planet-Manier.
Hinter dem kryptischen Namen verbirgt sich eine Band, die sich selbst als "erwachsen" beschreibt ("at one point you gotta stop playing cowboys and indians") und entsprechende Erfahrungen in ihre Arbeit einbringt. Der Albumtitel "Yoko" ist darum schon vor dem ersten Hören ein Anlass zur Spekulation darüber, ob Beulah nicht nur musikalisch die Tradition britischen Pops atmen, sondern es auch in ihrem Privatleben gewisse Parallelen zu der Frau gibt, deren Name zum Synonym für Band-Splits geworden ist. Wie dem auch sei, im Fall von Beulah haben zynische Töne allerdings keine Chance, wie humorvolle Songtitel à la "Me And Jesus Don`t Talk Anymore" beweisen...
In jedem Fall haben die Kalifornier mit ihrem vierten Album einen Neuanfang versucht: Da sie es nach drei früheren Veröffentlichungen (zuletzt "The Coast Is Never Clear") satt hatten, daß ihre Musik bisher immer wieder als zuckrig und sonnig charakterisiert wurde, nahmen Beulah sich vor, bei den Aufnahmesessions zu "Yoko" folgende Dinge zu beherzigen: "No ba-da-ba’s, no staccato horns, record live as much as possible, darker chords a must". An dieses Vorhaben haben sich die sechs zum Glück aber doch nicht sehr streng gehalten, so dass ihre ausgefeilten Arrangements wie gehabt auch von sanften Backgroundvocals und Bläsern profitieren dürfen. Etwa in der zweiten Hälfte des Albums rocken Beulah aber auch mal befreit und schwungvoll los und strahlen hier auch die bereits erwähnte Sonnigkeit aus. Die sich immer wieder heimlich ins Herz der Songs schleichenden melancholischeren Töne sind es jedoch, die Beulah erst wirklich interessant machen. Stellt euch einen lauen Sommerabend vor, in dem ihr im Auto an der Ostsee herumkurvt und nach den letzten Sonnenstrahlen sucht – zum Beispiel dafür ist dieses Album perfekt.



  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 6 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Beulah - Yoko
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Beulah

Interesse?



Homepage:
- Beulah

Rezensionen:
- Yoko

Kurzinfos: Grandaddy

Rezensionen:
- Below the Radio

Mediathek:
- Yeah Is What We Had
- Now It's On

Kurzinfos: Phantom Planet

Homepage:
- Phantom Planet

Rezensionen:
- The Guest
- Phantom Planet

Mediathek:
- California


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 04/16
Knifeworld - Bottled Out Of Eden

Knifeworld - Bottled Out Of Eden


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de