whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Colours Not Found In Nature
Steve Hogarth Isildurs Bane
Colours Not Found In Nature
(Progressive Rock)

Back For More
The Voodoo Fix
Back For More
(Rock)

Awaken The Guardian Live
Fates Warning
Awaken The Guardian Live
(Progressive Metal)

Instruction for Destruction
Comaniac
Instruction for Destruction
(Thrashmetal)

Outlive
Demon Hunter
Outlive
(Metalcore)

Vertigo
Sound Storm
Vertigo
(Powermetal)

Endure and Survive (Infinite Entanglement, Pt. II)
Blaze Bayley
Endure and Survive (Infinite Entanglement, Pt. II)
(Powermetal)

Windows
Jon Lord
Windows
(Progressive Rock)

Resolve
MindMaze
Resolve
(Progressive Metal)

Two Devils Will Talk
The Real McKenzies
Two Devils Will Talk
(Punk)



Arctic Monkeys – Zwölf Monate mit den Arctic Monkeys

Nicht besonders groß, hübsch oder charismatisch? Kein Internet zuhause? Frustriert von Deinem Leben, angenervt von Deinem Partner? Kein Problem! Innerhalb nur eines Jahres könntest auch Du die "NME Cool List" anführen – aber vergiss bitte nicht, den Barcode auf Deine Single zu kleben. Willkommen zur neuen Whiskey-Soda-Lebensberatung – Motto: "Erfolgsstories, die motivieren", heute am Beispiel einer jungen britischen Band, den Arctic Monkeys!


Dezember 2004:
Die Schulfreunde Alex Turner (19), Matt Helders (19), Andy Nicholson (19) und Jamie Cook (20) leben noch bei ihren Eltern. Wenn sie Zeit haben treffen sie sich und machen gemeinsam Musik unter dem Namen "Arctic Monkeys". Erste Demos entstehen. Nur knappe zehn Monate später wird die Band Zeuge, wie ein gewisser Noel Gallagher sich live im Radio über den Namen auslässt, die pure Tatsache, dass Gallagher d.Ä. überhaupt weiss, wer sie sind, erstickt jeglichen Ärger im Keim. Nicht, dass sie eine Wahl gehabt hätten, der Vater von Drummer Matt gründete die Arctic Monkeys bereits in den Siebzigern und als traditionsbewusste Briten mit Familiensinn übernimmt man den Namen und steht zu seinen Wurzeln.

Januar 2005:
Da in der Band niemand einen Internet-Anschluss hat, entwirft ein Freund die Homepage www.arcticmonkeys.com und stellt zwei Songs namens "Curtains Close" und "Riot Van" kostenlos online.

Februar 2005:
Die Homepage bietet zunehmend mehr Arctic Monkey-Songs an, unter Anderem "Fake Tales Of San Francisco" und "I Bet You Look Good On The Dancefloor". In Ermangelung eines eigenen Messageboards tauschen Fans die Stücke auf den Seiten von The Libertines und The Others.

März 2005:
Der NME bringt den ersten Review eines A.M.-Konzertes, einer ausverkauften Show in Sheffield Harley, und sieht eine goldene Zukunft. Die Band registriert erstmals, dass das Publikum sämtliche Texte mitsingt, Alex ist davon so gerührt, dass er die Show kurz unterbrechen muss. Nach einem spontanen Gig in Wakefield ist die Decke der Location voller Fußabdrücke, der Grund: exzessives Stagediving.

April 2005:
Das Messageboard der A.M.-Homepage quillt über vor Lobeshymnen, mehr Demoaufnahmen werden online gestellt, Shows in Groß Britannien sind regelmäßig ausverkauft.

 

Mai 2005:
Grosse Plattenfirmen werden auf den Selbstläufer aufmerksam und ein Wettbieten setzt ein. Die Band erfindet ein Label namens "Bang Bang" – nach einer Band, in der sie früher spielten – und veröffentlicht in Eigenregie die Vinyl-Single "Five Minutes With The Arctic Monkeys", enthalten sind die Songs "Fake Tales Of San Francisco" und "Ritz To The Rubble". Im Eifer des Gefechtes vergisst man jedoch, die EP mit einem ordentlichen Barcode auf der Rückseite auszustatten. Ein Umstand, der eine Plazierung in den britischen Charts leider verhindert. Die 500er Auflage ist trotzdem innerhalb von Tagen ausverkauft. Unter diesen Umständem ist es sicher kein Fehler, dass Domino-Records ( Home of Franz Ferdinand) den Zuschlag bekommt und die Arctic Monkeys unter Vertrag nimmt.

Juni 2005:
Die Band entscheidet sich für Jim Abbiss ( unter Anderem U.N.C.L.E., Editors. Kasabian) als Produzenten, beim britischen Ebay erreicht die "Five Minutes"-EP die 30 Pfund-Grenze.

Juli 2005:
Arctic Monkeys spielen weitere ausverkaufte Gigs, im Netz werden unterdessen wie wild ihre MP3-Files getauscht, mittlerweile sind gut zwanzig Stücke kostenlos erhältlich.

Arctic Monkeys – Zwölf Monate mit den Arctic Monkeys Seiten 1 2

 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Uraniumstaub
© 01/2006 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Arctic Monkeys

Homepage:
- Arctic Monkeys

Artikel:
- Arctic Monkeys – Zwölf Monate mit den Arctic Monkeys
- Arctic Monkeys - Was immer die Leute sagen
- Arctic Monkeys - Wie man sich die kalte Winterzeit versüßt

Rezensionen:
- Whatever People Say I Am, That's What I'm Not
- Who The Fuck Are Arctic Monkeys?
- Favourite Worst Nightmare
- Humbug
- Suck It And See
- AM

Kurzinfos: Editors

Homepage:
- Editors
- Editors - MySpace-Seite

Artikel:
- Editors - Back Room Boys
- Editors - Es funkt im Bunker
- Editors - Mellon Collie And The Infinite Sadness?
- Editors - Wehe dem shit music revival!
- Editors - Aktiv gegen die Herbstmüdigkeit

Rezensionen:
- The Back Room
- All Sparks
- An End Has A Start
- An End Has A Start EP
- In This Light And On This Evening
- The Weight Of Your Love
- In Dream

Kurzinfos: Franz Ferdinand

Homepage:
- offizielle Homepage
- MySpace-Seite

Artikel:
- Franz Ferdinand - Die Rückkehr des Art School-Rocks

Rezensionen:
- You Could Have It So Much Better
- Tonight
- Blood
- Right Thoughts, Right Words, Right Action

Kurzinfos: Kasabian

Homepage:
-
- Kasabian offizielle Homepage

Artikel:
- Kasabian - Die letzten Ketzer?

Rezensionen:
- Kasabian
- Empire
- The West Ryder Pauper Lunatic Asylum
- Velociraptor!
- Live At The O2
- 48:13
- 48:13 deluxe

Kurzinfos: Oasis

Homepage:
- Oasis
- Oasis

Artikel:
- Grand - Auf den Spuren von Oasis

Rezensionen:
- Standing on the shoulders of giants
- Familiar To Millions
- Heathen Chemistry
- Little By Little
- Don't Believe The Truth
- Stop The Clocks
- Lord Don't Slow Me Down
- Dig Out Your Soul
- Definitely Maybe (Remastered)
- '(What's The Story) Morning Glory?'


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 04/17
Fourteenseventysix - Our Season Draws Near

Fourteenseventysix - Our Season Draws Near


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de