whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin
whisky-soda Musikmagazin zur Startseite whisky-soda Musikmagazin zur Story Seite whisky-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whisky-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whisky-soda Musikmagazin Community und Forum whisky-soda Musikmagazin whisky-soda Musikmagazin einfach mal suchen whisky-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Thirteen
Harem Scarem
Thirteen
(Classic-Rock)

Dauernd Jetzt
Herbert Grönemeyer
Dauernd Jetzt
(Pop)

The Human Landscape
Unto Us
The Human Landscape
(Progressive Rock)

Onward To Freedom
Tourniquet
Onward To Freedom
(Progressive Metal)

Obsolecence
Abysmal Dawn
Obsolecence
(Deathmetal)

Songs
Deptford Goth
Songs
(Elektro-Pop)

Eine Nacht in Berlin
Max Raabe
Eine Nacht in Berlin
(Blackmetal)

Sun Restructured
Temples
Sun Restructured
(Indie-Pop)

City Of The Sun
Heliopolis
City Of The Sun
(Progressive Rock)

Seeds
Tv On The Radio
Seeds
(Alternative)



Brother Firetribe - US-Hardrock update 2.0

Mit "Heart Full Of Fire" ist den finnischen Hard Rockern von Brother Firetribe erneut ein Album gelungen, dass nach dem Debüt "False Metal" die goldenen Achtziger erneut aufleben lässt. Party Hard Rock mit grandiosen Melodien und wundervoll klischeevollen Texten lassen die Fans einer solchen Gute-Laune-Musik eine weitere Party feiern. Sänger Pekka Ansio Heino blickt mit uns hinter die Kulissen dieser wundervollen Band.

 

Erstaunlich ist, dass "Heart Full Of Fire" fast ein Jahr nach "False Metal" erschien. Denn die Musiker, die hinter Brother Firetribe stecken, sind prominente Musiker in anderen erfolgreichen Combos, die einen vollgepackten Zeitplan besitzen, wie z.B. Gitarrist Emppu Vuorinen von Nightwish. "Ich würde es jetzt nicht so schnell nennen, wie das zweite Album gekommen ist. Viele Bands haben früher in einem Jahr zwei Alben herausgebracht und waren zwischendurch noch touren. Bei uns waren die Songs fertig, der Zeitplan hat bei jedem gepasst, warum sollten wir also warten?" meint Pekka. Probleme damit, dass so mancher denkt, dass die Band diesen Oldschool-Stil nicht ernst meinen könne, hat Mr. Heino ebenso wenig wie er sich darum schert, zwei Alben in einer kurzen Zeitspanne herauszufeuern. "Wenn Leute mit unserem Stil nicht klarkommen, ist es deren Problem. Mir ist es egal, wenn uns jemand nicht mag oder denkt, dass wir ein künstliches Produkt sind. Wir machen das alles aus unserem Herzen heraus, wir mögen diese Musik wirklich und was man hören kann ist ein ganz natürliches Produkt, was aus uns kommt. Man kann halt nicht jeden glücklich machen und was uns angeht, ist das auch völlig in Ordnung und wir kommen damit sehr gut klar!" ist sich Pekka bewusst, dass es nicht nur Beifallsstürme in der Vergangenheit gab. "Ich denke, wir haben bis jetzt einen guten Job gemacht, ohne dass man darüber nachdenken muss, aus welchem Land man kommt. Jede Form von Musik ist immer international, es ist völlig egal, wo Du herkommst, solange die Musik, die man macht auch die gewisse Qualität beinhaltet." betont Pekka. Damit ist Hard Rock US-amerikanischer Prägung aus Finnland einfach nur ein global wirksames Produkt.

Aber wie wichtig ist es für Brother Firetribe, mit den typischen Hard Rock-Klischees zu spielen? "Heh! Hmm, natürlich tendieren wir auch dazu, Sachen anzuwenden, die den Test der Zeit überstanden haben und wir verleugnen das auch nicht. Aber wir probieren auch, einige neue Sachen in diesen klassischen Sound einzubringen. Wir nutzen also all die schönen alten Elemente aus den vergangenen Tagen und updaten diese in die heutige Zeit." verwehrt sich Pekka gegen einen übermäßigen Einsatz der alten Rollen, wie man sie kennt, wenn man sich vor allem den wundervoll antiquierten Keyboardsound oder das Artwork wie Bandfotos zu Gemüte führt. Dennoch trifft ein Klischee zu: Wer solche Gute-Laune-Songs schreibt, der kann nur ein sonniges Gemüt haben: "Das stimmt, wir sind alle Happy-Go-Lucky Guys. Wir ticken alle gleich und das macht wirklich Spaß. Wir haben viel Spaß wenn wir zusammen spielen und ich hoffe, dass wir das auch zeigen, wenn man die Musik von uns sich anhört." hofft der Gute-Laune-Finne.

Probleme, in diesen Zeiten Inspirationen für die Party- und Herzschmerz-Texte zu finden, bekommt Pekka zum Glück nicht. "Ich gewinne viele Inspirationen aus der Gegenwart! Lyrisch folgen wir aber denselben Pfad den unsere Musik beschreitet. Du kannst aber Deinen Arsch drauf verwetten, dass Du keine tiefgehenden oder politischen Themen bei uns findest, wir sind froh darüber, dass wir das anderen überlassen können. Wir lassen das alles zurück und haben einfach eine gute Zeit!" enthüllt Pekka das Brother Firetribe-Rezept.

Dazu kommen Herzen und Engelsflügel, die sich auf den Covern befinden. "Wir wollen alles ein wenig aufhellen, Rock'n'Roll ist für mich in erster Linie einfach nur Entertainment, um die reale Welt für eine Weile zu vergessen. "Heart Full Of Fire" soll das reflektieren. Was immer man auch tut, sollte aus dem Herzen kommen und mit Überzeugung. Das sollte immer Teil des Handelns und des Lebens sein!" philosophiert das Nordlicht mit der wundervollen Stimme.

Und wie würde dann das Brother Firetribe-Universum aussehen? "Das würde ein sehr ruhiger Platz sein. Ich würde Sammy Hagar als Berater haben, wenn ich das BFT-Universum bauen könnte. Er hat einen sehr guten Job mit diesem Cabo Wabo-Ding gemacht..." so Pekka und verabschiedet sich gebührend, wie man es erwartet hat: "Thanks, my pleasure. Keep your beer frosty!" Also auf die nächsten Alben von Brother Firetribe.


 

Artikel empfehlen/mailen      Artikel drucken

Ingo
© 06/2008 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Brother Firetribe

Homepage:
- Offizielle Homepage
- Facebook-Profil

Artikel:
- Brother Firetribe - US-Hardrock update 2.0
- Brother Firetribe - Was lange währt, wird gut

Rezensionen:
- False Metal
- Heart Full Of Fire
- Diamond In The Firepit

Kurzinfos: Nightwish

Homepage:
- Nightwish

Artikel:
- Nightwish – Headbangen im Fieberwahn
- Nightwish - Teurer Bombast für die Ewigkeit
- Nightwish – Opulenz für das Volk
- Nightwish – Quo vadis, Tuomas?
- Nightwish - Nach dem Rauswurf: Rechtfertigungen von Tarja Turunen
- Nightwish - Der Beginn einer neuen Ära
- Nightwish - Die Reifeprüfung

Rezensionen:
- Wishmaster
- Over The Hills And Far Away
- Century Child
- End Of Innocence
- Once
- Dark Passion Play
- Made in Hong Kong (and in Various Other Places)
- Imaginaerum

Mediathek:
- Dark Chest Of Wonders

Kurzinfos: Sammy Hagar

Homepage:
- Sammy Hagar

Rezensionen:
- Live Hallelujah
- Cosmic Universal Fashion


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

whiskey-soda auf twitter

CD des Monats 12/14
Primordial - Where Greater Men Have Fallen
Primordial - Where Greater Men Have Fallen


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information


Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B

Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv

1995-2014 © whiskey-soda.de