whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Castles Of Sand
Starsoup
Castles Of Sand
(Progressive Rock)

Summer Rain
Dudley Taft
Summer Rain
(Rock)

Automatic For The People - 25th Anniversary Edition
R.E.M.
Automatic For The People - 25th Anniversary Edition
(Alternative)

Diamonds
Elton John
Diamonds
(Pop)

Delicate Sound Of Thunder
Pink Floyd
Delicate Sound Of Thunder
(Progressive Rock)

A Collection Of Great Dance Songs - 2017 Vinyl Remaster
Pink Floyd
A Collection Of Great Dance Songs - 2017 Vinyl Remaster
(Progressive Rock)

Bohemian Boogie
Basement Saints
Bohemian Boogie
(Rock)

Et Liber Eris
Adimiron
Et Liber Eris
(Progressive Metal)

Blues From Hell
Stray Train
Blues From Hell
(Rock)

For The Demented
Annihilator
For The Demented
(Metal)



Avulsed -  Gorespattered Suicide     Artist:  Avulsed
    Album:  Gorespattered Suicide
    Label:  Metal Age Productions
    Release:  17.01.2005
   Medium:  Album
    Genre:  Deathmetal ausdrucken 
    Autor:  {644} empfehlen/teilen 
 

Man ist ja in Bezug aufs Artwork viel gewohnt aus der blutrünstigen Zunft. Avulsed haben sich offensichtlich vorgenommen, das neue Jahr mit einem weiteren visuellen Highlight einzuläuten, denn auf Gorespattered Suicide ist der Name schon auf den ersten Blick Programm. Ob der blutüberströmte junge Mann auf dem Cover den sorgsam inszenierten Freitod allerdings realisieren kann, bevor die nicht minder sympatische Dame hinter ihm die Axt in seinen Schädel gräbt, ist schwer zu sagen. Hier ist das Bild eindeutig fünf Sekunden zu früh aufgenommen worden und trotzdem gibt's anscherinend nur noch für schnelle Käufer die unzensierte Version.
Praktisch: sensiblen Gemütern vergeht es schon vor dem Reinhören, denn auch akustisch machen die geisteskranken Spanier Ernst. Eine zünftige Portion Humor darf allerdings nicht fehlen, wenn man sich "Gorespattered Suicide" zu Gemüte führt. Nach nunmehr 13 Jahren Bandgeschichte sollte man eine gewisse Eingefahrenheit in Bezug auf den eigenen Stil für verzeihlich halten, zumal es sich im Windschatten von Cannibal Corpse und Co wohl ganz gut leben lässt. Dies stellen die Jungs auch mit dem Opener und Titeltrack unter Beweis, der mächtig finster daherballert. Das wohlige Dröhnen im Schädel signalisiert, dass es hier nichts Neues zu verdauen gibt, sondern eher die liebgewonnene Suppe vom Vortag (oder besser: Vor- Jahrtausend?) nochmal aufgewärmt wurde. Dave Rotten klingt dazu, als hätte er eine Magenverweilsonde im Rachen, aber eigentlich muss man gar nicht groß überredet werden, hier zuzuschlagen. Und immerhin gibt der geschmacklich desorientierte Fünfer sich alle Mühe, ein wenig Würze ins Spiel zu bringen. "Filth Injected" wird per Keyboard- Geschmier eingeleitet und wo wir grad bei Humor sind: das finale "Ace Of Spades" Cover hat den Nachschlagbonus.
Death Metal in fast allen Spielarten, wild gemischt und irgendwie doch nicht ganz Einheitsbrei; "Gorespattered Suicide" bietet von dickem Groove über rasantes Gebretter eigentlich alles, was das (noch) pulsierende Metallerherz begehrt. "Divine Wine" wartet sogar mit einigen spanisch inspirierten Gitarrenklängen auf, Gore und Melodie ergänzen sich zu einem hübschen Ganzen und eigentlich geht's hier gar nicht so wild zu wie auf manch einer Grindscheibe mit harmloser anmutendem Outfit.
Solides Songwriting und entfernt von allzu technischem Geprolle hier und da doch der Beweis, dass die Jungs wissen, wie sie ihre Instrumente zu malträtieren haben, machen die Scheibe zu einer lohnenswerten Anschaffung in Sachen guten schlechten Geschmacks.
Und wer dann immer noch Appetit hat, der kann sich ja das Inlay genauer betrachten. Die Fotos von den Bandmembers wurden nämlich genau fünf Sekunden zu spät aufgenommen.


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Avulsed - Gorespattered Suicide
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Avulsed

Interesse?



Rezensionen:
- Gorespattered Suicide
- Reanimations

Kurzinfos: Cannibal Corpse

Homepage:
- Jack Owen verlässt Cannibal Corpse
- Cannibal Corpse - MySpace-Seite

Artikel:
- X-MAS-Metal-Meeting 2001
- No Mercy Festival 2004 - Evil Osterfest im Berliner Halford

Rezensionen:
- Evisceration Plague
- Torture
- A Skeletal Domain

Mediathek:
-


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de