whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Camílle
Tiemo Hauer
Camílle
(Indie-Pop)

The Final Nightmare
Overdrive
The Final Nightmare
(Metal)

A Tribute To Nils Koppruch + Fink
V.A.
A Tribute To Nils Koppruch + Fink
(Alternative Country)

Death Sentence
Those Who Fear
Death Sentence
(Hardcore)

Fair Youth
Maybeshewill
Fair Youth
(Post-Rock)

Sunbather
Deafheaven
Sunbather
(Blackmetal)

Darkest Hour
Darkest Hour
Darkest Hour
(Metalcore)

Science & Survival
I Am Giant
Science & Survival
(Alternative)

Electric Soul
Marlon Roudette
Electric Soul
(Elektro-Pop)

The Energy Of Soul
Twilightfall
The Energy Of Soul
(Melodic/Progressive)



Big Country -  Driving to Damascus     Artist:  Big Country
    Album:  Driving to Damascus
    Label:  Spv
    Release: 
   Medium:  Album
    Genre:  Rock Diesen Artikel ausdrucken 
    Autor:  Steph Artikel per Mail versenden 
 

Das erste Stück, der Titelsong "Driving to Damascus" beginnt eigentlich richtig gut: E-Gitarre, dann Schlagzeug, es scheint sich zu steigern. Aber dann etwas Enttäuschung, irgendwie steigert sich doch nichts. Dem Album fehlt die Power, alles bleibt so seicht. Ab und zu mal ein paar Versuche, etwas härter und leidenschaftlicher zu werden aber der entscheidende Kick bleibt aus."Driving to Damascus" das erste Studioalbum der Band seit vier Jahren. Zwischendurch tourten Big Country auch über mehrere Festivals und sie traten als Opener von den Rolling Stones auf. Life-Auftritte liegen den Schotten vielleicht mehr. Das Album ist jedenfalls nicht so berauschend. Es gibt schon gute Stücke. Überwiegend aber alles so Sachen für Nebenbei; die Musik halt, die irgendwo im Hintergrund dudelt.


  WS-Bewertung: 3 User-Bewertung: o.B. Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Big Country - Driving to Damascus
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken