whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Exit Wounds
The Haunted
Exit Wounds
(Thrashmetal)

Count's 77
Count's 77
Count's 77
(Hardrock)

Venereal Dawn
Dark Fortress
Venereal Dawn
(Blackmetal)

Sophomore
John Allen
Sophomore
(Alternative Country)

Metaphysical
Creation's End
Metaphysical
(Melodic/Progressive)

Pale Communion
Opeth
Pale Communion
(Progressive Rock)

Glory. Glory. Hallelujah
Jupiter Jones
Glory. Glory. Hallelujah
(Rock)

Auf Alles Was Bleibt
Taama
Auf Alles Was Bleibt
(Pop)

Street Lights Fail
Nucleus Torn
Street Lights Fail
(Artrock)

Foundations Of Burden
Pallbearer
Foundations Of Burden
(Doommetal)



Fuck The Commerce X - Ein Jubiläum der Extraklasse

Was hat es nicht für Diskussionen gegeben um das zehnte Fuck The Commerce. Wie immer eigentlich wurde dem Ganzen die Berechtigung abgesprochen, seinen Namen zu verwenden, die Bands seien verweichlicht oder die Organisation schlecht. Viele Seiten begeisterte Gästebucheinträge sprechen im Nachhinein allerdings für das Gegenteil. Und wer dabei war, weiß eh: Das Fuck The Commerce X hat Maßstäbe gesetzt.

Deutlich kleiner war es dieses Jahr, wobei auch die letzten Festivals unter dem Banner Fuck The Commerce eher unter der erwarteten und erhofften Besucherzahl lagen. Für die Anwesenden, die laut verschiedener Quellen zwischen 700 und 1000 zählten, hat sich das allerdings positiv zu Buche geschlagen. Kurze Wege, keine Schlangen, saubere Sanitäranlagen und reichlich Platz ließen die Stimmung steigen. Das Billing, das weniger auf einen Haufen Größen, sondern mehr auf bewährte Underground-Vielfalt und einige um so bestechendere Headliner baute, wurde dem Namen mehr als gerecht. Durch den Abbau der üblichen Mittwochabend-Show im (diesmal äußerst klein geratenen) Partyzelt sowie die insgesamt sehr sparsame Ausstattung in Sachen Fressmeile und Zeltplatz wirkte das Fuck The Commerce X wie ein Kleinformat der letzten Jahre. Viele Stimmen aus Kreisen der Fans und Bands äußerten sich allerdings positiv: Das Festival hat zu seinen Wurzeln zurückgefunden.

Diese wurden am Donnerstag ausgehoben von Fallen Saints, die die Ehre hatten, das Jubiläum der Extraklasse zu eröffnen. So viele Melodien ist man ja kaum gewohnt auf dem Fuck The Commerce, trotz Beschwerden im Publikum ("Dat muss blasten, Alta!") waren die Deather eine gemütliche Einstimmung in ein langes Metal-Wochenende.
Das Wetter tat sein übriges. Wie die meisten der vom Veranstalter vollmundig angeküngigten Vorhersagen bewahrheitete sich auch diese: Perfektes Festivalwetter. Nostalgiker trauerten sogar den Schattenplätzen im guten alten Neiden nach.
Despise aus Tschechien waren zum ersten Mal dabei und boten dickes Gerumpel mit Elektrosamples. Die ausgesprochenen Devourment-Fans waren trotz immernoch bescheidener Präsenz des Publikums dankbar, dabei sein zu dürfen. Godphobia, deren Namen von Besuchern ironisch als "Ahja, also gottesfürchtig oder was?" interpretiert wurde, vertraten als einzige Schweden eher erfolglos ihr in Metallerkreisen vielgerühmtes Land und Epitome fielen auf Grund gebrochener Gliedmaßen auf Seiten des Felldreschers ganz aus. Ein bisschen polnisches Gerumpel hätte allerdings gut getan, denn mit Tombthroat und Ars Mortis gab's dann wieder Death-Thrash auf den Deckel.

Wojczech, ebenfalls aus deutschen Landen, sorgten wieder Grindcore par Excellence. "Ab heute möchte ich gern euer Freund sein" war ein Motto, das sicher viele Besucher erwiderten. Die gut aufgebaute Stimmung nutzen die Belgier von Punished Earth, um den ersten Abend einzuläuten und mit Viral Load wurde das Fuck The Commerce vom gemütlichen Metalpicknick endlich zum Festival. Die Amis haben eindeutig ihre Muttis fürchterlich lieb und neben Suffocation oder Dying Fetus- beeinflusstem gut gemachten Todeststahl gabs den einen oder anderen enthusiastischen Kommentar in typischer Mundart (also mit dem liebevollen F-Wort vor so ziemlich jedem Substantiv).
Devourment, die heimlichen Headliner des Abends, kamen ebenfalls über den Teich und boten Brutal Death, der sich gewaschen hat. Pit, Party, alles prima.
Disbelief waren wenige Wochen zuvor als Ersatz für Denial Fiend eingesprungen, die wohl ihre Einreiseerlaubnis verbummelt hatten. Von den meisten Besuchern zunächst nicht als würdiger Ersatz betrachtet, bespielten die Jungs allerdings ein zu nächtlicher Stunde gut gefülltes Gelände. "Navigator" heißt das neueste Scheibchen und ein zweites Hinhören haben Disbelief wohl so Einigen näher gebracht.

 

Sekundärtugenden wie Schlafen oder Essen sind massiv überschätzt, wie sich nach der ersten Nacht im kleinen, aber umso heimeligeren Partyzelt herausstellte. Gerade gegen Ende des noch kühleren Donnerstags fand auch das Lagerfeuer großen Anklang und die Party konnte am nächsten Morgen quasi genau da einsetzten, wo sie noch gar nicht recht ausgeklungen war.
Perverse aus Polen zogen die Gruselmasken-Show mit Gebolze ab, die Italiener von Blashphemer erzählten an gleich drei Mikros Geschichten von der Mafia und spielten nebenbei noch tiefsten Grind. Prima Start. Die Deathgrinder von Squash Bowels hatten einen neuen Sänger im Gepäck, der seine erste Show gleich auf dem Fuck ablieferte. Das aktuelle Album mit dem hervorragenden Titel "Love Songs" hatte der gute Mann aber bestens drauf. Es folgten melodischere Töne mit Torturized, deren recht ansehnliche Show ihnen allerdings bald vom ersten umherspringenden Nackten geklaut wurde.
Damit war dann auch die Frau von der Security getröstet, die sich nach etlichen Jahren Fuck The Commerce-Erfahrung schon Sorgen gemacht hatte, dass wirklich "alle Freaks zu Hause gelieben" seien. Und sind wir mal ehrlich, was ist schon ein Death'n'Grind-Fest ohne den obligatorischen FKK-Mosher?

Fuck The Commerce X - Ein Jubiläum der Extraklasse Seiten 1 2

 

Artikel empfehlen/mailen      Artikel drucken

{644}
© 05/2007 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Fuck The Commerce

Artikel:
- Fuck the Commerce VI Vorbericht - Vor mir die Sintflut
- Fuck the Commerce VI - Metal zwischen Blut und Blumen
- Fuck The Commerce VII Vorbericht - Das 9. Metalweltwunder
- Fuck the Commerce VII - Himmelfahrt gibts auf die Fresse
- Fuck The Commerce VIII - Eine Vorschau mit Vorsicht
- Fuck The Commerce VIII - Gore und Hagel über Brandenburg
- Fuck The Commerce X Vorbericht - Zehn Jahre Deathmetal!
- Fuck The Commerce X - Ein Jubiläum der Extraklasse
- Fuck The Commerce XI - Auf die nächsten Zehn!
- Fuck The Commerce XI - Fuck The Herrentag!

Kurzinfos: Wojczech

Rezensionen:
- Sedimente

Kurzinfos: Vital Remains

Homepage:
- Vital Remains

Rezensionen:
- Dechristianize
- Icons Of Evil

Kurzinfos: Sinners Bleed

Homepage:
- Sinners Bleed

Kurzinfos: Sinister

Homepage:
- Sinister

Rezensionen:
- Savage or Grace
- The Silent Howling


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

whiskey-soda auf twitter

CD des Monats 08/14
Deine Lakaien - Crystal Palace
Deine Lakaien - Crystal Palace


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information


Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B

Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv

1995-2014 © whiskey-soda.de