whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Retrospektiw (3-LP-Boxset)
Magma
Retrospektiw (3-LP-Boxset)
(Progressive Rock)

Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
Eric Andersen
Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
(Folkrock)

Black Butterfly
Steve Walsh
Black Butterfly
(Hardrock)

Unleash The Love
Mike Love
Unleash The Love
(Rock'n Roll)

Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
Kraftwerk
Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
(Synthie-Pop)

Kingdoms Disdained
Morbid Angel
Kingdoms Disdained
(Deathmetal)

I Knew You When
Bob Seger
I Knew You When
(Rock)

The Sin And The Sentence
Trivium
The Sin And The Sentence
(Metalcore)

The Book of Souls: Live Chapter
Iron Maiden
The Book of Souls: Live Chapter
(Metal)

Vom Stochern in der Asche
Löwen am Nordpol
Vom Stochern in der Asche
(Indie-Rock)



VNV Nation - Musik kann die Welt verändern!

Kaum ein anderer Gesprächspartner ist so angenehm wie VNV Nation 's Ronan Harris. Bands mit neuen Alben geben ja gerne Interviews. Man hat den typischen 20-30 Minuten Slot besetzt, der es einem erlaubt, die typischen Fragen zu stellen, die ein neues Album aufwirft. Manchmal hat man Glück, bekommt etwas mehr Zeit und kann noch ein paar persönliche Fragen stellen. Oder aber man hat das einmalige Glück, Ronan Harris als Gesprächspartner zu haben. Aus den üblichen 25 Minuten wurden eineinhalb Stunden und aus den Durchschnittsfragen ein philosophisch-kritischer Exkurs über die Musik und die Menschheit an sich.

Aber selbst das interessanteste Gespräch hat einen Anfang, und so ging es dann relativ zurückhaltend los. Das neue Album "Judgement" ist mehr als ein Meisterwerk, lässt selbst das grandiose "Skyshaper" - Album von Covenant hinter sich. Waren die Vorgänger "Futureperfect" und "Matter + Form" noch Gegenstand anregender Diskussionen unter alten und neuen Fans, haut Ronan Harris mit "Judgement" ein Album heraus, das so perfekt ist wie kaum ein anderes Album im Elektrogenre. "Ich habe mir Zeit gelassen. Sehr viel Zeit. Zwei Jahre, um genau zu sein. Und im Gegensatz zu "Matter + Form", wo ich durch den Produzenten eine Deadline gesetzt bekam, konnte ich bei "Judgement" machen, was ich wollte." Also kein Produzent, kein Druck von außen. Die Stücke waren wirklich dann fertig, als sie perfekt waren. "Bei "Matter+Form", mit dem ich dennoch sehr zufrieden bin, gab es schon eigentlich noch den einen oder anderen Grund, an einigen Songs noch etwas zu drehen, und das habe ich im Rahmen der Deadline nicht gemacht. Es sind Songs auf diese Alben gewandert, die eigentlich noch nicht zu 100% fertig waren. Natürlich sind die Alben gut, aber man hätte noch einen Hauch daran verbessern können. Bei "Judgement" konnte ich eben diese Verbesserungen vornehmen, bis ich zu 110% zufrieden war." Dafür mussten aber auch andere Rahmenbedingungen herrschen. Während bei den Vorgängeralben die Band ins Studio gegangen ist und sich dem Produzenten bis zu einem gewissen Maße unterordnen musste, hat man bei "Judgement" die Dinge selbst in die Hand genommen. "Ich bin in ein nettes kleines Studio gegangen, das meinen Anforderungen voll und ganz entsprach. Kein Schlafzimmer, keine Lagerhalle, sondern ein echtes Studio. Ich habe mich dort eingemietet und konnte machen, was ich wollte, wann ich wollte und solange ich wollte. Daher ist das Ergebnis wohl auch so organisch und wirklich genau so, wie ich es haben wollte." Es gibt einige Leute, die "Matter + Form" nicht ganz verstanden haben. Schwierige Songs reihen sich an eingängige Hymnen. Viele der Fans der ersten Stunde mögen das Album nicht, dennoch ist es das Bestverkaufteste in der Geschichte von VNV Nation. "Man muss voranschreiten. Es kann passieren, dass Du alte Fans vielleicht verschreckst, aber es kommen auch neue Fans hinzu. "Matter + Form" war sehr erfolgreich, ganz besonders natürlich in den USA".

Und die USA - das war ein Stichwort. Denn VNV Nation hat in den USA einen ganz besonderen Stellenwert. Andere Länder, andere Fansitten. Während VNV Nation in Deutschland leider fast ausschließlich Fans aus dem Gothic- und EBM- Sektor hat, kommen in den USA Fans aller Stilrichtungen zu den Konzerten. "Du fragst mich, ob wir in den USA erfolgreicher sind, als in Deutschland? Ganz einfach: Ja. Ich finde es furchtbar, diese Dinge zu sagen, weil ich es hasse, über mich selbst in solch prahlerischer Manier zu reden, aber die Leute haben es an mich hingetragen und ich konnte es selbst kaum glauben. Von den Top 30 Bands in den USA geben mehr als die Hälfte an, VNV Nation zu ihren Inspirationsquellen zu zählen. Das musst Du Dir mal vorstellen. Ich bin deren Vorbild, und die verkaufen Millionen Platten. Ich glaube das selbst kaum, aber es ist so." Nicht umsonst hat VNV Nation den Headlinerspot bei einem der angesagtesten Festivals in den USA ergattert. Und ohne ins Detail zu gehen: Selbst in den Familien der allergrößten Weltstars läuft VNV Nation im CD-Player. "Weißt Du, wenn in den USA in Musikmagazinen die großen Bands rezensiert werden, dann steht da häufig VNV Nation als Referenz, als Vergleichsmöglichkeit, damit sich der Fan vorstellen kann, worum es bei dieser jeweiligen CD geht. Das fasse ich immer noch nicht. Aber selbstverständlich ist das eine große Ehre." Das könnte in Deutschland nicht passieren - leider. Aber woher kommt diese Diskrepanz? Ist der Unterschied der Musikwelt zwischen Europa und den USA so groß? "Ja, ist er. In den USA ist die Kulturszene, also Musik und insbesondere Film, stark politisch aktiv, und die meisten sind Linke. In der heutigen Zeit gilt bei dem Präsidenten in den USA ja "liberal" als Schimpfwort. Seitdem hat sich unglaublich viel getan. Ein Ruck ist durch die Musikszene gegangen wie seit Anfang der 80er Jahre nicht mehr. Es gibt einen Veränderungswillen, das Gespür, welche Macht das gesprochene oder gesungene Wort hat. Und das ist ein absolut genreunabhängiges Phänomen. Wenn Du etwas zu sagen hast, dann kommen die Leute, um es zu hören, die sind absichtlich politisch liberal, weil sie empfinden, dass es wichtig ist, seine Stimme zu erheben. Es gibt ein Zusammengehörigkeitsgefühl, Bands wie The Killers und The Strokes und ähnliche bringen die Leute zusammen. Das ist das größte Musikmovement seit 25 Jahren, und das ist so wichtig!"

 

Für manche mag das nur Fassade sein, typisch angepasstes politisches Gerede. Das stimmt bei Ronan Harris aber in keinem Fall. Es gibt eben einen Unterschied, wie die Dinge ausgedrückt werden. "Manche Leute springen auf einen Zug auf, wenn sie gerade meinen, dass bestimmtes politisch angehauchtes Gelaber sie kommerziell nach vorne bringt. Das ist verlogen. Aber es gibt eben genug Leute, die es ernst meinen und sich engagieren. Ich bin nun mal aus Irland und da habe ich gleich zwei der besten Beispiele: U2 und Bob Geldof. Coldplay gehören sicher auch dazu. Leute, die ihren Status nutzen um Dinge zu propagieren, die so wichtig sind. Gerade jetzt aktuell ist doch das Beispiel mit der Klimaerwärmung das Beste überhaupt." In diesem Augenblick war klar, dass sich der Rest des Gespräches kaum noch um "Judgement" drehen werden würde, sondern um eigentlich viel wichtigere Dinge...

VNV Nation - Musik kann die Welt verändern! Seiten 1 2 3

 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

The Wendigo
© 04/2007 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: VNV Nation

Homepage:
- VNV Nation

Artikel:
- Diorama und VNV Nation - Zwischen Anspruch und Technodisco
- VNV Nation - Musik kann die Welt verändern!

Rezensionen:
- Futureperfect
- Matter And Form
- Judgement
- Of Faith, Power And Glory
- Automatic

Kurzinfos: Whiskey-Soda

Artikel:
- Whiskey-Soda – Ein ganz persönlicher Jahresrockblick 2005, Teil 1
- Whiskey-Soda – Ein ganz persönlicher Jahresrockblick 2005, Teil 2
- Whiskey-Soda - Mario Schattner
- Whiskey-Soda - Ingo Gießmann
- Whiskey-Soda - Saskia Sell
- Whiskey-Soda - Oliver Wirtz
- Whiskey-Soda - Jürgen Beck
- Whiskey-Soda - Michael Knoll
- JahresROCKblick 2007 Whiskey-Soda
- Whiskey-Soda - Christian Schott
- Jahres-ROCK-Blick 2009
- Espirita
- PUSSY SISSTER - Im Interview mit Whiskey-Soda-TV
- Whiskey-Soda - Ein Rück- und Ausblick der Macher 2013 - Retro und Wühlen nach den Perlen des Undergrounds
- Whiskey-Soda - Ein Rück- und Ausblick der Macher 2013 Teil 2 - Der Blick in die Rock-Kristallkugel
- Da ist das Ding!
- Metal, Bier und gute Laune: Jacks Jahresrückblick 2015
- Die Großen überzeugen, die Kleinen noch mehr: Ingos Jahresrückblick 2015
- For Today bei Whiskey-Soda TV
- Whiskey-Soda.de - Abmahnkanzlei bedroht unsere Existenz
- Großes Rettet-Whiskey-Soda-Gewinnspiel mit über 150 Preisen

Kurzinfos: U2

Homepage:
- offizielle Homepage

Artikel:
- U2 – Pathetische Emotionen an einem blutigen Donnerstag

Rezensionen:
- All That You Can't Leave Behind
- Boy October War - Deluxe Versions
- No Line On The Horizon
- 360° At The Rose Bowl
- The Joshua Tree 30th Anniversary Deluxe Edition

Mediathek:
-

Kurzinfos: Tokio Hotel

Rezensionen:
- Humanoid

Kurzinfos: The Strokes

Homepage:
- Strokes, The
- The Strokes - MySpace-Seite

Artikel:
- The Strokes - Arena in Flammen
- The Strokes - Last Nite Girlfriends Understood

Rezensionen:
-
- Room On Fire
- First Impressions Of Earth
- Angles


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de