whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

10x10
Montrose
10x10
(Classic-Rock)

Sky Trails
David Crosby
Sky Trails
(Folkrock)

Three Piece Suite
Gentle Giant
Three Piece Suite
(Progressive Rock)

Reap The Storm
Wucan
Reap The Storm
(Stoner Rock)

Children Of The Sounds
Kaipa
Children Of The Sounds
(Progressive Rock)

Light It Up
Hot Water Music
Light It Up
(Emo)

BCCIV
Black Country Communion
BCCIV
(Classic-Rock)

Freedom Machine
Hard Driver
Freedom Machine
(Hardrock)

Two Paths
Ensiferum
Two Paths
(Deathmetal)

Dreaming In The House Of Blues
Ulrich Ellison
Dreaming In The House Of Blues
(Rock)



Mars Volta The Mars Volta -  De-Loused In The Comatorium     Artist:  Mars Volta The Mars Volta
    Album:  De-Loused In The Comatorium
    Label:  Universal
    Release:  23.06.2003
   Medium:  Album
    Genre:  Melodic/Progressive ausdrucken 
    Autor:  RiVERS empfehlen/teilen 
 

The Mars Volta ... assoziieren tue ich damit eine Band, die wohl durch Rückschläge und Trauer ein Album auf die Welt bringen, deren Komplexität und Inhalt mit Legenden, wie Pink Floyd oder einst Led Zeppelin, gleichzusetzen ist. Nicht umsonst mache ich solch einen Vergleich, denn Alben dieser Gruppen wurden für viele Werke für das (eigene) Leben. Und was die Herren von damals schon konnten, können ganz sicher jene von heute umso besser. Getrieben vom (eher noch mageren) Erfolg, der durch die Zeit gewonnenen Erfahrung und einer erstklassigen Produktion haben The Mars Volta es nun zu verdanken, ein Album auf den Markt zu bringen, dass keinem entgehen sollte, dem das Herz für Rockmusik schlägt. Das Debüt-Album "De-Loused in the Comatorium" stammt von Omar A Rodriguez-Lopez und Cedric Bixler Zavala, die schon durch Mitwirken bei At the Drive-In ihr Talent und ihren Hang zum Experimentellen bewiesen. Aktuell verleiten sie ihren Emotionen, Erlebnissen und Erfahrungen über eine durchaus perfekte Inszenierung Ausdruck in ihrer Musik.

Das Album behandelt den Tod eines nahestehenden Freundes. Julio Venegas nahm sich 1996 während At The Drvie-In probten das Leben. Dieses Erlebnis prägte mitunter einzelne Songs und bildete den Grundstein für dieses Album. Und so beginnt auch die „Höllenfahrt“ durch das Meisterwerk.

Ein noch zum Nachdenken ruhiges Intro wird durchstreift von dahinwehenden Gitarrenlauten und Cedrics wohltuend ermutigender Stimme. Man fühlt, man hätte die Erkenntnis darüber gewonnen was einem Jahre lang fehlte und hegt dazu die Erwartung in der nächsten Stunde etwas Unfaßbares zu hören zu bekommen. Somit legt „Inertiatic Esp“ den Startschuß für die Reise und knallt einem mächtig eins um die Ohren. Man wird nun hin und her gerissen von sehr futuristischen Klangeffekten, wie in „Roulette Dares“, hymnenartigen Refrainpassagen bis hin zu minutenlangen Instrumentalstücken mit genial eingearbeiteten Samba-Rhythmen a lá „Cicatriz Esp“, welches mit 12:29 Minuten nicht ganz ohne ist und sehr an der Ausdauer zerrt, wobei man ebenso wie die Musik in Trance schwindet und alles um sich herum zu vergessen scheint. Es gibt einem das Gefühl Teil und fehlendes Stück des Ganzen zu sein, sich komatös in einer anderen Welt zu befinden um am Ende zu Erwachen und doch Davonzugehen. Alles in allem wirkt das gesamte Album in sich stimmig und abgeschlossen.

Ein Album, das ohnehin schon im Vorfeld viele Erwartungen erfüllen musste, entstand unter der Schmiede des Herrn Rick Rubin, der schon andere „kleine Fische“ großzog, wie die Red Hot Chili Peppers, System Of A Down, Slayer oder aber die Beastie Boys. Schon alleine durch die Hand Rubins gilt "De-Loused in the Comatorium" als Meilenstein und herausragendste Platte des Jahres.

Und das es sich bei The Mars Volta um keine typische „THE“ Band handelt lasse ich außen vor. Somit bleibt nur zu hoffen, dass es bei so viel Hype immer mal eine Band schafft dessen gerecht zu werden und sich aus der Masse hervorzustechen, wie es bei The Mars Volta der Fall ist!


  WS-Bewertung: 1 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Mars Volta The Mars Volta - De-Loused In The Comatorium
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Mars Volta

Homepage:
- The Mars Volta

Rezensionen:
- De-Loused In The Comatorium

Kurzinfos: The Mars Volta

Homepage:
- The Mars Volta
- Deutsche Seite

Rezensionen:
- De-Loused In The Comatorium
- Frances The Mute
- Scabdates
- Amputechture
- The Bedlam In Goliath
- Octahedron


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de