whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

In This Moment We Are Free
Vuur
In This Moment We Are Free
(Progressive Metal)

Live At The Hollywood Bowl
Jeff Beck
Live At The Hollywood Bowl
(Rock)

Walk The Earth
Europe
Walk The Earth
(Hardrock)

Winners And Losers
Gypsy Soul
Winners And Losers
(Hardrock)

In Range
Target
In Range
(Rock)

Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre
Rolling Stones
Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre
(Rock)

Deep Calleth Upon Deep
Satyricon
Deep Calleth Upon Deep
(Blackmetal)

Vestigial
Lo!
Vestigial
(Metal)

Engines Of Gravity
My Soliloquy
Engines Of Gravity
(Progressive Rock)

Proud Like A God XX
Guano Apes
Proud Like A God XX
(Alternative)



The Quireboys -  100% Live 2002     Artist:  The Quireboys
    Album:  100% Live 2002
    Label:  Dream Catcher / Demolition Records
    Release:  25.08.2003
   Medium:  Livealbum
    Genre:  Rock'n Roll ausdrucken 
    Autor:  Philip empfehlen/teilen 
 

Im Jahr 2001 zeigten The Quireboys dem weltweiten Publikum, dass sie die vielleicht beste Clubband der Welt sind. Die Höhepunkte der UK-Tour im darauf folgenden Jahr, die sowohl Club- als auch gigantische Support-Gigs umfasste, wurden nun auf einem Tonträger festgehalten, der einen simplen Namen trägt: „100 % Live 2002“. Was draufsteht, ist auch drin, purer und unverfälschter Rock’n’Roll vom Allerfeinsten.

„Good evening, Wembley! We’re the Quireboys, and this is Rock’n’Roll!“ Mit diesen Worten und dem Party-Kracher „Hey You“ geht’s los. Moment mal, hat Frontmann Spike da wirklich „Wembley“ gesagt? Ja, dabei handelt es sich um das gigantische Monsters Of Rock Festival mit dem großartigen Alice Cooper, Thunder und den Weggefährten Dogs d'Amour. Schnell wird klar, dass die CD ein „Best Of“ ist, also kein komplettes Konzert, sondern eine Ansammlung der besten Mitschnitte verschiedener Größenordnungen.

Das sind The Quireboys, wie man sie kennt und liebt. Einst weltweit umjubelt als Stadion-Anheizer im Support von Guns’n’Roses, dann im Zuge der Grunge-Welle irgendwo in der Club-Landschaft verschwunden, zwischendurch sogar mal aufgelöst, haben sie von ihrem Kult-Status bis heute nichts einbüßen müssen. Ein Club-Gig mit ihnen ist ein Erlebnis für sich, dass man sich, wenn man die Gelegenheit hat, nicht entgehen lassen darf, wirklich der pure Rock’n’Roll. Im Vergleich zu Spike könnte AC/DC-Röhre Brian Johnson in der Oper singen. Zu den Gitarristen Guy Griffin und Luke Bossendorfer, sowie Nigel Mogg am Bass und Keith Weir an den Keyboards, gesellt sich neuerdings Jason Bonham an den Drums dazu. Genau, der Sohn des legendären und viel zu früh gestorbenen Led Zeppelin-Schlagzeugers John Bonham. Bei „This Is Rock’n’Roll“ gibt sich Jason mit einem kurzen Solo aus dem Zeppelin-Song „Rock’n’Roll“ als solcher zu erkennen.

Klar also, dass auch Klassiker wie „Misled“ oder „Sex Party“ nicht fehlen. Es folgen noch so einige Granaten, bis schließlich auch noch das Feuerzeug rausgeholt werden darf bei „I Don’t Love You Anymore“. Da kommen selbst dem härtesten Biker die Tränen. Zu Recht, der Song ist wirklich eine wunderschöne Whiskey-Ballade. Und bevor die Taschentücher völlig durchnässt sind, ist es schon wieder „7 O’Clock“. Das ist natürlich der Titel eines der größten Hits aus dem Repertoire von Spike und Co., leider schon der letzte auf dieser wundervollen Platte.

Was The Quireboys mit „100 % Live 2002“ abliefern, ist der gepresste Beweis für ihre Live-Genialität. Zwölf Tracks zum Mitgrölen voller Energie und Gefühl, einfach so gespielt, wie es natürlicher nicht geht. Man merkt, dass es ihnen und dem Publikum einen Riesenspaß gemacht hat, und man möchte, dass diese Platte doppelt so lang ist. Das ist auch der einzige Kritikpunkt, der sich ausmachen lässt, das Album ist einfach zu kurz.


  WS-Bewertung: 1- User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
The Quireboys - 100% Live 2002
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: The Quireboys

Interesse?



Homepage:
- The Quireboys

Artikel:
- The Quireboys - Just Rock 'n' Roll

Rezensionen:
- 100% Live 2002
- Well Oiled
- Live In London
- St. Cecilia And The Gypsy Soul
- Twisted Love
- White Trash Blues


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de