whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Ypres
Tindersticks
Ypres
(Indie-Pop)

Something Supernatural
Crobot
Something Supernatural
(Hardrock)

Z2
Devin Townsend Project
Z2
(Progressive Metal)

Yesterdays
Pennywise
Yesterdays
(Skatepunk)

Kaliveoscope
Transatlantic
Kaliveoscope
(Progressive Rock)

Fall Together Again
Andy Burrows
Fall Together Again
(Indie-Pop)

Inked In Blood
Obituary
Inked In Blood
(Deathmetal)

Die Deutschrocknacht
Schwule Nuttenbullen
Die Deutschrocknacht
(Punk)

Mother Europe
Jastreb
Mother Europe
(Rock)

The Great Divide
Allen & Lande
The Great Divide
(Metal)



Brakes - The Anti-Brighton Institute Of Making Music

Mit dem Zusatz "Nebenprojekt" darf man die Brakes anno 2007 nicht mehr versehen, das "The" vor ihrem Namen existiert nach wie vor nur im Kopf des Publikums und ihr zweites Album "Beatific Visions" führt mit seinen knappen 29 Minuten erneut den Begriff "Langspielplatte" ad absurdum. Zumindest in diesem Punkte bleiben die Vier beharrlich, aber vielleicht geht es ja in Wahrheit auch nur darum, öffentlich vorzuführen, wie viele Ideen man in einer knappen halben Stunde abfackeln kann, speziell wenn man in Nashville, Tennesee aufnimmt. Ein Gespräch mit Eamon Hamilton über die neue Platte, Cowboyhüte, The Kooks und....Schnauzbärte!



"Hi, setz Dich! Möchtest Du ein Bier?" Eamon Hamilton sitzt im dreizehnten Stock des größten Hotels in Europa und amüsiert sich darüber, dass die Kaiser Chiefs – für die seine Band Brakes heute eigentlich nur den Support gibt – in einem erheblich kleineren Etablissement untergebracht sind:"Das hat durchaus seine Berechtigung. Ich meine schau Dich um: Hat 'ne Menge Seele hier – oder?" Na klar, die Menschenmassen in der Lobby, der Fake-Marmor, die Plakate für die "Stars In Concert"-Shows, bei denen "Stars" durch "Doppelgänger" ersetzt werden – echt nett hier! Er zwinkert und während sein Blick aus dem Fenster über das weniger glamouröse industrielle Berliner Hinterland komplett mit Fabrikruinen und S-Bahn-Gräben streift, erklärt er das neue Album, welches sich zumindest von der Herangehensweise seiner Meinung nach kaum vom Vorgänger "Give Blood" unterscheidet:"Wir haben unsere Songs eigentlich schon immer sehr ernst genommen und uns selbst auch für eine gute Band gehalten. Durch die vielen Konzerte zu unserem ersten Album wurde unser Zusammenspiel einfach tighter und das hört man 'Beatific Visions' eben an. Wir haben uns selbst immer weiter gepusht und fühlen uns mittlerweile ziemlich stark. Die Sichtweise, dass wir lediglich ein 'Nebenprojekt' von British Sea Power oder Electric Soft Parade seien, kam vor allem von Journalisten, wir selbst haben uns weder so gesehen noch so bezeichnet. Von daher haben nicht wir uns verändert, sondern die Art und Weise, wie uns die Öffentlichkeit wahrnimmt!"


Die Entscheidung bei British Sea Power auszusteigen fiel ihm übrigens nicht leicht war jedoch unumgänglich, wollte er nicht Gefahr laufen zwischen zwei Bands aufgerieben zu werden:"Das war wirklich traurig und ich vermisse sie sehr aber es wurde einfach zu anstrengend, am Ende war ich anderthalb Jahre nonstop auf Tour und das begann so langsam mein Gehirn zu zermürben!" "Amtlich" wurde der Beschluss als Brakes das Vorprogramm von Editors und Belle And Sebastian angeboten bekamen:"Tolle Gigs, die ich auf keinen Fall ablehnen wollte, die mich aber schlappe drei Monate von British Sea Power getrennt hätten. Da ich sie aber nicht blockieren möchte, musste der Schnitt einfach vollzogen werden. Als ich es dann endlich ausgesprochen hatte war ich verdammt froh, denn ich wusste, dass ich mich von nun ab voll auf Brakes konzentrieren kann!"
"Konzentieren" darf man in diesem Falle übrigens ruhig wörtlich nehmen, das so entstandene Album ist zwar eine volle Minute länger als "Give Blood", entspricht mit seinen 29 Minuten aber trotzdem nicht der gängigen Publikumserwartung. Ob sie die magische 30-Minuten-Schallmauer wohl beim dritten Versuch durchbrechen werden? Eamon lacht:"Wir haben uns wirklich dieses Mal schon bemüht über die 30 zu kommen aber es klappte einfach nicht!" Drummer Alex White, der mit Bier und Kreuzworträtsel schweigend am anderen Ende des Raumes sitzt, hebt kurz den Kopf:"Wir spielen eben zu schnell!" Eamon:"Yeah genau, das ist der Grund! Aber eigentlich sind 30 Minuten schon in Ordnung für eine LP. Klar, wahrscheinlich wären 40 die perfekte Länge, alles was darüber liegt finde ich schwierig, schließlich möchte man den Hörer ja nicht langweilen!"

Brakes - The Anti-Brighton Institute Of Making Music Seiten 1 2

 

Artikel empfehlen/mailen      Artikel drucken

Uraniumstaub
© 02/2007 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Brakes

Homepage:
- Official
- My Space
-
- US-Site

Artikel:
- Brakes - The Anti-Brighton Institute Of Making Music

Rezensionen:
- Beatific Visions

Kurzinfos: Belle and Sebastian

Homepage:
- Belle and Sebastian

Rezensionen:
- The BBC Sessions

Kurzinfos: British Sea Power

Homepage:
- MySpace
- Offizielle Website

Artikel:
- British Sea Power entern den Berliner Mudd Club

Rezensionen:
- Open Season

Kurzinfos: Editors

Homepage:
- Editors
- Editors - MySpace-Seite

Artikel:
- Editors - Back Room Boys
- Editors - Es funkt im Bunker
- Editors - Mellon Collie And The Infinite Sadness?
- Editors - Wehe dem shit music revival!
- Editors - Aktiv gegen die Herbstmüdigkeit

Rezensionen:
- The Back Room
- All Sparks
- An End Has A Start
- An End Has A Start EP
- In This Light And On This Evening
- The Weight Of Your Love

Kurzinfos: Elvis


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

whiskey-soda auf twitter

CD des Monats 10/14
At The Gates - At War With Reality
At The Gates - At War With Reality


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information


Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B

Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv

1995-2014 © whiskey-soda.de